Stimmen beim Einschlafen hören. Angst vor dem Einschlafen und Albträume. Was kann ich dagegen tun?

12 Antworten

Solche Stimmen zu hören, wenn man zwischen Wachen und Traum hängt, aber nur im Kopf, nicht mit den Ohren, ist ganz normal, das haben sehr viele Leute, und dazu muß man auch nicht extra übermüdet sein, ganz normale Müdigkeit reicht schon. Erst wenn man diese Phantasiestimmen (die nur Unfug sagen, oft sind es nur einzelne Worte oder Satzfetzen) nicht mehr von echten Stimmen unterscheiden kann, muß man zum Psychiater. Also, laß die Stimmen faseln, was sie wollen, das sind nur Spinnereien Deines eigenen Unterbewußtseins, sowas wie vorweggenommene Traumfetzen, die tun Dir nichts und können Dir auch nicht schaden. Und gegen Alpträume hilft am besten, wenn man sie entschlüsselt. Alpträume, an die man sich erinnern kann, sind ein Winke-Winke des Unterbewußtseins, daß da irgendein Problem vorhanden ist, welches Du lösen solltest. Träume sind sowas wie Bilderrätsel, bei dem jedes Bild, jede Szene eine bestimmte Bedeutung hat, die Du erraten mußt. Du kannst versuchen, einen Traum hier auf gutefrage deuten zu lassen, oder besser (weil dort sowas ernster genommen wird) z. B. in der Rubrik "Träume" auf allmystery.de - kostet nix! Du mußt den Traum allerdings in allen Einzelheiten niederschreiben, so genau wie nur möglich.

Hallo, ich weiss diese Frage ist schon eine Weile her, aber ich habe viel gegoogelt auf der Suche nach der gleichen Frage, weil ich das auch habe. Ich habe genau das gleiche Problem, allerdings seit dem ich ein kleines Kind bin. Früher als ich ganz klein war, waren es nicht nur Stimmen, sondern Wesen, die mich Nachts hoch gehoben haben und unter der Decke haben schweben lassen. Ich hatte immer furchtbare Angst und habe mich nicht getraut die Auen zu öffnen. Es hat sich so echt angefühlt, ich wusste den Unterscheid zwischen Traum und Wachsein und es hat sich sehr wie Wachsein angefühlt. Es hat mir nie etwas getan nur schweben lassen, aber trotzdem für ein Kind ziemlich erschreckend. Irgendwann verschwanden diese "Erscheinungen" vielleicht lags am Krieg oder an der Flucht... Ich weiss es nicht, aber dann mit 16 kamen Sie wieder, diesmal waren es nur Stimmen. Um es kurz zu beschreiben: Du liegst in deinem Bett und versuchst einzuschlafen..und genau beim Übergang in die Traumwelt, in dieser kleinen Phase hörst du sie, es sind viele Stimmen, die nicht mit mir reden, sondern einfach da sind und mit einander reden und die Schritte, die an meinem Kopf vorbei laufen und hin und her laufen, die Tür öffnen und schliessen. Ich bin irgendwie wach, es ist als ob ich nur die Augen zu gemacht habe, liege in genau dem gleichen Bett im gleichen Zimmer bin im Kopf voll wach und irgendwie nicht. Ich habe immer die Augen fest zusammen gepresst vor Angst was ich sehen könnte.. bis auf das eine Mal.. ich musste einfach sehen , was da ist, also habe ich die Augen nur ganz ganz wenig wie durch einen Schlitz geöffnet.. und da habe eine von Ihnen gesehen nur für den Bruchteil einer Sekunde, aber lange genug um zu sehen, dass es eine Frau war mit dem Rücken zu mir, stand mitten in meinem Schlafzimmer neben meinem Computer Tisch, hatte ein indisches buntes Gewand und lange schwarze Haare mit einem Zopf zusammen gebunden.. das hat mich so erschrocken, dass ich die Augen ganz geöffnet habe und plötzlich war alles wieder weg, wie immer. Das alles und die Tatsache, dass es anscheinend nicht nur mir so geht mit den Stimmen und zwar immer vor dem einschlafen, bringt mich zu einer Theorie, über die hier diskutiert oder lächerlich gemacht werden kann wer wie will. Aber ich glaube, dass es eine andere Dimension gibt und zwar eine Art andere Welt, die andauernd und immer um uns herum ist, die wir aber nur dann hören, wenn wir in dieser Übergangsphase in den Schlaf sind, dort vermischt sich der Geist irgendwie mit dieser Dimension. und ich musste schon viel Gelächter von meinem Mann einstecken, aber ich glaube ganz fest daran. Weil ich sie schon so lange höre und ich noch nicht im Traum bin, ich kann Traum und Wachsein immernoch unterscheiden und nein ich habe keine psychischen Störungen und habe ein normales Leben, so wie wahrscheinlich die Meisten hier im Forum, ich denke nur, dass einige Menschen unter uns sensibel genug sind, um diese Zwischenwelt zu hören. Obwohl die "Wesen" nicht böse sind und mir nie etwas tun oder getan haben oder mit mir reden (bis auf das eine Mal, da hat mich einer an der Schulter berührt, ich dachte es wäre ein Einbrecher und wollte die Polizei rufen, dann war aber alles wieder stumm) die Angst ist immer noch da, man kann sich nicht daran gewöhnen. Manchmal liege ich im Bett und habe die Augen geschlossen, denke mein Mann kommt wieder weil er mit Schritten auf das Schlafzimmer zu kommt, dann mache ich die Augen auf und warte, dass er die Tür aufmacht, aber da ist niemand... In jeden Fall glaube ich ganz fest, dass diese Wesen da sind und zwar immer präsent und auch jetzt wo ich diese Zeilen schreibe und du diese Zeilen liest, aber du musst keine Angst haben, weil sie unsere Dimension nicht erreichen können und nicht in sie eindringen können, so wie wir nicht ihre betreten könne, wir können sie nur hören... Und ich höre sie auch nie, wenn jemand neben mir schläft, nur wenn ich alleine bin.. geht es euch auch so?

