Stimmt das, dass 50% der Deutschen keine Einkommensteuer zahlen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Zahl dürfte ziemlich genau stimmen. Wir können ja mal nachrechnen:

Wir liegen bei der Anzahl der Arbeitnehmer (egal ob Teilzeit oder Vollzeit) irgendwo bei 43-44 Mio. Dazu kommen dann noch ca. 4 Mio. Selbstständige. Das sind also 48 Mio. arbeitende Menschen, wobei Ausländer eingeschlossen sind. Die Gesamtzahl der Deutschen liegt geschätzt bei ca. 81 Mio., dazu dürften 6-8 Mio. Ausländer kommen.

Es arbeiten entsprechend also 48 Mio. von 88 Mio. Menschen, was erstmal nur 54.5 % sind.

Es ist nun weiterhin bekannt, dass 1/6 der Bevölkerung an der Armutsgrenze lebt. Und das betrifft auch "working poor", also Leute, die zwar arbeiten, aber wo die Arbeit nicht zum Leben reicht. Solche Leute bleiben dann im Grundfreibetrag und zahlen dementsprechend keine EkSt.

Nun ist es schwer abzuschätzen, wie sich die Armut zwischen Nichtverdienern (= ausschließlichen Transferleistungsbeziehern) und Schlechtverdienern verteilt. Ich würde mal ein Verhältnis von 2:1 vermuten angesichts der immer noch hohen Aufstockerzahlen.

Das bedeutet dann, dass in den 48 Mio. dann 1/3 der Armutsfälle enthalten sein dürften, was rückgerechnet von Bezugsmenge 88 Mio. Gesamtzahl Menschen dann 88*(1/6)*(1/3) = ca. 4.9 Mio Menschen sind. Die kann man dann von den 48 Mio. Erwerbstätigen als Nicht-Steuerzahler abziehen, bleiben gut 43 Mio. Menschen.

Und damit kommt man dann bei 48.86 % EkSt-Zahlern raus.

Allerdings lässt sich das auf dieser Ebene nicht zwischen "Deutschen" und "Ausländern" ausdifferenzieren. Dazu müsste man erheblich mehr Arbeitsmarktkennzahlen auswerten, und dann auch die Armutsquote bei Deutschen und Nichtdeutschen anteilig ansetzen. Da kommen enorme Unsicherheiten rein, weil gerade bei Ausländern die Vermögensverhältnisse oft extrem intransparent sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Jahr 2010 haben die Einkommenspflichtigen mit einem Jahreseinkommen ab 66.905 Euro (dies sind die oberen 10 Prozent aller Einkommenspflichtigen) 54,6 Prozent zum gesamten Einkommensteueraufkommen beigetragen.

Leider konnte ich keine neuere Statisk finden. Nach dieser Statistik haben 10% aller Einkommenspflichtigen ca. die Hälfte des Einkommensteueraufkommens bezahlt.

Leute mit einem Jahreseinkommen von 8.380 bis 66.904 haben ca. 16 % bezahlt, ca.10 % haben Leute mit e. Jahreseinkommen von 38.319 bis 48.379 Euro bezahlt.

Ich weiß allerdings nicht, was diese Zahlen mit dem viel diskutierten Grundeinkommen zu tun haben. Wer viel Geld verdient, kann auch an die Solidargemeinschaft Geld zahlen. Ich hätte lieber ein Jahreseinkommen von fast 67.000 € als dass ich nur so wenig verdiene, dass ich nichts ( oder wenig) an Einkommenssteuer zahle.

Einkommenssteuerpflichtig sind sowieso nur gut verdienende Menschen. Aber trotzdem zahlen fast alle Menschen in irgendeiner Form Steuern:

Lohnsteuer, Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer, Tabaksteuer ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt schon hin. Bedenke einfach mal, dass Schüler, Studenten, Azubis, Rentner, Arbeitslose und Geringverdiener keine Einkommensteuer bezahlen. Dann nimmst du noch Alleinerziehende, die von Amt und Unterhalt leben, dann dürfte das schon passen. 

Natürlich wird der Löwenanteil des Einkommensteueraufkommens von denen abgeführt, die gut verdienen. Wenn du schon mal die 50%, die gar keine Einkommenssteuer zahlen rausnimmst, dann relativiert sich auch die Behauptung, dass 80 % der Steuer von den oberen 30 % der Bevölkerung gezahlt werden, wieder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht hierbei um Einkommenssteuer und ja 50% fallen da raus weil sie innerhalb ihrer persönlichen Freibeträge liegen. Leider sind die Deutschen so ungebildet, dass sie das nicht mal wissen und fallen auf jeden rein,  der im Wahlkampf groß Steuerentlastungen verspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es handelt sich um den üblichen Trick, der von der Schwerverdienerlobby zur Verschleierung der realen Sachverhalte eingesetzt wird. Beispielsweise die "Initiative Soziale Marktwirtschaft" oder der "Bund der Steuerzahler" veröffentlichen diese Angaben regelmäßig.

