Stimmt das jobcenter bei Auszugswunsch bzw umzugswunsch wegen morddrohungen zu?

2 Antworten

Durch den Umzug löst ihr das Problem nicht.

Besagter "Bruder" hat ein Auto und würde in absehbarer Zeit auch am neuen Wohnsitz auftauchen.

Geht datentechnisch auf Tauchstation!

Lasst den Eintrag im Telefonbuch löschen, dabei die Zusatzoption "auch bei Rückwärtssuche nicht anzeigen" nicht vergessen.

In sämtlichen Profilen (Fratzenbuch etc) als Wohnort nur "Planet Erde" eintragen, wenn eine Angabe erforderlich ist, ansonsten löschen.

Handys auf Nummernunterdrückung einstellen, Handynummern wechseln, Rufnummer im Festnetz wechseln, Mailadresse wechseln.

Generell zum Umzug mit JC:

Wenn die neue Wohnung nicht teurer ist als die alte und im selben JC-Bereich liegt, also angemessen ist, UND ihr Umzug, Kaution etc selber finanziert, genügt die lapidare Mitteilung der neuen Adresse und die Vorlage des neuen Mietvertrages in Kopie.

Tipp: Bei nur 20€ Aufstockung würde ich versuchen, Wohngeld zu beantragen anstelle von ALG2. WoG wird für 12 Monate statt für nur 6 Monate bewilligt, man muss nicht permanent antanzen und die geforderten unterlagen sind auch deutlich weniger.

Allerdings muss die Sozialversicherung sichergestellt sein...sonst rutscht man wegen der Krankenkassenbeiträge doch wieder in die Hilfsbedürftigkeit.

Habe privat schön öfter von Fällen gehört, bei denen das JC den Umzug in eine günstigere Wohnung untersagt hat. Da hat nur geholfen trotzdem umziehen und dann beim neuen JC vorstellig werden. Kosten muss man dann natürlich alleine tragen.

0
@pino77

Das JC kann einen Umzug per se nicht verbieten, das widerspricht dem GG! Sehr wohl aber kann es erst mal jede Kostenzusage verweigern... da muss man dann den dornigen Weg von Widerspruch und Klage einschlagen.

0

Am Besten macht Ihr einen Termin beim Jobcenter und tragt das mal dort vor. 

In Eurem Fall solltet Ihr vielleicht gleich in ein anderes Bundesland ziehen. Im Idealfall findet man dort einen Job, dann übernimmt das Jobcenter wohl auch die Umzugskosten und hat auch sonst keine Einwände.

Nehmt Euren ganzen Papierkram von den Anzeigen und der Einstweiligen Verfügung mit, um Eurer Bitte Nachdruck verleihen zu können.

Das Jobcenter lehnt Umzüge gerne mal ab, weil sie dann eventuell für die Kosten aufkommen müssen obwohl die jetzige Wohnung den Vorgaben an Größe und Preis entspricht, allerdings ist bei einem Umzug in eine anderes Bundesland ja sowieso ein anderes JC zuständig an welches dann ein neuer Antrag auf Übernahme der Kosten gestellt werden muss.

Der Beste und einfachste Weg wäre aber in meinen Augen eine Arbeitsstelle für einen von Euch am neuen Wohnort. 

Wenn der Bruder nicht auf den Kopf gefallen ist, kann er über das Einwohnermeldeamt die Adresse in Erfahrung bringen, da vielleicht mal erkundigen wie man das umgehen kann.

danke für die antwort. aber die arbeit haben wir erst seit 3 wochen und mit ausbildungsübernahme. is ja auch doof.:/

0

Ortsabwesenheit wurde nicht genehmigt. Für 21 Tage stehen mir keine Leistungen zu. Zählt dazu Miete?

Ortabwesenheit nicht genehmigt (ALG2)

...zur Frage

Da ich eine Umschulung mache, bekomme ich vom Jobcenter ALG2. Ist es rechtens, dass mir das Jobcenter 100€ weniger Miete zahlt, weil ich Wohngeld bekomme?

...zur Frage

Dauer des Antrages Check?

Hallo. Ich habe ein Jahr lang Leistungen vom Jobcenter erhalten und wurde nun ins Sozialamt geschickt um Leistungen zum Lebensunterhalt zu beantragen.

