Stiefvater mit Hindernissen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal Danke für eure Antworten. Ich kläre mal etwas auf: 1.: Es ist nicht nur das Ersatzdrogenprogramm. Er wohnt noch bei seiner Mama (wie auch der GANZE REST der Familie---->noch 1 erwachsener Bruder mit Freundin und ein 14 jähriger Bruder der kein eigenes Zimmer hat und aggressiv ist). Gewalt gegen den 14 jährigen steht seitens der Mutter an der Tagesordnung. Es wird ständig geschrien, Geld ist ein Mittel zur Beruhigung. Definitiv keine Umgebung für eine 6 jährige. Zudem hat die Kleine berichtet, dass der 14 jährige ihr sein Genital gezeigt und damit rumgespielt haben soll.

Zu der Frage wie ich darauf komme Stiefvater zu sein: Weil sie mich weitaus mehr als Vater akzeptiert als ihren leiblichen Vater, der sich nicht die Bohne um sein Kind kümmern will. Er hatte Besuchsrecht. Hat seine Tochter aber zur Oma abgeschoben und is ins Bett gegangen. Kuscheln usw is nicht. Folglich: Ich bin mehr Vater für sie als er es je gewesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Umzug könnte das Problem entschärfen. Allerdings hat der Vater auch da ein Umgangsrecht. Kann das Jugendamt nicht vermitteln? Wenn alles nicht hilft nehmt euch einen Fachanwalt für Familienrecht. Er wird euch beraten. Sollte es irgendwelche Übergriffe geben, sei es körperlich oder verbal immer Anzeige erstatten. Dann ist es aktenkundig und für euch ein plus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst die Initiative ergreifen. Die Taktik der "verflossenen" Familie ist doch ganz einfach. Man misskreditiert Euch um beim Jugendamt das Recht auf Vormundschaft zu erwirken.

Dem mußt Du jetzt entgegen arbeiten. Das geht relativ einfach, in dem Du bei Institutionen wie "proFamilia" oder der ortsansäßigen "Diakonie" um Unterstützung hinsichtlich von Beratungsterminen und Betreuung vorsprichst. Dadurch wird schonmal der große Vorwurf gebrochen, daß Ihr Euch nicht ausreichend um das Kind und die Famieli kümmert. Zusätzlich habt Ihr durch diese Maßnahmen auch Fürsprecher bei Jugendamt gewonnen, und sogar im allerschlimmsten Fall Zeugen.

Weiterhin gehen die Beschwerden der "verflossenen" Familie ins Leere. Wenn man Euch verbal, oder amtlich angreifen möchtet, Ihr seid in Betreuung. Irgendwann werden die Leutchen dann schon die Lust verlieren auf Euch Jagd zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

worum geht es eigentlich? die mutter sollte einfach weiter dem vater das umgangsrecht einräumen - 2-3 nachmittage die woche, jedes zweite wochenende von fr-so, hälftige ferien und feiertage und drei wochen urlaub. mehr wird von ihr nicht gefordert und von dir garnichts. wie kommst du darauf das du stiefvater bist? das kind hat doch einen lebenden vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt drei Alternativen:

  1. Heiraten und wegziehen und dem Ex.Vater das Besuchsrecht wegnehmen.
  2. Abhauen - soll sich jemand anders die Situation reinziehen
  3. Mal einfach nachdenken, welche Kumpels aus der eigenen Vergangenheit gewalttätig aussehen. Mit denen zusammen mal dem Ex-Vater (gewaltlos - nur ein bißchen drohen) die Grenzen aufzeigen. Ein gleichberechtigtes Gespräch auf Augenhöhe fällt ja wohl derzeit aus, weil Du Angst hast.

Wer sind eigentlich die Schwiegereltern? Die Eltern Deiner Frau? Dann kannste denen auch gleich kündigen! Sonst hast Du die A-Karte !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carsten1979
14.10.2011, 14:25

zu 1. einem Vater kannst du nur das Besuchs-bzw. Umgangsrecht vom Gericht wegnehmen lassen und da muß viel vorgefallen sein.

0

wegziehen in einen anderen ort..

alles andere löst keine probleme..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von timbatal
16.10.2011, 22:11

doch die mutter darf dann die kosten des umgangs tragen um dem vater das umgangsrecht für sein kind zu ermöglichen. auch die großeltern haben umgangsrecht.

0

Was möchtest Du wissen?