Stimmt das wirklich, dass Homos Bisexuelle hassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kann man nicht so allgemein sagen.

Homosexuelle sind ja keine progressiven Engel, die jede Minderheit unterstützen, sondern auch Homosexuelle können Vorurteile gegenüber anderer sexueller Orientierungen haben.

Die Homosexuellen, die ich kenne hassen aber keine Bisexuellen.

TheGodfath3r 05.02.2016, 19:49

Ja, Bisexuelle gehören schon in der LGBT Community. Jedoch glauben viele Homosexuelle das Bisexualität eine betrüglich sexualität ist.

0

Nein, stimmt nicht.

Aber:

  • Vor allem in der Anfangszeit der Schwulenbewegung gab es einen "harten Kern" von Aktivisten die glaubten, Bisexualität gäbe es gar nicht. Das wären in Wirklichkeit alles Schwule, die sich nur das Outing nicht trauten, und mit ihrer Einstellung "Verräter" der Schwulenbewegung seien. Bei manchen halten sich solche Vorurteile bis heute ...
  • Manche Schwule haben, wie übrigens auch manche Frauen, Angst, sie könnten den bisexuellen Freund an das andere Geschlecht verlieren - und nichts dagegen machen.
  • Schwule gelten ja allgemein als ziemlich promiskuitiv. Diese Vorstellung ist Bisexuelle betreffend eher noch stärker (schließlich doppelt so viel Auswahl! Skandal! ;-)).
  • Und selbst wenn nicht: Gehen die Bisexuellen nicht fremd, weil ihnen mit dem festen Partner nicht einfach etwas wichtiges fehlt? So jedenfalls auch ein gängiges Vorurteil beider Geschlechter.
  • Schwule haben zwar durchaus spontanen Sex mit Bisexuellen, aber selbst die, die ihn haben, reden mitunter schlecht über Bisexuelle - zumindest über manche. Nämlich über die, die zuhause einen auf "braver Ehemann" machen, und dann für 'ne "schnelle Nummer" Schwulentreffs aufsuchen - und wieder zur ahnungslosen Ehefrau verschwinden.

Zumindest den letzten Punkt kann ich nachvollziehen. Ich bin zwar selber bisexuell, aber ich stehe auch dazu. ;-) 

 

Was möchtest Du wissen?