STIMMBRUCH? JA ODER NEIN?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Ferndiagnosen sind heikel. Niemand kann genau sagen, ob Du jetzt im Stimmbruch bist oder noch nicht. Wenn Du es genau wissen willst, wende Dich an einen Profi. HNO-Ärzte, Phoniater, Logopäden sind die Experten, wenn es um Stimme geht.

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass die Stimme fast immer in der Zeit zwischen dem 12. und 17. Lebensjahr von "Knabe" hin zu "Mann" wechselt. Mit 13 Jahren liegst Du also am Anfang dieser Zeitspanne. Die ersten Anzeichen für den Stimmbruch: die Stimme wird oft kräftiger als vorher, verliert jedoch an Höhe. In der zweiten Phase klingt die Stimme oft rau, auch behaucht und sie kippelt - das ist der eigentliche "Stimmbruch". Wenn Du schreibst, dass die Stimme mal hoch und mal runtergeht, befindest Du Dich wahrscheinlich am Anfang dieser akuten Phase. In der dritten Phase festigt sich die neue, tiefe Stimme allmählich, der Stimmklang wird (wieder) klarer.

Wenn Du im Stimmwechsel bist, solltest Du die Stimme tendenziell schonen: vermeide es, lautstark beim Sport die eigene Mannschaft anzufeuern oder auf Rockkonzerten mitzugrölen. Das kann die Stimme schädigen. Im übrigen: Fachleute bezeichnen den Stimmbruch auch als Mutation, Jungs im Stimmbruch sind also - ganz ohne Startrek - tatsächlich Mutanten. Interessant, oder?

Eindeutig Stimmbruch hatte ich selbst auch schon da kratzt der Hals so ne

Wenn beim Reden der Hals wehtut, dann ist es kein Stimmbruch. Den nimmst du selbst nicht so richtig oder direkt wahr, deine Stimme wird einfach tief.

Fakt ist: Du bist nicht im Stimmbruch.

Nicht beim reden tut der Hals weh sondern algemein da kratzt der überlste

0

Ich glaube nicht, dass ein Stimmbruch Halsweh verursacht.

Ich denke du hast einen entzündeten Hals. Da kann die Stimme auch mal kippen.

Dazu ist wichtig wie alt du bist

Was möchtest Du wissen?