Stimmt das alles was auf jedipedia.wiki.com über Star Wars erzählt wird?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da wird sogar jede Menge erzählt was vor tausende Jahre vor den Filmen erzählt wird :)

Das Star Wars Fandom ist beinahe 40 Jahre als und die Filme sind nur das Grundgerüst. In diesen 40 Jahren hat es unzählige Bücher und Comics gegeben, die das Universum ausgebaut haben. Da sind dann natürlich auch unzählige neue Planeten oder Charaktere hinzugekommen.

Ein paar dieser Bücher wurden sogar von George Lucas abgesegnet und galten bis zum Erscheinen des neuen Filmes als Canon. Ganz weit vorne dabei war die Thrawn Trilogie, die die Geschichte nach Episode VI fortsetzt un dzu einer der berühmteren Geschichten zählt. Nun ist das alles jedoch eher das Expanded Universe, wobei die Filme sich dennoch an der Fortsetzung orientiert haben.

Die Gründung des neuen Jedi Ordens wird in einer ganzen Serie beschrieben: Die Jedi-Academy, die in gewisserweise auch auf dieser Thrawn Trilogie aufbaut.

Die verschiedenen Jahresangaben sind völlig logisch :) Man brauch ein einheitliches System die Zeit zu messen, und zwar für ein ganzes Universum. Schonmal daran gedacht wie ein Jahr definiert ist, wenn das je nach Planet unterschiedlich ist? Oder wie misst man die Zeit auf einem Asteroiden? Gar nicht so einfach. Deshalb wird immer mal wieder ein neuer Nullpunkt gesetzt, die sich an bestimmten Ereignissen orientieren. Denn damit kann jeder etwas anfangen. Der neue Nullpunkt ist die Schlacht von Yavin (Episode IV). Alles, was davor passiert ist, wird mit VSY gekennzeichnet (vor der Schlach von Yavin) und alles, was danach passiert ist mit NSY (nach der Schlach von Yavin). Typischerweise nimmt man diese Angaben. Allerdings kann es auch sein, dass der vorige Nullpunkt benutzt wird: der Vertrag von Coruscant. Je nachdem vor oder nach.

Dieser Nullpunkt liegt knapp 3600 VSY, daher werden Ereignisse, die noch weiter zurück liegen gerne mal mit diesem Nullpunkt beschrieben. Ist aber eher untypisch.

Das deutsche Wiki ist nicht so ausführlich, wie die englische Variante, aber es ist dennoch korrekt :) Natürlich wird das von Fans betrieben, dadurch kann es immer zu Fehlern kommen. das ist beim normalen Wiki nicht anders. Das Fandom ist jedoch sehr auf Details und Korrektheit bedacht, weshalb man 99% trauen kann, was da steht ;)

Das Universum wird immer weiter ausgeweitet und nun kommt ein neuer Canon in Form von Filmen, Spielen und Serien hinzu. Der wird auch im Wiki übernommen. Der alte Canon wird aber weiterhin als solcher aufgeführt und wird bei vielen nicht nur das Expanded Universe sein, sondern ein weiterer Canon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toqra
27.02.2016, 22:23

Das ist ja mal mega... :D

0

Das hat mal alles so gestimmt.

Alles aus Jahrzenten an Romanen, Comics und Co.

Für die Episode 7 aber, hat Disney die ganzen Geschichten für nichtig erklärt um eine eigene zu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedipedia ist die Sammlung aller möglichen Quellen, nicht nur die Filme, sondern auch die kanonischen und nicht kanonischen Computerspiele, aller Romane und Comics etc. pp. ein riesen Teil macht Hintergrundinformationen und das Material der EU (Expanded Universe) aus.

Ich kenne bei weitem nicht alles aus den diversen Wikis und schon gar nicht alles aus der EU aber die Wissenssammlung ist schon sehr genau.

Wie dem auch sei, bei einem Märchen ist es gleich, es ist sowieso alles erfunden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon ziemlich akkurat, was dort steht. Viele der Informationen stammen von den Star-Wars-Comics, -Büchern, -Spielen etc., wobei vieles davon auch non-kanonisch ist. Zum Beispiel Chewbaccas Tod um 25 NSY in einem der Comics, Lukes Fall zur dunklen Seite und Vaders Tod in The Force Unleashed. Widerspricht ja logischerweise den Filmen.

Also ja, diese ganzen Handlungsstränge gibt es in irgendwelchen Star-Wars-Medien, aber eigentlich ist alles, was nicht zu den neun Hauptfilmen, der geplanten Star Wars Anthology, den Serien Star Wars: The Clone Wars und Star Wars: Rebels sowie allen Star-Wars-relevanten Spielen nach Star Wars: Battlefront gehört, als nichtkanonisch einzustufen. Auch alle bisher erschienenen Comics und Bücher gehören dazu. Man wird sich in Zukunft darauf fokussieren, dass alle neu erscheinenden Werke mit der offiziellen Timeline konform sind. Disney fasst alle nichtkanonischen Werke unter dem Label Star Wars Legends zusammen, dieses stellt eine Art "Paralleluniversum" innerhalb der Star-Wars-Kontinuität dar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?