stimmt das wenn man bei der Polizei Aussagt und es steht ausage gegen Aussage werden die Verfahren meistens eingestellt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht unbedingt - kommt auf die Tat an, denn die Wahrheitsfindung obliegt dem Gericht und nicht der Polizei

Das Gericht entscheidet in diesem Fall.

Wenn es zwei unterschiedliche Aussagen gibt, wird geprüft, ob eine der beiden Zeugen glaubwürdiger ist. Kann man das nicht eindeutig feststellen, wird der Angeklagte in der Regel freigesprochen.

Der Freispruch erfolgt nach dem Prinzip in dubio pro reo (im Zweifel für den Angeklagten).

Die Polizei nimmt nur auf , entscheiden tut ein Staatsanwalt !! 

und der ist bei Kinderkram meist schnell mit einstellen !

da wird nachgefragt , der lügende verrät sich  optisch .

Es gibt Fälle, wo man die Glaubwürdigkeit der Aussagen feststellen kann.

Was möchtest Du wissen?