Stillprobleme..Welche anfangsmilch für neugeborene?

7 Antworten

Manchmal dauert es ein wenig. Wenn das Baby gestern erst geboren wurde, sollte sie noch nicht aufgeben und glauben stillen geht nicht. Im KH sollte es Hebammen geben dir ihr helfen können. Ansonsten hat sie sicher eine eigene Hebamme oder soll sich an eine Stillberaterin wenden, natürlich so schnell wie es geht. Und immer wieder anlegen, anlegen, anlegen.

Das problem ist,, Sie hat keine Hebamme, die leute kommen aus den ausland und ihre schwiegermutter ist da die bereits viel erfahrung hat aber halt das problem mit der anfangsmilch, im internet liest man soviel verschiedenes wo man sich einfach nicht entscheiden kan was gut ist und klar, natürlich gibt sie nicht auf mit stillen sie gibt sich alle mühe,, aber der kleine muss ja auch was trinken können da er ja auch hunger hat und die leute werden ja nicht tagelang im krankenhaus verbringen und wenn sie zuhause sind brauchen sie halt eine "Gute ersatzmilch" liebe grüsse

0
@HIGHLIGHT01

Dann soll sie die Chance nutzen, solange sie im KH ist. Was sagen die denn? Die können ihr auf jeden Fall sagen, welche Milch sie nehmen soll. Die sollten auch welche dahaben

2

Normalerweise dauert das mit der Milchproduktion ein wenig. Das ist normal und auch erstmal nicht schlimm. (Bitte mit der Hebamme besprechen)

Sollte sie einfach nicht stillen wollen, was ja alleine ihre Entscheidung ist, so ist sie natürlich mit Pre-Nahrung am besten beraten. Grundsätzlich kann man da in Deutschland jede Pre-Nahrung nehmen. Die sind alle streng kontrolliert und sich in der Zusammensetzung fast identisch.

Sollten Verdauungsprobleme auftreten kann man relativ problemlos die Marke wechseln und das dann mindestens 1 Woche beobachten, und erst dann ggf. wieder wechseln. Meine Kinder vertragen die Pre von Bebivita zum Beispiel am besten.

Sie soll nicht gleich aufgeben. Wenn das Baby erst gestern geboren wurde, ist es noch nicht gesagt, dass sie nicht stillen kann. Die Hebamme wird ihr sicher helfen. Vielleicht gibt es noch Milch, so dass die Mama stillen kann.

Ansonsten einfach nachfragen, welche Milch genommen werden soll.

Das problem ist,, Sie hat keine Hebamme, die leute kommen aus den ausland und ihre schwiegermutter ist da die bereits viel erfahrung hat aber halt das problem mit der anfangsmilch, im internet liest man soviel verschiedenes wo man sich einfach nicht entscheiden kan was gut ist und klar, natürlich gibt sie nicht auf mit stillen sie gibt sich alle mühe,, aber der kleine muss ja auch was trinken können da er ja auch hunger hat und die leute werden ja nicht tagelang im krankenhaus verbringen und wenn sie zuhause sind brauchen sie halt eine "Gute ersatzmilch" liebe grüsse

0
@HIGHLIGHT01

Wenn sie derzeit im Krankenhaus ist, dann hat sie dort eine Hebamme oder eine Schwester, die hilfreich zur Seite stehen. Da soll sie einfach nachfragen.

3
@HIGHLIGHT01

Hilfe; also Rat & Tat im Krankenhsus annehmen! Besser geht es doch gar nicht!

1

Selbstgemachter Kalorien Shake zum zunehmen

Hallo zusammen, Meine Frage ist an die Fitnessfanatiker unter euch :-) Undzwar zu meiner derzeitigen Situation: Ich bin leider sehr groß, 1,96m um genau zu sein, wiege aber dennoch nur 71 Kilogramm, was mir persönlich viel zu wenig ist. Jedenfalls versuche ich seit geraumer Zeit zuzunehmen aber es will nicht so recht klappen, einerseits habe ich wenig Zeit (mache mein Abi) um mir immer so eine Menge an Essen zu kochen, dass ich wirklich mein Kalorienumsatz decken kann und andererseits garnicht soviel Hunger :-/. Nun dachte ich zuerst an einen "Weight Gainer", jedoch ist dieser mir keine 40-50€ wert deswegen dachte ich mir "machste doch selber". Nun zum eigentlichen Shake. Ich habe mir das so vorgestellt: am Tag 2 Shakes

á 50g Cornflakes natur

50g Haferflocken

20g Traubenzucker

400ml Milch 1,5%

1 Banane

Diese Zutaten ergeben zusammen eine Zufur von ca. 700 Kalorien, 140g Kohlenhydraten, 8g Fett und ca. 25 g Eiweiß

Nun was meint ihr?

PS: Dazu betreibe ich seit ca. 2 Monaten Kraftsport. (Ich bitte, sofern welche vorhanden sind, meine Zeichensetzungsfehler zu verzeihen.. habe es nicht so mit der Zeichensetzung)

...zur Frage

Kontakt zur krisenpflegemutter?

Hallo, ich bin 20 Jahre alt und habe anfang November meinen Sohn bekommen, Ende November wurde er mit meiner Einwilligung in eine krisenpflegefamilie, als notlösung gegeben, da ich vom kindesvater beinahe zu Tode geschlagen worden bin. Angezeigt wurde er bereits und vermieden sowie bis jetzt sowie auch in der Zukunft werde ich den Kontakt zu ihm, da er der Grund ist weshalb das Jugendamt so schnell gehandelt hat. Meine Frage wäre, was ihr denn davon denkt, wenn ich die krisenpflegemutter darauf anspreche, ob es nicht möglich wäre außerhalb der einwöchigen, einstündigen Besuchszeit, meinen Sohn zu sehen, da es mich psychisch sehr belastet und ich sehr sehr traurig bin, dass er nicht in meiner Nähe ist. Ich darf ihm laut der sozialmitarbeiterin für Pflegekinder vom Jugendamt nur einmal in der Woche sehen und das für eine Stunde. Ich musste sogar mit dem stillen aufhören, worüber ich auch sehr viel geweint habe, nun trinkt er die Neugeborenen Milch Nahrung. Außerdem darf der kindesvater, der selbst im Ausland lebt, mir nie wieder nähern da die Polizei droht ihn einzusperren. Ich war auch bei einer psychischen Fachärztin, die wiederum dem Jugendamt bestätigen konnte, dass ich psychisch stabil bin und es nicht benötige Tabletten wie anti depressiva zu nehmen und ich sehr gepflegt und verantwortungsbewusst rüber komme und sie selbst nicht nachvollziehen kann weshalb mein Kind nicht bei mir sein darf. Hätte ich damals nicht eingewilligt, dass er in dieser Notsituation in eine krisenpflegefamilie unterbracht wird, hätte das Jugendamt höchstwahrscheinlich automatisch die obsorge übernommen und ihn in eine dauerhafte Pflegefamilie gegeben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?