Stimmen die Fallzahlen Chinas zum Coronavirus?

9 Antworten

Da die chinesische Führung das Autreten des neuen Virus drei Wochen verschwiegen hat (und somit erst die Ansteckungswelle in Gang gesetzt hat), glaube ich auch nicht alle Aussagen . Da aber jetzt viele internationale Mediziner auch in China an der Virusforschung arbeiten, werden die neueren Fallzahlen schon realistisch sein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Medizinstudium und Anstellung in Universitätsklinik

Allein die veröffentichten Zahlen sind schlimm genug, lt. einer Sondermeldung vor 90 Minuten sind allein 1700 Ärzte und Personal angesteckt worden. Die Zahlen, jetzt 64tausend, sind natürlich nur die offiziellen Zahlen. Die tatsächliche Zahl ist schon allein deshalb unklar weil -wie bei Ebola- viele Infizierte sich erst gar nicht melden. Es wird m.E. sogar einen größeren Verfielfachungsfaktor geben.

Die Zahl der Todesfälle, jetzt 1400, kann man schon als recht konkret ansehen, da die zugeordnet werden können.

Wohl eher nicht. Die Daten kommen von den staatlichen Medien. Andere Quellen wie Professoren werden mundtot gemacht.

China hat auch Konzentrationslager für ethnische Minderheiten, in denen allem Anschein nach Organe entnommen und medizinische Tests samt Folter durchgeführt werden. Diese KZs werden von den Staatsmedien auch als Bildungszentren bezeichnet.

Ich glaube, dass selbst wenn China alles nach bestem Wissen und Gewissen sagen würde, einige Leute nicht zum Arzt gehen, weil sie nur leicht betroffen sind und so aus dem Raster fallen. Ich denke, eine DUnkelziffer mussx man einrechnen.

Ich gehe von einem Faktor von mindestens 10 aus. Traue niemals einen kommunistischem Regime.

0

Ich glaube kaum, dass da jemand herumläuft und die Infizierten zählt.

Solche Zahlen basieren immer auch auf Schätzungen.

Was möchtest Du wissen?