Stimmt das ( Islam, Religion... )?!?

...komplette Frage anzeigen Quelle: verkackeiert.com - (Religion, Christentum, Islam) Quelle: verkackeiert.com - (Religion, Christentum, Islam)

15 Antworten

Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden. (Jesaja 13,16)

Auch die Bibel enthält fürchterliche und gewalttätige Passagen. Damit aber Gewalt zu rechtfertigen hat mit der Religion nichts zu tun, sondern mit dem Missbrauch dieser Religion.

Diese wird aber nicht nur von denjenigen missbraucht, die unter einem religiösen Vorwand Gewalt ausüben, sondern auch von denjenigen, die mit solchen Geschichten den Eindruck erwecken wollen, dass eine Religion gefährlich ist.

So spielt sich z. B. der sog. Islamische Staat und diejenigen, die politisch davon profitieren wollen (Front National, Pegida, AfD, NPD) ganz wunderbar in die Hände:

  • Die einen mißbrauchen die Religion indem sie in ihrem Namen Gewalt ausüben.
  • Die anderen bezeichnen nicht die Gewalttäter sondern die missbrauchte Religion als gewalttätig, die eine Gefahr darstelle.

Hi,

Das wollte ich nur noch ergänzen, damit keine Missverständnisse entstehen :-) : Die obige Bibelstelle ist eine Prophezeiung und war nie als Aufruf zu irgendeiner Gewalttat gedacht.
"Dies ist die Last für Babel, die Jesaja, der Sohn des Amoz, geschaut hat". (Jesaja 13,1). 

LG

2

Naja, naja...ganz so unschuldig kommen die Christen auch nicht gerade daher, so Zeit ihrer Geschichte. Was der Koran Ungläubige nennt, nannten die Christen Häretiker.

Ist nicht sonderlich entscheidend, ob man nun christlich oder muslimisch glücklich wird, man muss es ja nicht gleich fanatisch sehen.
Im Namen Gottes oder wenigstens des Glaubens wurden schon immer Kriege geführt, seit Jahrtausenden.
Das ist nicht besonders neu, oder überhaupt friedlich.

Zu Deiner Frage.
So genau habe ich das jetzt nicht, aber soll wohl so um 3 Milliarden Moslems geben. Es ist nicht erkennbar, dass die Mehrheit davon auf der Palme sitzt, die Mehrheit wird wohl ihrem Alltag nachgehen, sollte man annehmen.

Ähnliche Passagen, wie du gerade aus dem Koran vorgelegt hast, findet man auch in der Bibel.

Ich denke, es kommt nicht darauf an, was in den Gottesbüchern steht. Denn das muss man sehr kritisch betrachen, viele Dinge stammen einfach aus einer ganz anderen Zeit. Aus einer Zeit, in der eben Auspeitschen auch normal war.

Wenn man Bibel, Koran, thora... liest, muss man einfach auch filtern können und die Kernaussagen in die heutige Zeit bringen.

Keine Religion ist gewalttätig. es sind immer nur ihre Anhänger, die etwas eben so oder so auslegen.

Das stimmt aber nicht, auch wenn sich das viele  so schön reden wollen. Sag mir bitte mal welchen Anspruch der Koran von sich hat, was der Koran ist und was die Bibel ist.... da gibt es gewaltiger Unterschiede. Der Koran beansprucht das Offenbarte Wort Gottes zu sein, 1:1 Diktiert vom Engel Gabriel. Da gibt es keinen Auslegungsspielraum...und wenn es doch einen gibt, ist es nur der Beweis dafür dass es nicht Gott offenbart ist. 

Die Bibel ist ganz anders aufgebaut und sie beansprucht nicht das offenbarte Wort Gottes zu sein. Die Bibel ist geschichtlich aufgebaut, da gibt es viel mehr Interpretationsspielraum. Der Koran aber, besteht hauptsächlich aus Forderungen. 