Diesen beantrage ich am 6. März. Da ich nur noch für April Leistungen vom JC erhalte, muss der Antrag bis dahin genehmigt werden bzw. muss ich ab Mai die Leistungen erhalten vom Sozialamt.

Daher die Frage, wie lange so etwas dauert und ob ich einen Check kriege, wenn der Antrag noch nicht genehmigt wird bis zum 1. Mai.

Ich habe, während mein Leistungsanspruch vom JC geprüft wurde (Neuantrag) 2 Monate ohne einen einzigen Cent gelebt. Ich musste mein Konto überziehen, um meine Miete und Lebensmittel zahlen zu können. Das Jobcenter behauptete damals, sie dürfen mir kein Geld geben, bevor der Antrag nicht genehmigt wird. Vor dieser Situation habe ich nun furchtbare Angst.

...zur Frage

Umzug Jobcenter genehmigt bekommen ?

Hallo,

ich habe folgendes Problem, meine Tochter und ich leben momentan in einem Frauenhaus. Gestern habe ich mir eine Wohnung in einer anderen Stadt angesehen. Heute habe ich das Angebot für das Jobcenter bekommen allerdings steht auf dem nur die kalt Miete und die NK drauf. Meint ihr es bringt etwas wenn ich morgen mit dem Angebot und der Anzeige wo ich die Wohnung gefunden habe zum Jobcenter gehe und morgen dann gleich die Zusage bekomme? Denn in 5 Wochen ist der Entbindungstermin für meine 2 Tochter und ich kann nicht immer hin und her fahren. Des weiteren hängt mir das Jugendamt im Nacken wegen dem Umzug.

...zur Frage

Darf das Jobcenter anfordern, wer meine Miete zahlt?

Hallo, ich bin in einer Ausbildung und musste Hartz4 beantragen weil mir BAB nicht genehmigt wurde und mein Ausbildungsgehalt nicht reicht, meine Mutter bezahlt für mich die Miete, jetzt fordert das Jobcenter die Unterlagen in denen ich nachweise wer meine Miete zahlt, aber geht das Jobcenter dass überhaupt etwas an wer meine Miete zahlt und dürfen sie Kontoauszüge von meiner Mutter verlangen die ja an sich nicht viel damit zu tun hat?

...zur Frage

Barauszahlung der Miete durch Jobcenter möglich?

Hallo, mein Freund hat derzeit ein riesiges Problem. Es geht um seinen Weiterbewilligungsantrag. Dieser ist am 28.02.2018 beim Jobcenter eingegangen. Es hat sich nichts geändert, es war alles vollständig. Anfang April war dennoch kein Geld da.

Seit drei Wochen rufen wir dort an, werden immer vertröstet, es heißt es passt alles und sie wissen auch nicht warum. Das es seit dem ersten April nur 0,28€ auf dem Konto hat, Wlan, Strom und was weiß ich noch, abgebucht und wieder rückgebucht wurden, ist nur das kleinste Problem. Auch die Miete wurde nicht vom Jobcenter gezahlt. Letzte Woche beim Anruf haben wir noch gesagt, dass jetzt eine Mahnung vom Mieter gekommen ist, dass bis zum 20.04 die Miete mit 2,60€ Mahnbetrag fällig ist. Die Mitarbeiterin beim Jobcenter sagte, bis dahin ist es durch, wir sollen uns keine Sorgen machen. Beim erneuten Anruf gestern, wieder dasselbe Bild: Der Antrag ist immer noch nicht bearbeitet und die Miete wird daher niemals rechtzeitig eintreffen. Leider ist eine fristlose Kündigung und Rauswurs aus der Wohung wirklich nicht ausgeschlossen, da mein Freund schon mal durch das Jobcenter Probleme hatte. Er ist letztes Jahr zum 15.02 eingezogen. Das Jobcenter hat einfach mal die Miete nach Tagen berechnet und nur das gezahlt. Der Vermieter wollte jedoch verständlicherweise den halben Monatsbetrag. Schließlich zahlt jeder andere Mieter im Monat Februar trotz der kürzeren Dauer den gleich Betrag wie in den längeren Monaten auch. Deshalb kam es damals auch schon zu verzögerungen, bis mein Freund dann einfach den Fehlbetrag selbst beglichen hat.

Es kommt gleich noch Teil 2...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?