Mit der Story solltest Du auf www.allmystery.de gehen. Normalerweise ist Stimmenhören nur vorweggenommenes Träumen, aber bei Deiner Variante ist mindestens sowas wie Telepathie im Spiel, evtl. "channelst" Du unbewußt irgendeine andere Ebene (vorausgesetzt es gibt so was). Für solche Sachen bist Du auf darauf spezialisierten Webseiten wie allmystery besser dran!

0

Wenn du schon weißt, daß du dir die Stimmen nur einbildest, verstehe ich deine Angst nicht.
Kann mir aber durchaus vorstellen, daß das vielleicht lästig ist. Hast du mal versucht zu ergründen, woran das liegt, daß du Stimmen hörst? Vielleicht solltest du einfach mal einen Psychologen oder einen Neurologen konsultieren.

das ist nicht sehr einfühlsam! Nicht schlafen zu können und Stimmen zu hören macht einem sehr viel Angst, auch wenn man weiss, das es nur Einbildung ist!

0

Wie kann ich Albträume verhindern?

Hallo leute

Ich hatte gestern Abend ein schlimmen albtraum und als ich aufgewacht bin war ich im Schock und hatte auch paranoida. Jedenfalls habe ich angst das ich wieder ein Albtraum bekomme und habe Angst davor einzuschlafen. Kennt ihr Techniken wo man Albträume verhindern kann? :/

...zur Frage

Angststarre/attacke in der Nacht was tun?

Hey ich bin 16 Jahre alt und habe seid einem halben Jahr mit Schlafstörungen zu tun. Beim einschlafen bilde ich mir die schlimmsten Dinge ein, was im normal Zustand total unrealistisch und dumm klingt. Heute Nacht zum Beispiel habe ich beim einschlafen auf einmal ganz fest geglaubt, da wäre überall um mich herum böses, wie horrorfilm figuren. Ich hätte früher auch Angst davor nach Horrorfilme aber jetzt ist es anders. Ich denke es ist schon eine Art von halluzination. Ich wache dann schweisgebadet auf. Heute Nacht hatte ich zum ersten mal eine schockstarre. Ich bin aufgewacht, könnte nicht reden und mich nicht bewegen und mein Herz hat wehgetan. Ich habe mich unglaublich ausgeliefert gefühlt und konnte danach nicht mehr schlafen. Ich habe einen psychotherapie termin ausgemacht, aber der ist erst in 2 monaten. WAS SOLL ICH MACHEN BIS DAHIN? bitte um hilfe

...zur Frage

Was tun wenn man seit Tagen nicht mehr schlafen kann?

