Stimmt das?! Ein Immobilienmakler ist eigentlich das selbe, wie ein Immobilienkaufmann?! Der Unte

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo. Ist ganz einfach: Der "Immobilienkaufmann" ist ein geschützer Beruf, der eine Ausbildung mit Prüfung vor der IHK voraussetzt. Der Beruf des Immobilienmaklers ist nicht geschützt, leider! Hierfür reicht es aus eine Erlaubnus nach Gerwerbeordnung 34 c zu beantragen, eine Prüfung ist nicht abzulegen. Die Preise für die Erlaubnis sind je nach Kommune unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, der I-Kaufmann(in) kann Angestellte(r) bei einem I-Makler sein oder sich selbstänig mit einem Büro machen, wenn er/sie es packt. Kann aber auch jeder passende kaufmännische Beruf schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kaufmännische Grundlagen sind ähnlich. Der I-Kaufmann ist ein Fachmann/Facharbeiter in seiner Branche und der I-Makler eher ein Verkäufer/ Vermittler.

Viele Grüße

Zinizah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ne nich ganz. Ich bezeichne mich auch als Immobilienkaufmann weil ich in der Branche arbeite bei einem Verwalter. Der Immobilienmakler muss noch zusätzlich eine Prüfung nach Gewerbeschein § 34 machen um Immobilien vermieten und verkaufen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Makler ist eine andere Bezeichnung für Vermittler. Mehr nicht.

Es gibt ja auch Börsenmarkler usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?