Stimme trainieren und Akzent loswerden?

1 Antwort

Dazu musst du dir einfach etwas Mühe geben.

So etwas überfällt einen nicht dauerhaft nach dem Aufenthalt von ein paar Wochen irgendwo.

Das ist Willenssache (oder Wichtigtuerei?)

Oder ist Deutsch nicht deine Muttersprache?

Dann: Umgib dich mit deutscher Hochsprache (Radio, Hörspiele, Hörbücher, Filme) und nutze jede Möglichkeit aus, dich im Hochdeutschen Bereich aufzuhalten und zu kommunizieren.

Vielen Dank,

für deine Antwort tatsächlich ist dies in einem Zeitraum von nur einer Woche passiert. Es geht mir oft so, dass ich mich an mein, mir sympathisches, Gegenüber anpasse. Das heißt nichts Anderes als dass ich Leute die ich mag immitiere. Und ich bin Österreicher mit österreichischen Vorfahren. Danke und 

0
@ChangYoung

Das tut mir jetzt sehr Leid. Das "und" bitte durch ein Rufzeichen ersetzen.

0
@ChangYoung

Was tut dir leid? Sorry, habe ich nicht verstanden, aber dir muss auch nichts leid tun ;-)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich mehr oder weniger plötzlich dauerhaft ein Akzent einstellt, über den du keine Kontrolle hast.

Kann sein, dass was Tiefgehendes dahinter steckt: Ist es ein (unbewusster) Weg, endlich mal zu rebellieren?

Ist es ein (unbewusster) Weg, nicht immer so angepasst zu sein, wie "man" (wer? Deine Mutter?) es immer von dir erwartet hat?

Ist es ein (unbewusster) Weg, dich mit Menschen zu solidarisieren, mit denen du gern näheren Kontakt hättest, oder die so sind, wie du dir eigentlich wünschst, selbst zu sein?

Ist es ein (unbewusstes) Verhalten, mit dem du "endlich" einen eigenen Weg gehst, nämlich deinen eigenen, und dich unabhängig machst vom Urteil der anderen - also dich quasi wehrst, so zu sein, wie andere dich gern haben möchten?

Das sind jetzt alles keine Unterstellungen. Ich unterstelle dir gar nichts. Ich möchte dir nur ein paar Gedanken anbieten, über die du für dich selbst nachdenken könntest, wenn du magst - die du aber auch genau so gut vollkommen ignorieren kannst...

Besser als nachdenken wäre nachfühlen.

Aber Ignorieren ist auch vollkommen ok.

0

Auto kaufen ohne Fahrzeugpapiere?

Hallo! Ein Freund und ich sind gerade in Australien und wollten uns ein Auto kaufen. Haben einen netten deutschen Backpacker getroffen der sein Auto loswerden muss, da er nächste Woche nach Deutschland zurückreist. Sein Auto hat noch rego für 2 Monate und ist im großen und ganzen akzeptabel (sind es auch probegefahren und haben es durchgecheckt. Nun der hacken: es ist in Western Australia angemeldet (wir sind in NSW) und es hat keine Fahrzeugpapiere. Er sagte uns, dass es in Western Australia nicht unbedingt nötig ist welche zu haben, und dass wir damit keine Probleme haben werden. Nun die Frage: stimmt das? Oder könnten wir damit in sehr große Schwierigkeiten kommen? Ein Link einer Seite bei der es genauer steht wäre auch hilfreich, habe keine gefunden! Danke!

...zur Frage

Wie werde ich meinen Akzent los bzw. Was soll ich bloß machen?

Erstmal vielen Dank fürs Lesen! Das Problem mit meinem Akzent im Deutschen beschäftigt mich schon sehr lange. Es ist auch ne ziemlich komplizierte Situation, aber ich versuch's mal zu erklären. Seit ich 10 bin bezeichnen mich Leute als ein Sprachtalent/-genie. Und das stimmt auch so einigermaßen, ich lerne tierisch gerne Fremdsprachen und es macht mir schon immer riesen Spaß zu versuchen, mich auf einer neuen zu verständigen. Allerdings bin ich mittlerweile übelst perfektionistisch geworden und mache extrem ungerne Fehler (was natürlich komplett bekloppt ist). Ich wohne wieder seit fast 3 Monaten in Deutschland, davor war ich ein Jahr als Austauschschüler hier, mit einem Jahr wo anders dazwischen. Mir machen Leute ständig Komplimente und sagen die wären voll geschockt wie gut mein Deutsch ist und dass man (oft: fast) gar nicht raushört, dass ich kein Deutscher bin und schon mal gar nicht gedacht hätten, dass ich Amerikaner bin. Leute fragen mich immer wieder, ob ich deutsche Eltern hätte und einmal hat eine Freundin von mir scherzhaft zu mir gesagt, dass ich wohl vom Geist eines alten deutschen Mannes besessen sein muss, weil mein Deutsch so gut sei und ich Angst davor hatte, dass ich langsam ne Glatze kriege :P Aber diese Woche bin ich einer Fraz begegnet, die mich gefragt hat, ob ich denn Englischsprachig sei. Das hat mich zugegebermaßen ziemlich aus der Bahn geworfen, weil mich das noch nie jemand gefragt hatte, und hat mich sehr beunruhigt. Kann gut sein, dass sie für Sprachen einfach ein sehr gutes Gehör hat. Aber ich tendiere eben immer, auf die "negativen" Anmerkungen anderer zu achten, vor Allem, wenn die Kritik so unerwartet ist. Manchmal macht mich die kleinste negativ geprägte Feststellung eines Gesprächspartners komplett depressiv und ich will mich dann nur noch in mein Bett verkriechen und mit gar keinem reden. Ich werde dann auch bei Gesprächen ganz verspannt, weil ich zwanghaft versuche, mit denen mein "bestes" Deutsch zu reden. Dabei bin ich mir ganz sicher, dass mein Deutsch einfach schlechter und unnatürlich wirkt, wenn ich mich so anstrenge. Wenn ich mich so sehr auf meinen Akzent konzentriere, pflege ich, Wörter zu vermeiden, deren Aussprache mir schwer fällt und kann eben nicht mehr so frei reden, weil meine Gedanken ganz wo anders sind. Ich bin sogar nervös, mit alten Freunden zu skypen, weil ich Angst davor hab, dass die feststellen, dass man Akzent gar nicht besser geworden ist oder (!!) sogar sich sogar verschlechtert hat. Die Angst vorm Schlechter werden erfahre ich mittlerweile besonders häufig, seitdem ich angefangen hab, gezielt an meiner Aussprache zu arbeiten, vor allem beim deutschen "L". Ich hätte so tierisch gerne eine makellose Aussprache, und will auch unbedingt weiter daran arbeiten, weil ich ja schon so weit gekommen bin, aber ich will natürlich auch Spaß am Leben haben und mich nicht immer wieder in solche keinen Details verlieren. Was soll ich denn bloß tun? Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?