Stimme nicht belastbar

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zwischendurch mal etwas forcieren und auch etwas Druck geben kann eine gesunde (und trainierte) Stimme üblicherweise gut wegstecken. Sollte aber nicht zur Dauerbelastung werden. Schau beim Singen mal deinen Hals an, wenn die Adern/Venen/Sehnen stark hervortreten, dann verwendest du deine Stimme wohl nicht ganz korrekt.

Ich habe 12 Jahre Privatstudium hinter mir und lebe vom Gesang. Kann also die Tips meiner Vorredner nachvollziehen und bestätigen. Aber: mit etwas Talent, Objektivität und Ehrlichkeit sich selber gegenüber und den vielen tollen Online-Kursen, hat man durchaus Chancen, auch selber auf einen grünen Zweig zu kommen. Ich denke, viele SängerInnen, welche lange Jahre Gesangslektionen genommen haben, möchten das nicht wahrhaben, weil Sie selber ja auch Lektionen "nehmen mussten".

Wichtig ist, nicht verkrampfen....Bauchatmung (zumindest für mich sehr wichtig - sind nicht alle dafür), nicht den Hals als Resonanzraum nutzen wollen (zwar kommen die Töne von da, aber "entwickelt" bis zum vollen Klang werden sie nicht da - sondern in Resonanzräumen im Oberkörper und Kopf).

Du kannst ja auch einfach mal einige Gesangsstunden nehmen um die gröbsten Fehler aufzudecken und im Selbststudium weitermachen. Danach vielleicht ca. alle paar Wochen eine Kontroll-Lektion nehmen. Nicht jeder Gesangslehrer macht das mit - flexible schon ;-).

Kannst ja auch ein Youtube-Video machen und hier verlinken, dann hätte man vielleicht schon die Möglichkeit, zu sehen, was bei dir "falsch" läuft.

Und nein, die Stimme wird vermutlich nicht höher, je älter du wirst eher tiefer. Ausser durch Training, da kannst du den Range nach oben erweitern und erhalten.

Auch Kopfstimme/Mischstimme wird da ein Thema....

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Questioner1234 28.03.2014, 13:48

Danke!!! Auf so eine Antwort habe ich gewartet :-) Denn ich weiß zwar, dass ein Gesangslehrer das beste wäre, jedoch bin ich auch der Meinung, dass man mit Tipps aus dem Internet usw. zumindest ein passabler Hobbysänger werden kann!

Mfg

0

Du brauchst eben eine Stimmausbildung/Gesangsausbildung (incl. Atemtechnik). Genauso wie ein Instrument, so muss man das auch lernen. Naturtalente ohne Ausbildung sind selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beiden Antworten solltest Du Dir zu Herzen nehmen!

Da Vocalcoaches nicht immer billig sind, frag doch einfach mal bei der Volkshochschule (VHS) nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würdest du verlangen ohne Training einen Marathon zu laufen ? Dich beschweren dass du bergauf und auf schwierigen Strecken mit den Läufern die einen guten Trainer haben nicht mitkommst ? Nein ? Warum dann beim Singen. Da fehlt einfach die Ausbildung. Wenn du wirklich gut singen lernen möchtest, kommst du um einen guten Gesangspädagogen/in / Gesangslehrer/in nicht herum. Bei einem Gesangspädagogen/in lernst du am effektivsten, Gesangslehrer/in lernst du auch intensiv, Nach meiner persönlichen Erfahrung ist es positiv, wenn man als Mann einen Lehrer, als Frau eine Lehrerin hat. Alleine zuhause üben bringt NICHTS!! Die Fehler die du machst, machst du ja nicht extra, sondern weil du das für richtig oder normal hältst. Ein Fachmann (Am besten ein Gesangspädagoge der Gesang auch studiert hat), ein Gesangslehrer/in, Chorleiter/in oder ein professioneller Sänger ) muss dir sagen worauf zu achten ist. Daher hilft es auch nicht viel mit einem der zahlreichen Kurse in Youtube herumzuprobieren. Ich selber hatte auch Unterricht Rock/Pop Habe zur Zeit Gesangsunterricht klassischer Gesang und ich finde dass es sich lohnt. Google mal nach Musikschule in deiner Stadt. Die bieten sehr oft guten Gesangsunterricht an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?