stimmt das wenn nicht was ist richtig

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Leiter mit einem Widerstand von 1k (omega) wird an eine Spannung von 6V gelegt.Wie groß ist die Stromstärke? Mein ergebnis :0,006 A

Das ist richtig

In einem Stromkreis mit einem Widerstand aus Konstantandraht(50 omega) stiegt die Stromstärke von 3A auf 5 A an.Um welchen Wert hat sich dabei die spannung erhöht? Mein ergebnis 250V (aber für was ist die 3A?)

Aus der Formel U=R/I lässt sich erkennen, dass Du die 250 V mit Hilfe der 5 A errechnet hast. In diesem Beispiel geht es aber um die Differenz zwischen vorher und nachher. 5 A werden nachher erreicht, 3 A vorher. Die Differenz entspricht 2 A.

Die anderen beiden Punkte kann ich nicht überprüfen, da ich in meinem Tafelwerk nicht den spezifischen Widerstand von Kupfer finden kann.

1) richtig
2) lies noch mal die Aufgabenstellung - du hast etwas Wesentliches übersehen
3) falsch - wie (bzw. WAS) hast du gerechnet bzw. welche Formel verwendet?
4) gleiche Fomel wie bei 3) !

Nebenbei: wenn man das "Omega" nicht darstellen kann, ist es zum besseren Verständnis üblich, einfach stattdessen "Ohm" zu schreiben.

was wäre die richtigen lösungen für 3 und 4 und wie der Rechenweg?

0
@sunshine9001

DEN Hinweis hab ich dir an anderer Stelle bereits gegeben! Stichwort "Rho" (spezifische elektrische Leitfähigkeit) + den Link zum Elektronikkompendium weiter unten... da findest du alles, was du brauchst.

0

Die "Goldene Formel": I = U / R (Stromstärke = Spannung geteilt durch Widerstand)

1 - Richtig 2 - 100 V (3 x 50 = 150V, 5 x 50 = 250V, 250V - 150V = 100V) 3 - keine Ahnung 4 - keine Ahnung

Da bin ich zu faul, mir die Werte aus den Tabellen zu suchen.

Was möchtest Du wissen?