Stillstand der Erde durch Kometen?

5 Antworten

Nein. Die Erde hat eine sehr hohe Masse. Der "Komet" müsste dafür eine ähnlich hohe Masse aufweisen, damit der Impulsübertrag nennenswert ist. Ein solch massereicher "Komet" würde die Erde allerdings aufgrund der enormen Energien, die beim Einschlag freiwerden, eher verflüssigen (bzw. der Großteil der Erde ist ja aufgrund radioaktiver Zerfallsprozesse und der Hitze, die diese Freisetzen, ohnehin flüssig), als dass die Erde bestehen bliebe und sich einfach nur langsamer drehen würde.

Ob wir "in die Sonne fallen" oder nicht hängt nur von der Bahngeschwindigkeit der Erde um die Sonne ab, nicht von der Eigenrotationsgeschwidigkeit der Erde.

Typischer Fall von Theorie und Praxis. Theoretisch ist das sicher möglich, praktisch gesehen hat NotaHumanBeing aber recht! Ein solcher Einschlag könnte die Erde sehr wahrscheinlich zerstören.

Natürlich könnte ein Körper aus dem All entsprechend seiner Masse und Geschwindigkeit mit geeignetem Einschlagwinkel die Erdrotationsachse und die Geschwindigkeit der Erdrotation mehr oder weniger beeinflussen. Dabei wäre ein totaler Stillstand der Erdrotation ein theoretischer, ziemlich makabrer physikalischer Grenzfall.

Natürlich wären die klimatischen Folgen einer veränderten Erdrotation verheerend. Aber auf die Erdbahn um die Sonne hätte das überhaupt keinen Einfluss. Die Kollision der Erde mit einem Himmelskörper könnte sich durchaus (neben der Erdverformung) auf die Erdbahn um die Sonne auswirken, aber nicht die Erdrotation selbst.

Was möchtest Du wissen?