Stiefvater total aggressiv, was nur tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist echt hart, was du da durchmachst. Du hast es wirklich schwer.

Ich finde es gut, dass du deinen Stiefvater angezeigt hast. Was er getan hat ist kriminell und er gehört vor Gericht. Leider hat er sich ja bis jetzt vor den Folgen seiner Straftaten drücken können. Allerdings hatte deine Anzeige ja trotzdem einen guten Effekt, da er sich nicht mehr traut, dich zu belästigen. Damit schützt du wahrscheinlich auch andere Frauen vor deinem Stiefvater.

Was deine Mutter angeht:

Klar sie sollte sich von ihrem Mann trennen.

Das Problem ist wohl, dass sie emotional von ihrem Mann abhängig ist. Vermutlich hat sie in ihrer Kindheit ähnliche Beziehungsmuster erlebt und empfindet diesen unhaltbaren Zustand als normal. Auch passiert es leider häufiger, dass sich Opfer von Gewalt mit den Tätern indentifizieren.

Wenn dich interessiert wie das manchmal funktioniert, kannst du diesen Artikel bei Wikipedia vom "Stockholm Syndrom" lesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

Es ist schwierig, deine Mutter dazu zu bewegen, diese Beziehung zu verlassen. Das kann letztendlich nur von deiner Mutter ausgehen. Was möglicherweise helfen kann, ist, wenn eine Person der deine Mutter sehr vertraut ihr die Augen öffnet und ihr rät, den Mann zu verlassen. Was auch helfen könnte ist wenn man deiner Mutter klarmacht, was es für deinen kleinen Bruder bedeutet, unter diesen Umständen leben zu müssen.

Es ist gut, dass du nicht mehr zuhause wohnst. Unter diesen Umständen würde ich dir raten, sowenig wie möglich Kontakt mit deinem Stiefvater zu haben. Also bleib wenn möglich in der WG und kehr nicht zurück, solange dein Stiefvater da noch wohnt. Vielleicht kann es dir auch helfen, wenn du mal mit einer Psychotherapeutin über deine  Probleme redest.

Ich wünsche dir alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hier irgendwie niemand deine Frage beantwortet, versuche ich das mal:
Wenn ich mir das so durchlese, tust du und dein Bruder mir ziemlich leid. Ich hab im Moment selber ziemliche Probleme mit meinen Eltern, daher kann ich dich gut verstehen. Deine Mutter scheint deinem Vater regelrecht hörig zu sein und auf deine Hilfeschreie o.ä. Nicht zu reagieren. Wenn du und/oder dein Bruder sich in Direkter Gefahr würde ich die Polizei rufen, die bringen dann such das Jugendamt mit. Oder du gehst von alleine zum Jugendamt und erzählst denen von den Problemen, dann helfen die dir. Es darf nicht sein, dass dein 4JÄHRIGER Bruder so Angst hat. Hoffe konnte dir ein wenig helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du bloß nach hause kommst, um 'nen 4jährigen spielsüchtig zu machen, würde ich auch ausrasten - innerlich.

Aber im Ernst, selbst wenn Du Eure Situation subjektiv verzerrt darstellen würdest, wäre sie nicht hinnehmbar.

An Deine Mom zu appelieren, sich nicht selbst zu schaden, scheint zur Zeit vergeblich. Außerdem hast Du nicht das Recht, einer Masochistin die Trennung von einem Sadisten zu befehlen. Darum hilft nur Härte: Sag ihr, dass Du - im Gegensatz zu ihr - Deinen Bruder nicht tatenlos verlassen sondern seine Inobhutnahme bewirken wirst.

Vorher solltest Du aber Beweise sammeln: verdeckte und parallel offensichtliche Tonaufnahmen oder so gar Videoaufnahmen. Denn Dein Stiefvater und die Tanten im Jugendamt haben ein finanzielles Interesse, sich dem zu widersetzen, die Verhältnisse schön zu reden.

Achtung: Bildaufzeichnungen nicht "öffentlich" zugänglich machen - solange Du nicht einer Straftat bezichtigt wirst.

Sind alle WG-Betreuer inkompetente Lallbacken? Ich liiiebe Sozialmaden, pardon, Sozialarbeiter. Gib mir die mal ans Telefon...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.cileli.de/hilfe/madchen-frauen/

Dann gibt es noch die Nummern welche in Europa alle kostenlos und ohne Vorwahl genutzt werden können. Ich stelle Dir den Link separat ein. 

Auf diese Frage bin ich gestoßen nachdem ich die Frage wegen Deines in LEBENSGEFAHR  befindlichen Bruders gelesen habe. 

Bitte schalte unbedingt so viele Hilfestellen als möglich ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?