0

Das Christentum ist aufgeklärt. Die nehmen die Bibel nicht mehr wörtlich.

0
@BlaserJan01

Wenn Du dich da mal nicht irrst... wir haben uns in Europa durch die Aufklärung und von Haßpredigern wie Martin Luther angezettelten Religionskriegen nur eine Gewisse Freiheit erarbeitet und die Religion zurück gedrängt und zwangsweise aufgeklärter gemacht. In anderen Ländern (und auch in kleinen Gemeinden hier) sieht das ganz anders aus, leider...

0

Das ist das Problem mit dem Koran!  

Sure 33 ist für mich einer der Hauptprobleme des Islams. Inhaltlich setzt sie eigentlich vorallem Mohhameds Status klar und der seiner Frauen (Seine Familie steht über allen anderen!)... Und ist die Rechtfertigung um alle Kritiker und Ungläubige welche gegen Mohammed waren zu töten! 

Und damit es so blieb und keine Kritiker und Zweifler übrigblieben .. gibt es dazu noch ein paar "göttliche" Offenbarungen eigens zu diesem (Selbst) Zwecke...

Tut mir leid.. Aber wer immer dieser Engel war - Gabriel war es nicht :-)
Weil die ganze Sure 33 klar die Rechtfertigung eines Mannes mit irdischem Machtanspruch ist, alle welcher nicht gleicher Meinung sind - zu töten und seinen Machtanspruch zu festigen.

Zusammengefasst: Mohammed ist euer Vorbild (eifert ihm nach) - Seine Frauen sind eure Mütter! Alle Heuchler (Mohammed die Treue schwören), Alle Kritiker (schlechte Gerüchte verbreiten) müssen sterben!. 

Beispiel:

1
O Prophet, fürchte Allah und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allweise.

21Ihr habt ja im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild, (und zwar) für einen jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt.

40
Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern; beachte nicht die Beleidigungen, die sie dir zufügen, und verlasse dich auf Allah. Und Allah genügt als Sachwalter.

60
Wenn nicht die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und diejenigen, die beunruhigende Gerüchte in der Stadt verbreiten, (damit) aufhören, werden Wir dich ganz gewiß gegen sie antreiben. Hierauf werden sie nur noch kurze Zeit darin deine Nachbarn sein.

61(Sie sind) verflucht. Wo immer sie (im Kampf) angetroffen werden, werden sie ergriffen und allesamt getötet.

Sowohl das Christentum, als auch der Islam haben sehr bedenkliche Meinungen und Sätze in ihren heiligen Schriften.
Unterscheiden muss man, inwieweit die Gläubigen dies auch wörtlich nehmen und ausleben. Und fakt ist leider, dass viele Islamisten das schon sehr wörtlich nehmen und daher auch als "gewaltbereitere" Religion angesehen werden. Dies liegt allerdings nicht im Glauben sondern in der oftmals gewaltbereiten Mentalität der Menschen. Viele Islamisten sehen jede andere Religion als falsch an und wollen den Glauben anderer nicht akzeptieren.

Aber man darf ja nicht alle in einen Topf schmeißen.. :) 

Hallo

Ja das stimmt .
Zu den Versen die zum Kampf aufrufen :

Diese Verse galten dem Propheten und warne direkte Befehle an die Muslime zur damaligen Zeit .

Zu den Strafen :

Ja das stimmt auch das im Islam ( aus westlicher Sicht ) hart bestraft wird .
So wird auch jemanden der Diebstahl begeht die Hand abgehackt , dies weil die Regeln  des Islams nicht für das Diesseits sondern das Jenseits ausgelegt sind .

Um mal grob darauf einzugehen .

