Stimmbruch schon mit 11? Ich habe Angst!

3 Antworten

Keine Panik, erstens heißt es "Stimmwechsel" und nicht Stimm"bruch",denn da "bricht" nichts und Beginn mit elf Jahren, also im zwölften Lebensjahr, ist völlig normal:

Der Stimmwechsel (Fachbegriff: "Mutation") ist ein normaler Abschnitt in der Entwicklung der kindlichen Stimme. Während man vor dem Stimmwechsel die Stimmen der Jungen nicht von denen der Mädchen unterscheiden kann, sprechen und singen die jungen Männer nach der Mutation deutlich tiefer als die Frauen. Das liegt an einem unterschiedlich starken Wachstum des Kehlkopfes, welches in die allgemeine Körperentwicklung während der Pubertät eingegliedert ist und von Hormonen gesteuert wird. Bei den jungen Männern tritt dabei häufig der vordere Anteil des Kehlkopfes am Hals als "Adamsapfel" hervor. Für die Höhe der Stimme ist die Länge der Stimmlippen verantwortlich, die bei den Knaben um ca. 10 mm, bei den Mädchen nur um ca. 3-4 mm zunimmt. Deswegen sinkt die sogenannte mittlere Sprechstimmlage, also der Tonhöhenbereich beim normalen Sprechen, beim männlichen Geschlecht um ca. eine Oktave, beim weiblichen um ca. eine Terz ab. Das gilt auch für den gesamten Tonhöhenumfang, also für den Bereich zwischen dem höchst- und tiefstmöglichen Ton, was dazu führt, dass Frauen in den hohen Stimmgattungen (Sopran, Mezzosopran und Alt) und Männer in den tiefen Stimmgattungen (Tenor, Bariton und Baß) singen.

Der Stimmwechsel beginnt oft im 12 oder 13. Lebensjahr, durch die allgemeine Verfrühung der Entwicklung können erste Anzeichen aber auch schon im 9. Lebensjahr auftreten. Während die Mädchen ihren Stimmwechsel oft nicht bemerken, macht er sich bei Jungen oft durch einen heiseren und rauen Stimmklang und durch eine geringere Belastbarkeit bemerkbar, was manchmal von einem unwillkürlichen Überschlagen und Hin-und-Herkippeln der Stimme ("Stimmbruch") begleitet sein kann. Die durchschnittliche Dauer des Stimmwechsels bei Knaben liegt etwa bei 9 Monaten und kann zwischen 6 und 24 Monaten schwanken. Bei Mädchen läuft das geringere Kehlkopfwachstum schneller ab und ist nur selten von einer Einschränkung der Stimmleistung begleitet.

Bis zum Abschluss dieser Entwicklungsphase ist es erforderlich, das sehr empfindliche Zusammenspiel zwischen den heranwachsenden Strukturen des Kehlkopfes (Muskeln, Schleimhaut, ect.; Steuerung durch Nerven) und den anderen Teilen des Stimmapparates (Lunge, Resonanzräume des Halses und des Kopfes) ständig neu zu erlernen. Am Ende der Mutation stabilisieren sich diese Verhältnisse, die Belastbarkeit der Stimme steigt wieder und vor allem die jungen Männer müssen die neue Stimmlage als Teil Ihrer Persönlichkeit akzeptieren.

7

Danke sehr hat mir mehr oder weniger am meisten geholfen bisher!

0

kann auch sein dass du etwas erkältet bist , geh mal zum HNO

7

danke darüber werde ich nachdenken

0

Ich habe den stimmbruch mit 12 im moment. Glaub mir, es war nicht so schlimm.. man merkt nichts... und man behandelt dich respektvoller

Noch keinen Stimmbruch mit 16?

Hallo, Ich (M) bin jetzt "schon" 16 Jahre alt und habe noch keinen Stimmbruch. Ich habe freunde die 2 Jahre jünger sind als ich, welche aber klingen als währen sie Anfang 20. Ich hingegen klinge immer noch so als währe ich 13. Mein Kehlkopf ist auch schon seit etwa 1.5 Jahren gewachsen aber ich merke keinen nennenswerten unterschied. Behaarung und andere Merkmale der Pupertät habe ich aber dennoch.

...zur Frage

Im Stimmbruch hoch angestrengt hoch singen? Gesund?

Ich singe momentan meistens Bass...habe auch vor dem Stimmbruch immer schon alt und Tenor gesungen, weil ich damals so gerne männlich sein wollte :D.. jetzt bin ich schon eine Weile im Stimmbruch und habe schwierigkeiten mit dem Tenor... es ist sehr anstrengend für mich und bei f1 muss ich fast schreien, damit man es hört. Wenn ich eine Zeit lang auch ab und zu Tenor singe, fällt es mir leichter, die höheren Töne zu singen. Ich trainiere das sozusagen. Aber ist das gesund? Danke

...zur Frage

Ich kann nicht singen usw Stimmbruch?

Hallo! Ich bin Leon, 11 Jahre alt,Und ich wollte mal Fragen ob ich im Stimmbruch bin weil: Ich hatte vor einer Woche meega Halsschmerzen, konnte nicht singen usw! Nach 3 Tagen hatte ich keine Halsschmerzen mehr, aber meine Stimme war mal Tief mal Hoch immer so weiter. Beim Musikunterricht konnte ich auch nicht mitmachen!

Bin ich im Stimmbruch oder nicht, oder was kommt mit der Pubertät zuerst? Ich hatte nämlich noch nichtmal meinen Samenerguss, Deswegen frage ich!

Danke für eure Antworten!

Leon

...zur Frage

Mit 18 noch keinen Stimmbruch - was tun?

...zur Frage

Hört man den Stimmbruch

Hallo,

Ich wollte mal fragen ob man den Stimmenbruch bei manchen nicht hört und dann wieder hört.

Also ich hatte mal eine Phase da hat man ihn gehört meinten ein paar meiner Kumpels und jetzt habe ich eine Phase da hört man ihn weniger aber beim singen ziemlich doll. Und bei der ersten Phase hat man es beim singen nicht so doll gehört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?