Stimmt das ,das man mit der Weiterbildung zum Betriebswirt sich für die allgemeine Hochschulreife qualifiziert also mit Abitur gleichgestellt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bekommst mit dem Betriebswirt aus der beruflichen Aufstiegsweiterbildung einen Universitäts-Zugang als sogenannter "Beruflich Qualifizierter" im Rahmen einer kleinen Sonderquote im einstelligen % Bereich. Bei Bewerberüberhang entscheiden die Unis nach eigenem Ermessen. Das bedeutet wohl, in Studiengänge wie Medizin oder Psychologie kommst mit einem solchen Betriebswirt wohl niemals hinein. Auch nicht mit jahrzehntelangem Warten !

Das ist natürlich nun alles andere als eine "Allgemeine Hochschulreife" und schon gar kein Abitur.

Der Weg ist vor allem für Meister und Techniker sehr interessant, die gerne ein Studium im Ingenieurwesen oder Berufsschullehramt machen wollen, aber sollen die armen Betriebswirte dann auch noch an der Uni studieren ? Womöglich VWL, weil sie vermutlich nur da reinkommen ?

Ein Berufsabschluss, wie der Betriebswirt kann nicht mit einem Schulabschluss verglichen werden.

Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

das man mit der Weiterbildung zum Betriebswirt sich für die allgemeine Hochschulreife qualifiziert

 

Ja und nein. Das hängt vom Bundesland ab. In Hessen ist das seit 2016 möglich. 

Eine Frage stellt sich mir hier aber: Der geprüfte Betriebswirt (IHK) befindet sich gemeinsam mit dem Masterabschluss auf Niveau 7 des DQR.

Warum studieren, wenn Du gar keinen höheren Abschluss erreichen kannst?

ja den DQR kenne ich ist aber umstritten,wurde mir oft gesagt, das die Wirtschaft den Bachelor oder Master immer noch mehr anerkennt, weil ja auch die Studium Dauer länger ist, deshalb bin ich an überlegen, außerdem habe ich nur den Hauptschulabschluss

0

Und mein Abschluss ist geprüfter Betriebswirt HWO

0

Und der DQR ist ja nur eine Empfehlung

0
@mobbo

ja den DQR kenne ich ist aber umstritten

 

Warum der Umstritten, bzw. warum soll dieser nur eine Empfehlung sein? Empfehlung für was?

Der DQR ordnet lediglich die Abschlüsse in ihrer Bedeutung ein.

das die Wirtschaft den Bachelor oder Master immer noch mehr anerkennt

 

Der Bachelor wird in der Regel gar nicht anerkannt.

weil ja auch die Studium Dauer länger ist

 

Nö, eigentlich nicht. Für den Betriebswirt brauchst Du eine Ausbildung eine Weiterbildung und/oder Berufserfahrung. Effektiv brauchst Du hierfür also länger.

Das Problem beim Betriebswirt ist, dass die Ausbildung wenig speziell ist.

0

Nein, damit hast du nicht automatisch ein Abi.

Ein Abi-Gleichstellung erfolgt lediglich wenn du einen "Meister" oder etwas vergleichbares erworben hast.

Nee der Betriebswirt ist über den Meister gestellt

0
@mobbo

Nee der Betriebswirt ist über den Meister gestellt

 

Das ist so pauschal falsch.

0

Ich meinte aber der Betriebswirt ist über den Meister gestellt

0

Doch der geprüfte Betriebswirt HWO auf alle Fälle

0
@mobbo

Doch der geprüfte Betriebswirt HWO auf alle Fälle

 

der geprüfte Fachwirt (IHK oder HWK) liegt über dem Master, der staatlich geprüfte Betriebswirt ist dem Meister gleichwertig.

 

0

oder früher Betriebswirt des Handwerks

0

in der geprüfte Betriebswirt HWO ehemals Betriebswirt des Handwerks nicht? Das kann nicht sein

0

und du meintest sicherlich Meister und nicht Master😃

0

Sorry habe falsch gelesen , hattest du ja geschrieben

0

Also müsste es doch mit Abi gleichgestellt sein

0
@mobbo

Nein, Schulabschluss und Berufsabschluss sind zwei völlig verschiedene Dinge. Das kann man nicht vergleichen.

Der Schulabschluss ist gewissermaßen eine Voraussetzung, um überhaupt einen Beruf erlernen zu können.

Du hast den Hauptschulabschluss und den Betriebswirt, ein anderer vielleicht Abitur und den Betriebswirt.

0

Was möchtest Du wissen?