Ich denke das ich weiß von welchem Ereignis du sprichst .
Das was die Muslime da taten war völlig übertrieben , klar sollte man nicht Muslime umstimmen aber das macht man nicht in dem man penetrant auf sie einredet und ihnen davon erzählt wie schlimm sie sein .
Jeder Muslim sollte als Ziel haben das nicht Muslime alleine schon an seinem Verhalten sehen können das der Islam eine wunderbare Religion ist .
Und so weren auch Gespräche zustande kommen und so passt es auch .
Aber diese Muslime stellen gerade durch solche Demonstrationen den Islam völlig schlecht da.

das der Islam eine wunderbare Religion ist 

fang du einfach mal an, nachvollziehbar zu belegen, was du da behauptest. Schiebe die Nachweispflicht nicht auf andere. Wie soll dies auch gehen, daß das "positive" (die vielen Zwänge eures Koran-Glaubens können für andere nicht nachvollzogen werden) Verhalten von einigen (oder auch vielen) Muslimen den Islam wunderbar erscheinen läßt. Man hat da ja  auch gegenteiliges Verhalten welches uns zu hauf präsentiert wird. Dies dürfte (zu recht !) auch nicht zur negativer Beurteilung  des Islams herangezogen werden.
Dies muß zuerst durch Erkenntnis vermittelt werden - leg los.
Und (nur) für dich: (du brauchst nicht antworten)
Nimm den Koran (verbindlich für Muslime) und die Botschaft Jesu (allein verbindlich für Christen) und vergleiche.
Findest du da noch etwas "Wunderbares" (im Vergleich !), was für den Islam spricht ?




0
@Viktor1

Natürlich finde ich da etwas wunderbares eine Religion die dir verbietet ungehorsam zu deinen Eltern zu sein selbst wenn sie nicht Muslime sind kann nur wunderbar sein .
Eine Religion die es verbietet auch nur eine Pflanze grundlos zu zerstören , eine Religion die es als gute Tat ansieht jemanden ein lächeln zu schenken , eine Religion die verlangt das jeder ab einer gewissen Summe an Vermögen spendet , eine Religion in der klar definiert ist das jemand mit auch nur einem Funken an arroganz im Herzen nicht ins Paradies kommt um nur einige Beispiele zu nennen .
Die Beispiele sind zahlreich man muss sich nur etwas genauer mit dem Islam befassen und vielleicht nicht nur den Koran alleine lesen sondern auch den Tafsir dazu und wenn man ganz schlau ist beschäftigt man sich darüber hinaus mit der Sunnah und mit dem Leben des Propheten .
Und am besten macht man das alles unvoreingenommen und völlig objektiv .
Wenn du an das ganze mit der Einstellung rangehst "Was Alkohol ist verboten ? mag ich nicht " kannst du dir nicht erwarten das du etwas gutes in dem Islam findest .
Denn der Islam der best mögliche Weg für die Menschen das bedeutet aber auch das er vielen Menschen das verbieten wird das SIE vielleciht als gut erachten .

0

nein, mit den rechtschreibfehlern "vermahnt sie" ist das wohl jemand der das frei übersetzt hat. also schlechte quelle. es gibt verse die einem zu denken geben. dazu empfehle ich qtafsir.com. da kann man vers und sure eingeben und man erhält die bedeutung der einzelnen verse....

der islam ist auch gut für moslems, aber nur für die, die nicht IN EUROPA SIND

---"Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt!" (Sure 47, Vers 4)

---"Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist (...)" (Sure 2, Vers 216)

---"Sie sollen kämpfen auf Allahs Weg und töten und getötet werden." (Sure 9, Vers 111)

---"Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet!" (Sure 4, Vers 89)

---"...und wenn sie um Gnade bitten, so sollen sie doch nicht begnadet werden." (Sure 41, Vers 24)

---"Muhammad ist der Gesandte Allahs, und seine Anhänger sind streng gegen die Ungläubigen, barmherzig untereinander." (Sure 48, Vers 29)

---"Die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden) und die Götzendiener (Christen) werden in das Höllenfeuer kommen und ewig darin verweilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe." (Sure 98, Vers 6)

---"Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlagt die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packt sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf!" (Sure 9, Vers 5)

