Stillen! Kind trinkt tagsüber normal und schläft regelmäßig, blüht Abends auf und will nur die Brust

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Doch...es ist völlig normal das Babys abends in dem Alter häufiger an die Brust wollen. Bei meinem ersten Kind habe ich noch versucht nach der Uhr zu stillen. Erst als mich die Hebamme fragte ob ich nach der Uhr oder nach Bedarf stillte habe ich umgestellt und sie angelegt wann immer sie wollte. Ab dem Tag hat sie abends nicht mehr schreien müssen ;-)...Bei meinem Sohn gab es trotzdem ein paar Wochen lang geschreih, obwohl er hätte an die Brust gedurft...Das ändert sich auch wieder. Du solltest darauf achten, dass Du ihr noch tagsüber wenig zumutest. Besuche, draußen sein, alles ist für das Baby fremd. Sie nehmen so viel mehr wahr als wir denken wie Musik aus dem Radio etc. Schau, dass ihr die ersten Wochen viel Ruhe für Euch hat. eine schöne zeit die Euch aneinander bindet und sich nicht mehr wiederholen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
karin69 30.11.2016, 08:15

Richtige Gedanken und gute Worte‼️👍

0

Es ist absolut normal! ;)

Deine Kleine wird einen Wachstumsschub haben und muss durch das viele Nuckeln deine Milchproduktion anregen. Ein Nuckel bringt da nix, der macht sie nciht satt und führt nur dazu, dass das ganze Spiel länger dauert, bis sich deine Milchproduktion ihrem Bedarf angepasst hat!

Lass sie nuckeln und mache es dir gemütlich und wenn sie mal schläft, dann lass sie an der Brust bzw mindestens auf deinem Arm. Wenn du es in ein paar Tagen (meist 2-3) überstanden hast, wirst du sehen, dass sie einen großen Schub gemacht hat. :) Schön Wechselstillen, vielleicht sogar gemütlich und nackt im Bett.

Ablegen ist für deine Tochter ein Alarmsignal, sie versichert sich durch deine Nähe/ Berührung, dass sie nciht in Gefahr ist (den Instinkt haben alle Babies noch). Sobald sie dich also nciht mehr spürt, ist sie "in Gefahr" und daher geht das Versichern wieder los... Mein Tipp ist Familienbett oder wenigstens Kind im Bett neben dir und dann im Liegen stillen bzw im sitzen und dann mit Körperkontakt schlafen. Ist erholsamer für dich und deine Tochter muss dich nciht suchen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass doch bitte den bescheuerten Stöpsel weg!

Ich hatte eine Brustfe.tischisten - sie hatte sämtliche künstlichen Sauger verweigert. Also gab es auch keine letzten Endes.

Vergiss auch den Schwachsinn, sie ins Bettchen zu legen und lasse sie bitte bei dir im Bett schlafen. Sie braucht deine körperliche Nähe.

Warum sollte es nicht normal sein? Jedes Baby hat einen individuellen Schlafrhythmus, der sich in der nächsten Zeit wieder ändern kann. Trage sie in einem Tuch - vielleicht schläft sie dann tagsüber besser.

Mit alle 3 bis 4 Stunden bist du ja gut bedient - hier waren die Stillabstände wesentlich kürzer.

Ich denke zudem, dass sie einen Wachstumschub bzw. Entwicklungsschub durchmacht. Also - auch wenn es für dich nervig ist - nuckeln lassen. Damit steigert sie auch deine Milchproduktion.

Und - es wird besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Vivien,

besorg Dir ganz schnell das Buch "das glücklichste Baby der Welt". Darin erfährst Du warum die ersten 3 Monate so schwer sind (für Eltern und Baby) und wie man sie für alle beteiligten leichter und angenehmer macht.

Ich stimme den anderen hier zu...zusammen im Bett schlafen ist eine große Erleichterung. Stillen und Nuckeln lassen (wenn Du es verträgst) ruhig auch zum Beruhigen und Einschlafen verwenden. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es kein Problem geben muss das Einschlafen mit Brust abzugewöhnen. Bei uns ging das ganz von alleine und völlig problemlos.

Versuche möglichst Dich zusammen mit ihr hinzulegen, damit Du auch genügend Schlaf bekommst. Häufiges Aufwachen und Wachsein in der Nacht ist in diesem Alter normal, da die Babies noch keinen festen Tag-Nacht Rhytmus haben. Aber das lernt sie bald von alleine :)

LG und alles Gute! Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google Mal Cluster-Feeding. Das ist NORMAL.

