Stillschweigenes Mietverhältnis?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du am Ende der Kündigungsfrist ausziehst und die Wohnung an den Vermieter zurück gibst tangiert Dich diese Klausel bzw. der Paragraf nicht.

Der dient lediglich zur Absicherung für den Vermieter einen trotz Vertragsende auszugsunwilligen Mieter auf Räumung verklagen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und ist nun gut 1 jahr alt. Wollte nur absichern das dass Mietverhältnis nicht für 1 jahr automatisch weiter läuft.

Es bedeutet, dass es ein unbefristeter Mietvertrag ist und der läuft solange weiter wie nicht schriftlich fristgerecht ´gekündigt wird.

Wie kommst Du darauf, dass er nur ein Jahr läuft?

Sowas wäre ein befristeter Mietvertrag und dabei muss der Grund angegeben sein.

§545 BGB bedeutet, das wenn z.B. der Mietvertrag gekündigt ist, das Mietverhältnis nicht bestehen bleibt, auch wenn man nicht auszieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in einem unbefristeten Mietverhältnis stehst, trifft der § 545 für dich nur in dem Falle zu: Der Vermieter kündigt dich fristlos, du ziehst nicht aus und nach 14 Tagen wird der Mietvertrag unbefristet fortgesetzt, weil der Vermieter vergessen hatte der Anwendung des § 545 BGB vorsorglich zu widersprechen. Damit wäre die fristlose Kündigung  wirkungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Monate Kündigungsfrist sind für Mietwohnungen Standard. Du möchtest ja auch nicht von heute auf morgen auf die Straße gesetzt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du die Wohnung schon gekündigt?
Du kündigst erst mal ganz normal mit den 3 Monaten Frist, also zum 31.7.

Der zitierte Absatz bedeutet, dass sich das Mietverhältnis verlängert, wenn du am 1.8. einfach noch dort wohnen bleibst und der Vermieter dich nicht rauswirft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
15.04.2016, 22:18

Wenn der Mieter selbst gekündigt hat, macht es doch keinen Sinn, dass er weiter dort wohnt sondern unmittelbar nach Ende der Mietverhältnisses die Mietsache an den Vermieter herausgibt.

0
Kommentar von Gerhart
15.04.2016, 22:25

das Mietverhältnis wird nur dann unbefristet fortgesetzt, wenn der Vermieter innerhalb der 2 Wochen nach Ende des Mietverhältnisses dieser Fortsetzung nicht widerspricht. Dabei kann es durchaus sein, dass de Vermieter erst später davon erfährt, dass der Mieter nicht ausgezogen ist. Von diesem Zeitpunkt an beginnt die 2 Wochen-Frist für den Widerspruch des Vermieters. 

In einigen Mietverträgen wird schon vorsorglich der Anwendung des § 545 BGB widersprochen.

0

Bei mir war's damals so, dass der Mietvertrag nach dem einjährigen Limit einfach weiterlief. Somit wurde das Mietverhältnis stillschweigend verlängert.

Solltest du jedoch ausziehen, bist du nicht mehr an die Kündigungsfrist gebunden. Konnte damals von heute auf morgen ausziehen, da der Mietvertrag sowieso abgelaufen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KinnLade
15.04.2016, 22:07

Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit und ist nun gut 1 jahr alt. Wollte nur absichern das dass Mietverhältnis nicht für 1 jahr automatisch weiter läuft

0
Kommentar von Gerhart
15.04.2016, 22:07

Dieser Kommentar ist unzutreffend.

0

Ich würde erst mal Kündigen und dann mal nachfragen leider ist heute schon der 15, des Monats, also zum 15.05. 2016 kündigen.

ich würde es versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
15.04.2016, 22:10

Eine ordentliche Kündigung hat eine Frist von 3 Monaten. Der MV endet nach Kündigung immer zum MONATSENDE!!!

0
Kommentar von anitari
16.04.2016, 07:59

Es ist davon auszugehen das hier nichts anderes bezüglich der Kündigung und Kündigungsfrist vereinbart wurde. Folglich kann Fragesteller im Moment frühestens zum 31.07. kündigen.

0

Was möchtest Du wissen?