Stimmt das, dass Kambodscha unentdeckte Strände hat und billiger ist als Thailand?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Kambodscha ist stellenweise günstiger, dafür fehlt aber auch noch z.T. die Infrastruktur mit den üblichen angenehmlichkeiten an die wir uns so gewöhnt haben. Grad überland reisen können etwas unangenehmer sein. Wer boot statt bus fährt kann auch mal für mehrere Stunden auf dem Dach des boots landen wo man ohne sonnenschutz ohne wirkliche absicherung und ohne Schwimmweste sitzt. Wer nicht gut schwimmen kann, hitzeempfindlich ist oder allgemein eher ängstlich für den ist das nix.

Du kannst nach Bangkok fliegen und dann mit dem Bus oder besser mit dem flieger weiter.

Visum gibt es on arrival für meines Wissens 30 €

Wenn es dir nur um Strandurlaube geht bist du mit Malle besser bedient. Durch den teureren flug kosten dich 2 wochen Kambodscha auch nicht deutlich weniger bei längerer Anreise.

Wenn du aber Kultur mitnehmen möchtest bist du in Kambodscha richtig. Phnom Penh mit den Killing Fields und Siem Reap mit ankor sind einen besuch wert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Thailand hat noch "unenddeckte" Strände. Aber das ist auch nichts besonderes und nicht gerade angenehm. Man muss sich alles selber mitnehmen. Keine Möglichkeit ne Kleinigkeit zu essen. Keine Kühlen Getränke, und wenn man nicht selber ein Fahrzeug hat kommt man kaum hin und noch schwerer zurück.

Aber generell würde ich sagen, wenn du Abenteuer (damit meine ich nicht Gefahr) magst, dann ist Kambodscha zehn mal besser als Thailand. Dann musst du aber auch Angkor wat allein besuchen und nicht in einer Gruppe. Und ein Leihwagen wäre von Vorteil. Was du dann am Leben und Hotels sparst, geht für den Leihwagen wieder drauf. Dafür kannst du aber dann machen was du willst und bist nicht auf Gruppenreisen angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieLuka
15.07.2017, 11:05

Auch ohne Leihwagen ist man nicht auf Gruppen angewiesen zumal für den üblichen Touristen ein Leihwagen völlig übertrieben ist.

Wenn man die üblichen verdächtigen sehen will kann man mit dem öffentlichen Nahverkehr da super hinkommen und vor Ort gibts dann nen privaten Tuk-Tuk Fahrer oder nen Roller. Ist nicht teuer (ich hab pro Tag in Ankor für den Fahrer vielleicht 16 $ gezahlt) aber individuel genug und man verfährt sich nicht.

Wer lange bleibt kann über ein privates Fahrzeug nachdenken aber da macht es wohl mehr sinn nen billigen Roller zu kaufen und nacher wieder zu verkaufen.

1

Für mich war Kambodscha teuer als Thailand. sogar auch teuer als Vietnam und Laos und von denen ist es das ärmste Land. Unentdeckte Strände, na ja ist halt nicht so überlaufen wie thailand. Ich fand's schön dort bin mit den Boot von  Vietnam und dann nach Laos mit dem Bus. Dort wurde ich an der grenze raus gelassen und musste zu Fuss über die Grenze. Nach einem Kaffee kam schon der bestellte Bus. Schau mal beim Auswärtigen Amt welche Gegenden man meiden sollte. Kannst doch fliegen, dann halt mit einem stop z. B. In Singapur. Ich hatte nur vorher in Vietnam sicherheitshalber  ein Visum besorgt, da man damals nicht über jede Grenze ohne Visum kam. Guck mal beim Auswärtigen Amt, die Bestimmungen ändern sich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das eher als "Abenteuerurlaub" bezeichnen.

https://www.auswaertiges-amt.de/sid_24EB2412CCCD78E232A45D806F25EAB2/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KambodschaSicherheit.html?nn=391380#doc391312bodyText2

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KambodschaSicherheit.html?nn=391380#doc391312bodyText4

Ein Strandurlaub sieht sicher anders aus, aber für Kulturreisende, die auf Komfort verzichten können, sicher eine Reise wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Busse fahren von Thailand nach Kambodscha und Visum kostet 30 Dollar

Die Touristen Orte und Strände von Kambodscha sind teurer als manche Gegenden von Thailand, weil es hauptsächlich nur Dollar akzeptiert wird an den Garküchen , Restaurants , Bars , sogar in den Supermärkten ! Essen zb an den Garküchen an den Touri Orten/Insel kostet 2-3 Dollar , da findest du in Thailand schon was für 35-40 Baht .. es hat wirklich davon ab wo du in Kambodscha bist !! .. was wirklich extrem billig war, waren Zigaretten , eine Stange 8 Dollar

Die Infrastruktur ist sehr schlecht von Kambodscha wie in Myanmar, sei es wie man von A nach B kommt oder die Müllentsorgung , der ganze Strand war verdreckt und Leute verbrennen ihr Müll weil niemand es abholt und es sich stapelt , es stank so schlimm..