---"Allahs Hass ist größer als euer Hass gegen euch selber, da ihr zum Glauben gerufen wurdet und ungläubig wart." (Sure 40, Vers 10)

---"Oh, ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht meinen Feind und euren Feind zu Freunden. Ihr zeigt ihnen Liebe, wiewohl sie... nicht glauben." (Sure 60, Vers 1)

"Verflucht, wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und niedergemetzelt werden." (Sure 33, Vers 61)

--- Da dein Herr den Engeln offenbarte: «Ich bin mit euch; so festiget denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Treffet (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen die Fingerspitzen ab!» (Sure 8, Vers 12)

---"Kämpft gegen diejenigen der Schriftbesitzer, die nicht an Allah... glauben und... sich nicht zur wahren Religion bekennen, bis sie ihren Tribut gedemütigt entrichten!" (Sure 9, Vers 29)

---"Allah verhieß Euch, reiche Beute zu machen und beschleunigte sie Euch." (Sure 48, Vers 20)

---"Und kämpft gegen sie, bis... die Religion Allah gehört!" (Sure 2, Vers 193)

Die Bibel hat genug Stellen, die zur Gewalt auffordern. Dennoch ist das Christentum heute eine friedliche Religion.

Es ist eine Frage der Interpretation und des in Zusammenhang stellens mit dem aktuellen Kontext.

Ich kann auch aus Bibelzitaten Hetzschriften erstellen, wenn ich das will und massiv gegen Ungläubige vorgehen.

Die Bibel hat genug Stellen, die zur Gewalt 
auffordern

nur ist sie kein "Lehrbuch" für das Christentum.
Für Christen gilt die Botschaft Jesu, und diese ist in den Evangelien enthalten.
Das Christentum war immer friedlich, nur die Christen haben sich oft nicht daran gehalten.
Dies reklamieren die Anhänger des Islams so auch für sich.
Man könnte dem zustimmen, wenn im (für Muslime verbindlichen) Koran eben nicht auch Aufforderung zu Gewalt enthalten wäre, welches eben  als Rechtfertigung dazu gebraucht wird.
In der christl. Lehre (Botschaft Jesu) ist so nichts enthalten, was als Rechtfertigung dienen könnte. Es wurde auch noch nie gemacht.



8
@Viktor1

Im Namen Gottes wurden Kriege geführt, Menschen abgeschlachtet, u.s.w.

0

Ich dachte der Islam wäre gut ( bin Moslem ) und bei dieser Meinung bleibe ich auch.

Die fehlt leider das ganze Grundwissen, deshalb kannst du (wie 99% der Nicht-Muslime) hinter das Licht geführt werden. 

Sie fragt warum sie das hier alles überhaupt machen. Ein alter mann
meint: „ In Kapitel 33 Vers 1, sagt Allah, dass man die ungläubigen
umstimmen MUSS!!!“, wurde aber von der Frau unterbrochen mit: „ Oh my God...“.  Stimmt das denn? Auch online hab ich dazu nix gefunden.

Im Gegenteil! Du hast das nicht zu entscheiden, ich auch nicht und sonst auch niemand auf der Welt. Nur Allah (Gott) hat das zu entscheiden. Alleine zu diesem Punkt kann einen ganze Beitrag verfassen.

Menschen wie du sind das Problem und das meine ich nicht einmal böse aber schau mal... du sagst du bist Moslem, ich habe das nicht zu entscheiden und im Grunde wünsche ich es mir, weil ich für dich das selbe wünschen muss, was ich für mich selbst wünsche und das ist sicherlich nicht die Hölle. Ohne Wissen kannst du aber deinen Glauben nicht verstehen und selbst das nachschlagen von 33:1 bereitet dir bereits Probleme. Das ist einfach traurig und so "fischen" die sich Menschen, welche die manipulieren können.

Wenn es so im Koran stehen würde, dann wäre das gegen die Verfassung = muss verboten werden, wird es aber nicht, weil es eben nicht so ist.

