Stimmt das einige Horrorfilme auf wahre Begebenheit basieren?

7 Antworten

Meist beruhen sie drauf doch in Filmen werden zirka 20% von der Story verändert , Der film wird 30% grusliger/gefährlicher gedreht und 15% wird dazu erfunden also man kann meinen dass ein Teil von der Story stimmt.

Ja, beispielsweise Amityville. Das Haus steht momentan auch im realen Leben zum Verkauf.

Nicht bei allen, bei denen das steht, stimmt das. Aber bei einigen ist es der Fall. Aber größtenteils wird in den Filmen doch noch was dazu erfunden.

Auf einer wahren Begebenheit beruhen bedeutet nicht viel. Da muss nur der Name einer Person stimmen die da mitspielt oder es muss den Ort an dem die Dinge angeblich passiert sind wirklich geben und schon basiert ein Horrorfilm auf einen wahren Begebenheit. Das meiste ist Erfunden. So wurden diese Geisterjäger von Conjouring schon lange als Schwindler entlarvt- Bei Amityville hat der Vater zwar wirklich die Familie ermordert weil er angeblich Stimmen hörte aber die ganzen Spukgeschichten sind mit mehr als nur sehr großer Sicherheit nur Schwindel um Leute dort hin zu locken. Man kann so was wie Stimmen hören auch erfindem um als vermindert schuldfähig zu gelten oder vielleicht war es Schizophrenie. Fast alle der Spukgeschichten waren wirklich erfunden wie spä

Amityville Horror: Echter Spuk oder Schwindel? - Pagewizz

ter zugegeben wurde.

bei den meisten Fällen stimmt es nicht und selbst wenn es bei einem stimmen würde, würde der Film so ''verschlimmert'' werden das es vom ''wahren'' gar nicht mehr stimmt

Sie beruhen auf einer wahren Begebenheit, werden aber im Film schlimmer dargestellt als üblich

Chucky = Robert The Doll
Texas chainsaw = Ed gein
Usw

Was möchtest Du wissen?