Hallo, ich habe ein großes Problem.ich habe seit letzter Woche Mittwoch Probleme mit dem schlafen die ich sonst nie habe. Normal schlafe ich ohne Probleme.ich habe von Mittwoch bis Montag also 5 Nächte jeweils immer nur 2-3 Stunden geschlafen und die nicht mal am Stück. Jeden Tag machte ich mir dann mehr Druck heute Abend schlafen zu müssen/können. Ich fühlte mich richtig fertig und konnte nicht mehr richtig denken und war einfach nur schlapp. Mir war schlecht, Kopfweh, schwach und einfach alles zu viel. Ich machte den Fehler und legte mich dann nachmittags hin wo ich allerdings auch nur "dösen" konnte für 2/3 Stunden und abends konnte ich dann wieder nicht einschlafen. War am Montag beim Arzt der fand heraus das die Arbeit mich ziemlich stresst und schrieb mich eine Woche krank. Ich soll mich erholen und entspannen. Jetzt habe ich am Montag auf Dienstag und gestern auf heute dann mal tatsächlich geschlafen aber fühle mich trotzdem richtig schlapp. Zwar minimal besser aber trotzdem richtig übermüdet. Mir fällt auch auf, dass ich dann die letzten 2 Nächte zwar geschlafen habe aber bin 2/3 mal aufgewacht und direkt wieder eingeschlafen aber habe wild umgergeträumt und fühle mich so als hätte ich gar nicht geschlafen. Was kann ich machen das ich mal in den Tiefschlaf komme? Ich mache mir jeden Tag den ganzen Tag Stress und achte nur auf mein Befinden und denke daran wie ich am besten heute einschlafe. Ich versuche das zu unterdrücken aber ich mache mir immer Stress weil ich dann denke das ich irgendwann einfach umfalle an herzversagen oder das ich anfange zu halluzinieren durch den Schlafmangel. Der Arzt hat so ein Test gemacht "dermographismus" und der war positiv und er meinte das das ein Zeichen ist das mein veg. Nervensystem in Not ist. Das verängstigt mich weil ich denke das mein Körper dann bald schlapp macht und ich durch den Schlafmangel sterbe oder krampfe oder sonst was. Habe panische Angst. Der Hausarzt meinte ein Körper macht das so 8-10 Tage mit ohne viel Schlaf. Aber die sind ja bald schon rum. Habe so Panik das was passiert und merke richtig den innerlichen Druck in mir als ob ich gleich platzen würde. Was kann ich tun? Ich bin weiblich und 23 Jahre und hatte vorher wie gesagt nie Probleme. Kann mir was passieren?

...zur Frage

Komischer Albtraum verfolgt mich

Hallo,

Es gibt etwas dass mich zurzeit jagt. Ein Traum in dem jemand an meinem Bett steht und mich erschreckt so dass ich aufwache. Danach ist er weg. Dieser Traum wiederholt sich immer wieder, jeden monat. Zudem wollte ich fragen was es auf sich hat Albträume gezielt zu träumen, also dass man vor dem Einschlafen sich entscheiden kann ob man einen Albtraum träumen will.

...zur Frage

Meine gute Freundin schläft total schlecht. Was kann man da tun?

Eine gute Freundin schläft immer total schlecht (kann schlecht einschlafen, hat sehr schlimme Albträume, wächt immer wieder auf, schläft dann deswegen immer total wenig, hat Angst einzuschlafen wegen der Albträume) Was kann man da machen?

...zur Frage

Ununterbrochen müde, egal welches Wetter?

Hallo, also mein "Problem" tritt nicht nur, wie bei vielen Menschen eben, im Sommer bei sehr warmen Temperaturen, sondern eben auch beim kompletten Gegenteil - tiefster Winter und Kälte, auf. Heute zB, es hat 32 Grad, praller Sonnenschein, ich eigentlich totaler Fan von diesem Wetter - dann aber überkommt mich direkt nach dem aufstehen diese extrem starke Müdigkeit. Ich habe letzte Nacht knapp 9 Stunden geschlafen, was eigentlich mehr als genug für eine (so denke ich zumindest) gesunde und 20 Jahre junge Frau sein sollte, stehe auf & könnte direkt wieder einschlafen. Meistens mache ich an solchen warmen Tagen auch ein Mittagsschläfchen, welches sich meist 2-3h in die Länge ziehen kann. Dann abends, so gegen halb 10, ist es auch schon wieder Zeit für mich schlafen zu gehen weil ich dann so derart erschöpft vom Tag bin, sogar reden fällt mir bei höheren Temperaturen schwer. Im tiefsten und kältesten Winter aber genau das gleiche - da ich weiß, dass das viele auf die Hitze schieben, es bei mir aber eben auch beim kompletten Gegenteil der Fall ist. Im Winter komme ich um 3 ca von der Schule und schlafe dann erstmal 3h, bevor ich wieder ansprechbar oder in der Lage zu lernen bin.
Mich macht das irgendwo so derart fertig, weil ich gerne an freien Tagen wo solch ein schönes Wetter ist, gerne was unternehmen würde mit meinem Partner, Freunden etc aber mein Gliedmaßen sind so derart schwer und ziehen mich regelrecht ins Bett. Selbst fürs Essen bin ich meist zu müde. Für Sex sowieso. Woran kann das in solch einem unnormalen Ausmaß liegen und was kann ich dagegen tun? Ernähren tu ich mich eigentlich sehr gesund, versuche so oft wie nur möglich Gemüse und Wasser zu konsumieren. Ich nehme Vitamin Tabletten und versuche im großen und ganzen ein einfach gesundes Leben zu führen aber irgendwas scheint doch nicht zu stimmen, oder? Das kann doch nicht normal sein oder? Ja, wenn ich meine Periode habe, ist das Ausmaß wesentlich größer, trotzdem ist es ein ständiger Begleiter und verfolgt mich regelrecht und stellt sich mir und meiner eigentlich immer guten Laune in den Weg, wodurch ich nicht nur mich, sondern auch meine Beziehung nach und nach zerstöre.
Um jegliche Hilfe wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?