Und wenn Allah gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen
Gemeinschaft (umma) gemacht. Aber er führt irre, wen er will, und leitet recht, wen er will. Und ihr werdet sicher (dereinst) über das, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt, zur Rechenschaft gezogen werden.

16:93

Wir haben die Schrift (damit sie) den Menschen (zur Rechtleitung diene)
mit der Wahrheit auf dich hinabgesandt. Wenn sich nun einer rechtleiten
läßt, ist es sein eigener Vorteil. Und wenn einer irregeht, tut er das
zu seinem eigenen Nachteil. Du bist nicht ihr Sachwalter.

39:41

Sure 30 (die erwähnte)... Wie immer lässt du alles negative weg.. und zitierst komplett andere Suren. Man muss die Suren im zeitlichen Zusammenhang sehen,  ist ja ein gängiges Argument. 

1
O Prophet, fürchte Allah und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allweise. 

21Ihr habt ja im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild, (und zwar) für einen jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt. 

40
Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern; beachte nicht die Beleidigungen, die sie dir zufügen, und verlasse dich auf Allah. Und Allah genügt als Sachwalter. 

60
Wenn nicht die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist, und diejenigen, die beunruhigende Gerüchte in der Stadt verbreiten, (damit) aufhören, werden Wir dich ganz gewiß gegen sie antreiben. Hierauf werden sie nur noch kurze Zeit darin deine Nachbarn sein.

61(Sie sind) verflucht. Wo immer sie (im Kampf) angetroffen werden, werden sie ergriffen und allesamt getötet.

3

99%?

Mathe scheint nicht deine Stärke zu sein...

1

Die fehlt leider das ganze Grundwissen, deshalb kannst du (wie 99% der Nicht-Muslime) hinter das Licht geführt werden. 

Ich glaube ja eher das man von solchen Muslimen wie Dir hinters Licht geführt wird, die behaupten diese Verse wären im Koran nicht verankert. 

Wieso lügst Du so offensichtlich? 

Ist es Dir peinlich dem Jungen zu sagen das diese Verse existieren oder überliest Du sie einfach damit es passt?

LG

2

Albernes, povokatives und islamophobes Muslimgebashe. Wollte man, könnte man auch die Bibel entsprechend gegen das Christentum instrumentalisieren.

Weiter betreiben solche Hetzerposts lediglich das Propagandageschäft der Islamisten, da sie deren Darstellung des Islam und ihren Alleinvertretungsanspruch als richtig unterstützen.

Und wieder einmal beweist du, dass du den Experten-Status in keinster Weise verdienst. Die vom F.S. einfügten Suren werden tagtäglich, in vielen Teilen der islamischen Welt und zunehmend auch in Europa, genauso ausgeführt. Das ist weder albern, noch provokativ, sondern ein Fakt.

1
@0coffee4live0

Das ist schlicht dummes Zeug und Hetzergeschwafel.

Mal abgesehen davon, dass die Surenzitate des Fragestellers falsch und unvollständig sind, wird hier in Deutschland keinem Moslem oder sonstwem die Hand für Diebstahl abgehakt!

0
@atzef

Ein gewisser Herr Vogel hat öffentlich bei einer Predigt verkündet, dass Deutschland leider kein islamischer Staat sei und dass, sollte D. erst ein solcher sei, diese Gesetze selbstverständlich angewendet würden.

Das ist sicher nicht das Bestreben der meisten hier lebenden Muslime, aber die Anhängerschaft von Herrn Vogel wird immer größer.

0
@Aliha

Meinst du Pierre Vogel? Salafisten mögen "wachsen", aber haben wohl immer noch nicht die Anhängerschar der MPLD...:-)

0

Es gibt viele verschiedene Übersetzungen des Koran. Ich denke, dass derjenige, der in Deutschland von den bekannten Islamisten kostenlos verteilt worden ist, eine extremere Wortwahl hat als manche anderen.

