Stillen ist ja so schön.. aber wenn das Baby beisst?

8 Antworten

Du machst es genau richtig: den Schmerz zeigen und die Brust sofort entziehen. Er muss bemerken, dass das die Folge des Beißens ist. Mein Kleiner hat das ziemlich schnell begriffen und dann war es auch schon vorbei mit dem Beißen. Wenn er es nach einiger Zeit wieder vergessen hatte, erinnerte er sich sehr schnell wieder weil die selbe Reaktion kam. Ich würde deshalb nicht abstillen, ich habe damit gewartet, bis er sich selber mit etwa 2 Jahren abstillte. Das war eine sehr schöne Zeit und er war ein sehr robustes und dabei sensibles Kind.

Alles Gute.

Das Beissen beim Stillen ist nur eine kurze Phase und keineswegs ein Grund zum (fruehzeitigen) Abstillen. Wenn dein Baby dich beim Stillen beisst, druecke seinen Kopf vorsichtig naeher an deine Brust heran. Er wird dann seinen Mund oeffnen und deine Brustwarze loslassen. Stille dann einfach weiter. Er wird sicherlich sehr bald mit dem Beissen aufhoeren. Alles Gute!

30

So habe ich es auch gemacht. Das Kind bekommt keine Luft mehr und läßt die Brust los. Das merkt es sich und beißt dann nicht mehr.

Wenn Du schreist, bekommt es einen Schreck. Es will Dir ja nicht weh tun, sondern eher spielen (ich hatte auch den Eindruck, sie beißen eher, wenn sie eigentlich satt sind).

Das mit dem Schreien kann ein Baby nicht zuordnen und "nimmt es persönlich", wenn Du weißt, was ich meine...

0
19
@heikephs

Meistens fangen sie mit dem Beißen an, wenn sie satt sind. Vielleicht kannst du versuchen den Zeitpunkt abzupassen.

0

Nimm ein Tuch mit zum Stillen. Da kannst Du reinbeißen, wenn es beißt. Dann schreist Du nicht so laut. ;-)

30

Bitte? Soll doch das Baby ins Tuch beißen! Ich bin schon die Milchkuh, aber bitte nicht auch noch Vergnügungscenter auf meine Kosten!!

0

Aggressive Schildkröte oder Paarung?

hallo, ich habe drei Schildkröten (Landschildkröten) eine große und zwei kleinere. Die Große ist ein Männchen die beiden kleineren sind Weibchen.  Das mit dem Winterschlaf hat bei uns nicht geklappt, die kleinste haben wir erst seit gestern aber die anderen beiden haben nur ganz kurz Winterschlaf gemacht (3 Wochen) und sind dann sofort wieder aufgewacht. Woran das liegt weiß ich nicht! Nun ist es jedoch so das unsere größte Schildkröte die beiden kleineren besteigt  doch sind diese nicht halb so groß wie er, und deshalb kann man das nicht besteigen nennen. Ich habe im Internet gelesen, dass die männliche Schildkröte das Weibchen beißt damit diese stehen bleibt (Bei der Paarung) geschlechtsreif ist unser Weibchen noch nicht.
Gestern habe ich zum Beispiel das Weibchen auf dem Rücken liegend im Wassertöpfchen gefunden und mich gefragt wie es dazu gekommen ist. Gerade habe ich beobachtet wie das passiert sein könnte denn Das Männchen hat sie dort reingetrieben und zum Sturz gebracht. Außerdem beißt er die kleinen andauernd ins Gesicht oder die Beine.. Als er sich dann gerade in ihrem Fuß verbissen hat und nicht mehr losgelassen hat habe ich ihn in einen separaten Käfig getan wo er jetzt die ganze Zeit am hin und her laufen ist. Das ist jedoch keine Dauerlösung kann mir jemand sagen was ich tun könnte? Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Warum ist meine Frau so schlecht drauf seit dem Stillen?

Meine Frau und ich haben seit 4 Monaten ein Baby und sie stillt es. Sie ist nur noch angespannt, schnauft herum, reizbar, verkrampft und man bekommt in ihrer Gegenwart regelrecht schlechte Laune. Es war schonmal ähnlich bei einer Hormontherapie in der Vergangenheit.

Das ganze fing schlagartig wieder an als das Baby ca. 10 Tage alt war.

Sie ist an sich sehr nett und lieb und harmonisch aber seit dem das Baby wieder da ist lebt sie in kompleter Disharmonie, empfindet es aber selbst überhaupt nicht so.

Das ganze ist genau so wie damals als Sie schonmal eine Hormontherapie hatte, sie geht mich nur noch an und redet mit mir als ob ich ihr etwas getan habe, wenn man sie darauf anspricht veersteht sie die Welt nicht mehr.

Und nun seit dem stillen wieder das gleiche.

+Hat da irgendwer Erfahrung zu oder einen Ratschlag, hört das auch mal wied er auf?

Ein verwirrter Mann.

...zur Frage

2 jähriges Kind weint grundlos nach einem Spielzeug das er sich selbst nehmen kann -es dem Kind geben oder nicht?

