Stimmen aus den Universitäten an die Wirtschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kommt ja ganz darauf an welches Reichweite dein 'Schaffen' hat ;)
So allein vom Rumgrübeln wird da nichts werden. Wenn du aber mal etwas publizierst kann die "Wirtschaft" ganz schnell auf dich aufmerksam werden. das ist mir nämlich mal passiert. 

Ich habe eine Studie zu einem politischen Nachrichtenmagazin gemacht und gut publiziert. Zack - nur noch E-Mails von Redakteuren im Postfach.

Zudem treten Wirtschaftsakteure oft an Unis für große Forschungsprojekte heran, oder schreiben Projekte aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stimmen der Studenten werden sehr ernst genommen, in der Regel werden Studenten durch die Fachschaft vertreten.

Je nach seriösität der Anmerkungen der Studenten und dem Interesse für die Unternehmen.

Letztendlich sind die Studenten ja auch die Absolventen von morgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scoogy
04.05.2016, 14:20

Ja, das ist wahr. Nur denke ich mich selbst manchmal klein, wenn ich draußen in der Wirtschaft innerhalb meines Bereiches (Medieninformatik) Überlegungen habe, weil hinter Veränderungen immer Kosten stecken. Und die Meinung eines einzelnen sollte ja eigentlich, so gut sie auch sein mag, nicht gleich ganz ins Gewicht fallen, was widerum aber schade ist aus meiner Sicht.

0

Da die "Wirtschaft" vermutlich auch mal "Student" war frage ich mich wieso man dort gute Argumente und Ideen nicht ernst nehmen sollte ? Bei uns an der Uni gab es auch immer eine studentische Unternehmensberatung die Prozessoptimierung im Mittelstand angeboten hat. Daher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scoogy
04.05.2016, 14:29

Ja gut, aber meiner einer kommt irgendwie zu oft mit Ideen um die Ecke. Wäre wie BRD-Politik komplett via Volksabstimmungen :D

0

Was möchtest Du wissen?