Stimmt das mit der Kindererziehung?

12 Antworten

Dein Freund hat eine seltsame Einstellung zur Erziehung, so hat er es wahrscheinlich von seinen Eltern mitbekommen. Das sind ja schon mittelalterliche Ansichten.

Man ist schlauer und weiser geworden und hat aus Fehlern gelernt, deswegen wird in der heutigen Erziehung eher auf ein gutes Miteinander, also auf ein gutes soziales Umfeld (dazu gehört auch Spaß und Alberei mit den Geschwistern und den Eltern), auf Selbständigkeit (die Kinder viel ausprobieren und eigene Erfahrungen machen lassen) und auf Bildung gesetzt.

Kinder lernen von klein auf im Spiel. Also ist spielen nichts anderes als lernen.

Ausflüge mit den Eltern und den Geschwistern sind sehr wichtig, das erweitert den Horizont der Kinder. Sie sehen mehr, lernen dadurch, lernen neue Wörter und Begriffe kennen, den Umgang mit Tieren z.B. wenn man im Tierpark ist, sie lernen etwas über die Tiere. über den Lebensraum, über das Futter......

Ein Besuch im Hallenbad: die Kinder sehen, hören, fühlen, schmecken Neues, die Sinne werden ganz anders angesprochen, als zu Hause. Das ist wichtig, damit sie Erfahrungen sammeln können. So ein Badespaß wird doch ganz anders aufgenommen, als wenn man z.B. nur ein Bild von einem Hallenbad anschaut.

Solche Eindrücke vergisst das Kind nie wieder, das sind die eigenen Erfahrungen, während ein Bild oder ein Foto schnell in Vergessenheit gerät.


Kinder brauchen beides: Anreize zum lernen, ebenso wie einfach mal "nur" spielen. Wobei: Um so jünger die Kinder um so mehr lernen sie einfach auch nur beim spielen. Ein zweijähriger lernt auf einem Spielplatz noch viel, wärend es beim 6jährigen eher zur reinen Bespaßung dient.

Und bei einem Freizeitparkbesuch "lernt" ein 10jähriger das das Leben auch einfach mal nur Spaß machen darf.

Man muss nicht immer was effektives, produktives machen, das wäre ja echt schlimm.

Familien Ausflüge ist sehr wichtig... Das stärkt auch die Bindung zw der Familie und man hat am Abendbrot Tisch, war zum reden.. Wir der Tag war oder so.. 

Aber dein  Kumpel hat Unrecht... Rumblödeln oder quatsch machen zusammen ist voll ok... 

Weil  mal ganz ehrlich...!!! Wir Erwachsenen tun oder sind manchmal noch wie Kinder.. Habe vorkurzem mit meiner Tochter Klingelputz gemacht, was ja jeder früher selber gemacht hat.. 

UND ES hat Spaß gemacht... 

Man sollte sich nicht zu streng sein, bisschen ist ok, wenn das Kind nicht hört zb.. 

Was möchtest Du wissen?