Auf der Einnahmeseite wird zwischen Einkommen- und Lohnsteuer unterschieden. Die Einkommensteuer ergibt sich aus den Einnahmen durch große Vermögen, Mieten und andere für Besserverdiener relevante Steuern. Sie beträgt nur etwa 14% des gesamten Steueraufkommens.

Den Großteil des realen Steueraufkommens zahlen natürlich die normalen Arbeitnehmer über Lohnsteuer, Mehrwertsteuer uvm.

https://www.bmf.gv.at/steuern/arbeitnehmer-pensionisten/unterscheidung-lohn-einkommensteuer.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.
Also Ein- und Lohnsteuer werden zusammengerechnet.

Das sind wohl etwa 50%. von 10% die Meisten Steuern bezahlen.

Das Wahlvolk fällt immer auf das Steuerermäßigung für den kleinen Mann herein. Politik ist halt ein verlogenes  Geschäft.

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ich mir gut vorstellen. 14% der Deutschen sind minderjährig. Von diesen zahlt quasi keiner Einkommenssteuer. Dann hast du 17,3% die älter als 65 sind. Hier gibt es auch kaum noch Menschen die Einkommenssteuer zahlen. Dann liegt die Arbeitslosigkeit noch bei gut 4% (und da sind ja Kinder und Rentner nicht mitgerechnet). Dazu kommen noch Studenten und Menschen die unter den Freibeträgen sind, Elternteile die zu Hause bleiben und kein Einkommen haben usw. Also dass 50% der Deutschen keine Einkommenssteuer zahlen halte ich für eine durchaus realistische Zahl. Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

80% aller Steuern sollen angeblich auch von den 30% der oberen Schicht gedeckt sein.
Wenn diese 30% auch 80% des Einkommens bekommen, ist das doch kein Problem.

Einkommenssteuer zahlt man erst ab einem bestimmten Jahreseinkommen. Rechne Kinder, Azubis, Rentnrer und Geringverdiener raus, eventuell noch Freibeträge dazu, und dann kann es schon sein, dass eben 50% der Deutsche überhaupt nicht einkommenssteuerpflichtig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
24.02.2017, 21:00

Hier irrst du dich. Einkommenssteuer wird veranlagt, wenn neben der Lohnsteuer andere Einkommensarten vorhanden sind oder man größere abzugsfähige Ausgaben gelten machen kann.

Lohnsteuer ist auch eine Einkommensteuer, nur wird sie direkt vom Lohn abgezogen. Auch der Chef eines Großunternehmen mit einem Millioneneinkommen/a zahlt Lohnsteuer, da er juristisch als Angestellter der AG zählt.

0

Einkommensteuerpflichtig ist jeder Einwohner in Deutschland. Bei den AN wird die Einkommensteuer als Lohnsteuer erhoben. Nur wer mehr abzugsfähige Ausgaben oder andere Einnahmequellen besitzt, muss eine ESt-Erklärung abgeben. Nur bei Einkommen unter 8'500 Euro/a ist keine ESt-Erklärung notwendig. Diese Grenze übersteigen mehr und mehr Rentner, da der steuerfreie Anteil der Altersrente von 50% bis zum Jahr 2004 auf 0% im Jahr 2035 sinkt.

10 % der Steuerpflichtigen zahlen 54,5 % des Steueraufkommen aus Einkommen, diese Zahl gibt das Finanzministerium heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einkommensteuer kann nur der zahlen der Einkommen hat. Die Zahl der Menschen mit einem unbefristeten, sozialversicherungspflichtigen Vollzeitjob ist wenn mich nicht alles täuscht erschreckend niedrig, ich meine nur 20 Millionen, das wäre nur jeder Vierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

YouTube ist keine Quelle. "Steuern" können alles sein. Ich bin mir z.B. sicher, dass mehr als 50% der Deutschen keine Hundesteuer bezahlen oder keine Tabaksteuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NaiverJuengling
24.02.2017, 19:36

Im Video wird zumindest "spiegel.de" als Quelle angegeben. Ist natürlich auf die Einkommensteuer bezogen. ;)

1
Kommentar von schmerberg
24.02.2017, 20:16

Ich zahle keine Branntweinsteuer, da ich nur 1 x im Jahr 1 Glas Sekt trinke und den habe ich nicht mal gekauft. Wie kann Deutschland da überleben?

1

Naive Frage eines naiven Jünglings.

JA, es stimmt, denn Kinder, Schüler, Studenten, Ehefrauen ohne Beruf, viele Senioren, Arbeitslose und Erwerbstätige mit geringem Einkommen zahlen nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?