Stimmt das eigentlich wirklich Leute?

9 Antworten

Bei türkinnen und vielen ausländischen Frauen wird viel Wert auf die Kultur oder auch die Religion gelegt. Vor allem bei türkischen Frauen ist das der Fall. Dadurch fühlen sich die meißten auslndischen Frauen eher zu ihren Landsleuten oder den Landsleuten eines ähnlichen Landes hingezogen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Frage ist ganz leicht zu beantworten. Einer Muslima ist es ganz einfach untersagt, einen Freund der Christ ist, zu haben.

Die Muslima hat da keine Wahl. Die Männer ( Moslems) haben aber das Recht eine Frau zu haben, die einer anderen Religion angehört.

Manche Muslima würde gerne ein befreiteres Leben führen, so sie nur dürfte.Sie ist dem Zwang des männlichen Patriarchats unterworfen und dem muss sie sich fügen.

Eine Türkin ( Muslima) kann durchaus auch einen Mann aus einem anderen Land heiraten, er muss allerdings Moslem sein.

Da es bei uns nur wenige deutsche Männer gibt die Moslems sind, haben Musliminnen eben kaum eine Wahl.

3

Vielleicht mögen sie auch einfach keine rassendenkenden, oberflächlichen Menschen? Ich auch nicht!

 rassendenkend

neue Wortschöpfung?

0

uninteressant...gleich kommts Brüderchen ums eck und du mußt!

Ausnahmen gibts freilich auch

Glaube nicht, dass deutsche Männer für Türkinnen unattraktiv sind. Genausowenig sind Türkinnen für deutsche Männer unattraktiv.

Das Problem könnte eher da zu suchen sein, wenn es sich bei der Türkin um eine Muslima handelt. Denn dann ist es ihr untersagt, einen Christen zu heiraten.

Das schliesst eigentlich aus, dass sich eine Muslima nach einem Christen umschaut.

Die meisten deutschen Männer sind eben Christen.

Das alles hat nichts mit Charakter zu tun, Tradition und Religion bestimmen die Wege.

Was möchtest Du wissen?