Stiefmutter oder adoptiertes Kind?

5 Antworten

wie ich so was nenne? Unrealistisch.

Zum einen: ein Paar, das ein Kind adoptiert hat in der Regel eine sehr feste Bindung, die trennen sich nicht so schnell.

Und was auch dazu kommt: es gibt verschiedene Formen der Adoption: offen, halboffen, inkognito.

Die meisten Adoption sind inkognito, also da kennen sich weder die Adoptiveltern, noch die leiblichen Eltern.

Also müßte der leibliche Vater überhaupt erstmal wissen, daß er der leibliche Vater des Kindes ist.

Es gibt natürlich auch offene Adoptionen, bei denen das Kind auch Kontakt zur leiblichen Mutter hat. Ich kenne einen Fall, da ist die Adoptivmutter eben die Mutter, und die leibliche Mutter wird vom Kind mit ihrem Vornamen angesprochen.

Und was die Bezeichnung angeht: bei einer Adoption gibt es da die Bauchmutter (in deren Bauch wuchs das Kind) und die Herzmutter (die hat das Kind in ihr Herz aufgenommen).

Du hast die Lösung doch schon parat. Der leibliche Vater ist und bleibt der leibl.Vater. Sein Kind das leibl.Kind.

Die Frau,welches das Kind adoptiert hat,ist die Adoptivmutter-das Kind,das Adoptivkind.

Im Übrigen:

Adoptierte Kinder sind gesetzlich leiblichen Kindern gleichgestellt.

Der leibliche Vater ist der leibliche Vater.

Die adoptivmutter ist die adoptivmutter. Oder Mama je nachdem wie das Kind sie nennt

das Kind ist der adoptivsohn der Mutter und leibliche Sohn des Vaters

Was möchtest Du wissen?