Soweit ich weiß, ist man übrigens kein wahrer Moslem, wenn man eine Koran-Übersetzung gelesen hat, denn man darf den Koran nicht übersetzen!

Die Unterschiede in den Übersetzungen sind minimal. In der einen heißt es (sinngemäß) "schlagt den Ungläubigen die Köpfe ab", in der anderen "schlagt ihnen (mit dem Schwert) in den Nacken".

Ega uml welche Übersetzung es geht, der Grundtenor ist immer der selbe!

Ach, so weit du weißt, ist man also kein Moslem, wenn man kein arabisch kann. Das sind doch die üblichen und ganz billigen Ausflüchte, die davon ablenken sollen, dass es sich beim Islam um eine gefährlich Ideologie handelt!  

0
@0coffee4live0

Ich habe selbst im Internet krasse Textstellen in meinem Koran nachgeschlagen, die wirklich ganz anders waren. Leider weiß ich nicht, ob die Stellen aus dem Internet wirklich aus einem echten Koran sind...

Das mit dem Übersetzungsverbot und das man dann kein Moslem ist, habe ich jetzt direkt nicht gefunden, aber diesen Hinweis:

"Islamische Gelehrte sind überzeugt, die Korantexte sind nicht zu übersetzen, über Jahrhunderte hinweg durfte der heilige Koran nicht übersetzt werden."

https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/koranschulen/

Ich habe das auch nicht geschrieben, weil ich den Islam verharmlosen möchte. Vielmehr würde ich mir wünschen, wenn die nicht arabisch-lesenden Muslime anerkennen würden, dass sie keine echten Muslime sind, und die Religion komplett ablegen würden (und am besten noch...)

0

Also ist man nicht „gezwungen“ arabisch zu lernen? Habe es nämlich verlernt.

0
@user91635

Gibt wohl unterschiedliche Ansichten dazu, aber wie ich oben verlinkt habe, war es angeblich über viele Jahrhunderte so, dass man den Koran nicht übersetzen durfte. Es gibt bestimmt noch viele Gegenden, in denen man immer noch so denkt...

0

Findest du ich sollte den Islam verweigern, weil ich kein arabisch lesender Moslem bin ?

0

Alte Männer sind wie kleine Kinder. Höret nicht so genau hin. Sie sind mehr tot als lebendig. Und wer von den Moslems meint, "Tod den britischen Polizisten", dem soll selber der Tod baldmöglichst ereilen.

Ich rate dir, alle heiligen Bücher im monotheistischen Glauben zu lesen, um dir deine eigene Meinung zu bilden. Der Koran, die Bibel und der Tenach haben einige Selbstverständlichkeiten, die man als Gläubiger annehmen muss. Beim Koran ist es unter anderem das Töten der Nichtgläubigen. Es gibt viele Gründe, warum ich Christ bin und nicht Moslem

Moment mal sagst du das in der Bibel nichts davon steht? Und ich kann dir gerne erklären warum das im Quaran 

steht wenn du es annimmst. 

0
@Assalamualeykum

Die Bibel besteht aus dem neuen und dem alten Testament. Die Christenheit lebt nach dem neuen Testament, als dem neuen Bund zwischen Gott und den Menschen. Warum es im Koran steht, ist mir natürlich bekannt. Weil es keine Vergebung der Sünden geben kann, wenn kein Blut geflossen ist. Genauso ist es auch in der Bibel so, bloß bringt man da keine Menschen um, sondern es wurde der Sohn Gottes, Jesus Christus geopfert, damit es für allemal vollkommen gesühnt ist.

0
@Assalamualeykum

Was hat denn Paulus damit zu tun? Paulus war nur  ein Apostel und verkünder vom Wort Gottes. Was genau ist an meiner Aussage falsch?

0

Warum nicht einfach an das glauben, was man sich selbst in irgendeiner Weise ausgedacht hat und nicht an das woran andere glauben?

Was möchtest Du wissen?