Stimmt das, dass der Prophet der Moslems, Mohammed/Muhammad ein Kind geheiratet hat?

13 Antworten

Ja das stimmt Aischa, seine Lieblingsfrau war bei der Eheschliessung vermutlich 6 oder 7 Jahre, die Ehe wurde vollzogen, als Aischa 9 Jahre alt war.
Die Heirat in einem solch frühen Alter war damals allgemein üblich, das kann man Mohammed also nicht wirklich vorwerfen.

Wenn allerdings heute einige Muslime so leben wollen wie Mohammed und deshalb z.B. einer Frau nicht die Hand geben, dann ist das genau so den damaligen Verhältnissen geschuldet.

Hi, Lieblingsfrau würde ich jetzt nicht sagen, er hat Khadija am meisten geliebt und Aisha, um die es hier in der Frage des Fragestellers geht, war eifersüchtig obwohl Khadija schon tot war. 

`A´ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:
Hala Bint Khuwailid, die Schwester von Khadija bat einmal um Erlaubnis, beim Gesandten Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, einzutreten. Da erinnerte er sich an die Weise, wie Khadija dies tat. Er wurde von Erinnerungen befallen, und das war in seinem Gesicht zu sehen. Da sagte er: „O Allah, sie ist Hala Bint Khuwailid.“ Ich wurde eifersüchtig und sagte: „Warum erinnerst du dich noch an eine zahnlose Greisin von den Quraish, die schon gestorben war, während Allah dir eine bessere Frau gab?“

[Sahih Muslim Nr. 4467 (im arabischen)] 

http://islamische-datenbank.de/option,com\_bayan/action,display/chapterno,44/hadith\_id,41/

0

ja das ist wahr.................der mensch namens mohamed heiratete ein 6-jähriges kleines mädchen und missbrauchte es, als sie 9 war..........das nannte man dann "die ehe vollziehen".......... es gibt auch viele muslimische schriften darüber, einfach mal im internet unter "aischa" suchen.........

was ich persönlich noch sehr fragwürdig ansehe, ist die behauptung von mohamed, dass sein gott ihm in träumen die heirat befohlen hat..........

wahrscheinlich ist auch dieser missbrauch des angeblichen gottgesandten der grund dafür, dass HEUTE NOCH in muslimischen ländern völlig legal kleine mädchen mit alten männern verheiratet werden können.........

die muslime, die dass immer leugnen oder verharmlosen, sind nur verächtliche kleine fanatiker und sollten sich mal die frage stellen, wie sie selbst reagieren würden, wenn ein mann zu ihnen kommt, ihre kleine tochter heiraten und missbrauchen will und dann noch dazu sagt, dass ein gott ihm das befohlen hat.................früher waren solche menschen dann propheten, heute würde man sie in die zwangsjacke stecken und in die klapse bringen.......... :)

Wenn man sich den koran und die hadithe bzw Sunnah anschaut durchließt dann geht es da hauptsächlich um die Bedürfnisse von Mohammed aber ein Euro Shisha Muslim weiß es ja besser als die größten autoren und gelehrten des Islams.

Mohammed war geistes Krank und bekam vom Satan verse die er dann in den Koran packte .Das sagte er selber das satan in verführt hat selbst seine 9 jährige sagt das er verhext wurde ein Prophet Gottes wird von Satan verhext !

Schau dir mal diesen Vers an da sagen die Dämonen das der Koran ein wunderbares Buch ist.

Sure 72 Vers 1

1. Sprich: «Es ward mir offenbart, daß eine Schar der Dschinn zuhörte; sie sprachen: “Fürwahr, wir haben einen wunderbaren Koran gehört,

2. Der zur Rechtschaffenheit leitet; so haben wir an ihn geglaubt, und wir werden unserem Herrn nie jemanden zur Seite stellen.

Das kann niemals von Gott kommen wer hat diesen ignoranten Vers da eingefügt und die Muslime sind so blind wie ihr Prophet der nicht mal eine Mücke kreieren konnte.

2

Ja, hat er. Er hat eine Minderjährige geheiratet und mit ihr Geschlechtsverkehr gehabt.

Man kann das aus heutiger Sicht nicht gutheißen. Allerdings: Verurteilen kann man ihn auch nicht. Es war damals normal und akzeptiert, Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen zu haben. Mohammed konnte es nicht besser wissen. Aus juristischer Sicht würde man sagen, er erlag einem Verbotsirrtum. 

Das soll wie gesagt keine Rechtfertigung seines Verhaltens sein. Aber verurteilen kann man ihn dafür auch nicht. Er wusste es schlicht nicht besser. 

Lennister, wenn, wie man hier bei GF immer wieder liest, Mohammed der perfekte Mensch war und wenn er das Vorbild für alle Menschen sein soll, dann DARF man die Frage der moralischen Verwerflichkeit des Kindesmissbrauchs nicht nur stellen, dann MUSS man sie stellen.

4
@earnest

Ich denke nicht so. Warum? 

Würde man eben davon ausgehen, dasz Mohammed der "perfekte" Mensch als göttlicher Prophet wäre......, ist er aber nicht. Darum kann man eben nicht diesen heutigen moralischen Anspruch an ihn stellen, denn er ist eben nur ein einfacher Mensch gewesen. Nicht weniger und nicht mehr. 

Und genau dies holt diesen Mohammed ja vom Himmel auf den Boden der Wirklichkeit. 

0

Ja das stimmt.

Allerdings gehen die Meinungen auseinander was das Alter betrifft.

Aber ganz wird sich das ganze nie klären lassen

Eigentlich, lieber Brutalo1996,

ist das nicht so super-wichtig: Wir haben uns hier wunderbar gestritten und jeder meinte, er hätte Recht (behalten).

Doch eigentlich wird man mit der "Kinderheirat" weder beginnen, wenn man ein Kritiker Mohammeds ist, noch wenn man ein Verehrer Mohammeds ist:

Als Kritiker sieht man seine Kriege und die Aufrufe zur Gewalt, als Anhänger sieht man ihn als Propheten des Friedens und als Religionsstifter.

Wie alt Aisha letztlich wirklich war, ist wahrscheinlich doch eher zweitrangig, egal wie man zu Mohammed steht...

Was möchtest Du wissen?