Leg dich mit ihr hin, still sie im liegen und ruh dich aus.

Gib ihr die Brust dann wann sie will, dann klappt das mit dem Stillen hevorragend.

Und auch an der Brust einschlafen ist etwas ganz normales. Eigentlich ist die Brust nämlich genau dazu da. Nuggi sind einfach Ersatz.

Und schau Mal hier: http://www.rabeneltern.org/index.php/ammenmaerchen/schlafen-ammenmaerchen

Häng dein Baby an deine Brust wenn es WILL und sie verlangt, egal ob nuggeln oder trinken. Gib ihr was sie BRAUCHT!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesem Alter ist eigentlich alles normal, hab Geduld das spielt sich alles ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nele2013 20.03.2013, 21:07

aber 7 oder 8h brüllen und sich nur mit der Brust beruhigen lassen soll normal sein? ich weiß nicht

0
Goodnight 20.03.2013, 21:26
@Nele2013

Bist du sicher, dass am Abend noch genug Milch kommt?

0
Spaindo 20.03.2013, 21:29
@Goodnight

die kleinen bekommen immer genug Milch!

Das ist ganz normal....... ich saß auch teilweise zum Anfang nur mit der Brust raushängend zu Hause..... das ist eben so geht aber auch wieder vorbei

0
Goodnight 20.03.2013, 21:35
@Spaindo

Das stimmt so leider nicht, darauf sollte man sich nicht verlassen.

0
kiniro 20.03.2013, 21:44
@Nele2013

Es ist vollkommen normal, dass sich ein Baby nur an der Brust beruhigen lässt.

Brust = Nahrung, Wärme, Geborgenheit, Sicherheit, Schutz, Gesundheit, Beruhigungsmittel

Und warum brüllt das Baby 7 oder 8 Stunden? Ein Schreibaby würde auch an der Brust brüllen. Es würde ebenso neben einem brüllen. Das weiß ich von meiner Tochter.

Aber wenn du in denen 8 Stunden versuchst, dein Kind wohl eher nach einem viel zu großem Stillabstand (meiner Meinung nach) zu stillen und es mit einem Stöpsel hinhalten willst. Zudem es so klein und hilflos im eigenen Bett schlafen soll (wo steht das überhaupt?) - dann ist die Ursache fürs Brüllen hausgemacht.

Ist halt nicht aus deiner Frage herauszulesen für mich.

0
kiniro 20.03.2013, 21:46
@Goodnight

Ich hoffe nicht, dass jetzt der Vorschlag "zufüttern" kommt.

Für mich ist das Problem im zu großen Abstand gegeben. 4 Stunden Stillabstände stammen aus dem Jahre 1950 oder so - weswegen viele Mütter damals nicht stillen konnten (angeblich).

0

Wieso soll das nicht normal sein?

Die kleine ist erst 16 Tage alt und möchte einfach deine Nähe. Für die kleinen ist stillen viel mehr als Nahrungsaufnahme...... es ist Geborgenheit, kuscheln, Nähe etc. Gebe dein Baby einfach was es braucht....... Bei meinem war das nicht anders, ich habe es aber nicht als schlimm empfunden sondern es genossen. Die Zeit geht so schnell vorbei, genieße einfach die Nähe mit deinem Baby. Meiner wollte auch keinen Schnuller, jetzt bin ich froh darum wenn ich andere 1,2 oder 3 jährige sehe die noch mit dem Ding im Mund rumlaufen...... Man kann die warme Mutterbrust ja auch nicht einfach so mit Plastik ersetzen ;-)

Hast du es schon einmal mit einem Tragetuch versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spaindo 20.03.2013, 21:34

ich muss auch dazu sagen das ich mein Baby bei mir schlafen lassen habe. Ich fand es auch einfach praktischer, ich musste Nachts zum stillen nicht aufstehen. Weder ich oder mein Baby wurden wirklich wach.... im Halbschlaf die Brust rein und fertig........ ich habe wirklich im gesamten 1. Lebensjahr nicht eine einzige Schlaflose Nacht gehabt... nicht einmal beim Zahnen.

Ich würde es immer wieder so machen Wenn die kleinen Mama und Brust haben sind sie glücklich, die brauchen das einfach ist doch normal

0
kiniro 20.03.2013, 21:48

Ich bin auch heute noch froh darüber.

Besonders nach dem ich mal ständig den Schnuller eines Tageskindes suchen musste.

0

Was möchtest Du wissen?