Thailand würde ich bevorzugen ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt leider keinen direkten Flug nach Pnom Penh.
falsch, jede Menge - ein Direktflug kann durchaus Zwischenstops beinhalten

du meinst einen NON-STOP-FLUG, den wird es nicht geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tourismus befindet sich in Kambodscha und anderen angrenzenden Ländern im Aufbau und es zieht immer mehr "Thailand Touristen" dorthin, da es dort noch billiger ist als in Thailand.

Das negative ist, dass dort auch schon ein Sex Tourismus entsteht.

Aber es gibt auch noch viele relativ unentdeckte Ecken. Ist nur eine Frage der Zeit bis die "Bettenburgen" dort entstehen.

Übrigens kannst du direkt nach Kambodscha fliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du machen, einen etwas gepflegteren  Strandurlaub oder eher mehr einen Abenteuerurlaub in unbelassener Natur am Meer? 

Für´s erste ist Thailand besser und beim anderen würde ich Dir Myanmar empfehlen. Kambodscha ist da irgendwo zwischen, aber beides nicht optimal. Ansonsten "autostop" ist in Südostasien völlig unbekannt. Es nimmt Dich keiner mit. Die wundern sich sehr und wissen gar nicht was Du willst! Weil einen Fremden zu sich ins Auto einladen und kostenlos mitnehmen, ist dort fast unvorstellbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist wie in jedem land wo es streitigkeiten gibt.weg von tumulten und weg von menschen ansammlungen dann ist es nicht gefährlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesen Ländern auf Kosten der Hungerlöhne billig Urlaub zu machen ist im Grunde moralisch verwerflich.Die Billigtouristen aus reichen Ländern betreiben Ausbeutung und sollten sich schämen.Meistens besitzen diese Billigtouristen dann auch noch die Frechheit sich als soziales Gewissen der Menschheit aufzuspielen um sich mit dem Mund ein Gefühl der moralischen Überlegenheit zu verschaffen.

Das geht natürlich nur solange wie der eigene Geldbeutel nicht belastet wird.Also besser in Länder reisen wo die Menschen in der Tourismusindustrie gut bezahlt werden oder zumindest gegen die Billiglöhne aktiv in Form von Protesten vorgehen. Es gibt nichts Gutes ausser man tut es.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieLuka
15.07.2017, 17:11

Das ist ne sehr einseitige sicht und kann eigentlich nur auf den AI Pauschaltourismus angewendet werden den es in Kambodscha so nicht gibt.

Bei AI zahlt man das Geld dem Reiseveranstalter der ggf wo auch immer sitzt. es werden ein paar Arbeitsplätze geschaffen aber nicht die Menge, dafür werden Ressourcen entzogen für die Kaum monetäre gegenleistung im Land bleibt da ja auch wieder viele spezielle Güter importiert werden müssen wie bestimmte Weine und biere z.B..

Ein individual Tourist zahlt das teure Flugticket an irgend eine Firma aber:

- Das kleine 2- 15 Zimmer Hotel/Hostel/Guesthouse unterstützt eine Familie und schafft lokal arbeitsplätze.

- das Geld fürs Mittagessen an der garküche und das Obst auf dem Markt gehen direkt an den verkäufer.

- Der Tuk-tuk fahrer der an einem Touri den er 8 stunden rum fäht ggf mehr verdient als er sonst an 2 tagen machen würde mit kurzen touren.

Individualtouristen zahlen oft nicht wirklich weniger als Pauschaltouristen lassen aber das Geld im Land und nicht bei ausländischen investoren.


1
Kommentar von phaiwan
17.07.2017, 16:11

Was für ein NONSENS @ MagicTorpedo

...Niedriglohnländer als Tourist meiden und damit die Verdienstmöglichkeit der Bevölkerung noch mehr zu schmälern, das ist doch totaler Blödsinn!

Und die in der Tourismusbranche Arbeitenden weitaus höher zu entlohnen im Vergleich zu andersweitig Tätigen in anderen Branchen, geht ebenso wenig. Man kann einen einfachen Kellner in einem Touristenlokal nicht mehr zahlen, als einem Akademiker in hoher Position!

0

Ja, das stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?