Hallo.

heute hat mein zweijähriger Bruder nach einem Spielzeug geweint, das höchstens ein Meter von ihm entfernt war. Er wollte damit testen, ob ich es ihm gebe und auf ihn höre oder ob ich es nicht tue. Ich habe es nicht getan und ihn weinen gelassen. Trösten konnte ich ihn nicht, was ich normalerweise tue, wenn er weint, aber er war auf das Spielzeug fokussiert und hat mich weggeschubst. Ich dachte, es wäre besser, sein grundloses weinen zu ignorieren und nicht alles zu tun, was er verlangt, damit er nichtlernt, dass er mit weinen bei sowas durchkommt. Mich stört sein weinen zwar nicht, aber er würde doch dann lernen, dass er bei jeder Kleinigkeit weinen soll, oder nicht? Was mich ins Grübeln gebracht hat über mein Verhalten, ist die Tatsache, dass er erst zwei ist und wenn ich ihm das Spielzeug nicht gebe, er doch das Gefühl bekommen kann, dass er ignoriert wird – und das ist doch nicht gut oder? Das ist doch wie bei dieser Entwicklungphase Urmisstrauen gegen Urvertrauen. Ich interessiere mich für Pädagogik. Kann mir einer sagen, gerne auch jemand der sich gut in Pädagogik auskennt, wie man handeln soll? Wollte das Kleinkind Aufmerksamkeit der Autoritätsperson oder die Grenzen austesten? Wird die Beziehung verschlechtert, wenn die Autoritätsperson nicht auf das unnötige weinen reagiert?

danke im voraus

...zur Frage

Baby beißt in Brustwarze!

Hallo ihr Lieben, meine Kleine ist jetzt ein halbes Jahr und beißt mir in letzter Zeit öfter mal beim Stillen in die Brustwarze, auch um Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich stille dann nicht weiter und schimpfe mit ihr, da grinst sie mich immer nur an. Nun ist es so das sie seit Neustem immer in meine Brustwarze beißt, wenn sie nicht mehr trinken will, das macht sie sogar, wenn sie schon schläft! Da hilft Brustwarze entziehen auch nicht mehr weiter... Hat jemand einen Tipp für mich? Die Kleine bekommt auch bald Zähne und da möchte ich nicht mehr, das sie da rein beißt, meine Brustwarzen sind auch so schon gereizt genug! Ich danke für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Soll ich meinen Sohn strenger erziehen als meine Tochter?

Hallo..

Mein Mann behauptet das ich unseren Sohn zum "weichei" erziehen. Durch mein gutmütiges Verhalten.

Da ich ihn besonders häufig mit ihm kuschel und schmuse und sehr oft bei allem tröste wenn er weint. Er geht zur Schule ist bald 7 Jahre alt und ist ein sehr emotionaler aber auch sensibler, empathischer Mensch.

Wenn er bei jeder Kleinigkeit weint spring ich sofort auf und tröste ihn. Mir tut es immer sofort weh wenn er weint. Ich kann es nicht mitansehen.

Mein Partner hat Angst das ich ihn zum Mädchen erziehe, ihn verweichliche da er sonst später von anderen Jungs einmal gehänselt werden könnte bzw zum Muttersöhnchen wird.

Bei der Tochter sei das ja normal weil sie ein Mädchen ist.

Noch eins vorweg: Er liebt sein Sohn sei er so sensibel wie er ist trotzdem, er nimmt ihn so an wie er ist, hat selbst kein Problem mit seiner Art das Problem ist nur seine Angst das sein Sohn später es einmal sehr schwierig haben wird sich durchzusetzen und sich zu behaupten. Das er durch Rückschläge immer am Boden zerstört ist und durch meine "Kuschel-Erziehung" ihn nicht stark sondern schwach mache...

Muss ich denn einen Sohn "härter" behandeln, nicht so viel schmusen oder kuscheln nur weil er ein Junge ist? Konsequent bin ich, ein Nein bleibt auch ein Nein. Mein Mann tröstet ihn zwar auch aber eher mit Worten anstatt mit Körperkontakt, wobei ich denke das es meinem Sohn auch gut tun würde von Vater öfters in Arm genommen zu werden.

...zur Frage

Meine Oma mit Alzheimer weint ständig.

Hallo liebe Community, meine Oma leidet seit ca zwei Jahren an Alzheimer. Bis jetzt sind wir relativ gut mit ihr klar gekommen, doch in letzter Zeit ist es wirklich schwierig mit ihr geworden. Sie ist die ganze Zeit nur noch am schreien, quängeln und weinen. Sie wohnt noch zu Hause bei meinem Opa, der sie pflegt. Das belastet seine Gesundheit stark. Wir haben ihm so oft gerazen siw in ein Pflegeheim zu schicken, dawir ja auch nit immer zur sStelle sein können. Nun ja nun zu meiner eigentlichen Frage. Sie lässt meinen Opa auch kaum joch schlafen, weil sie die ganze zeit weint oder schreit ...ohne wirklichen Grund. Es tut mir leid sie in solch einem Zusatnd zu sehen und mir tut es leid wie mein Opa teils leidet. Beruhigungsmedikamente nimmt sie schon und mehr geht auch nicht...wir wollen sie ja nicht glaich ausknocken. Wisst ihr evtl wie wir sie beruhigen könnten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?