Stichprobenauswahlverfahren bei Marktforschung

2 Antworten

Es kommt auf deine finanziellen Möglichkeiten, die Bekanntheit der Marke und deine Fragestellungen an. Wenn es eine relativ bekannte Marke ist, kannst du mal bei vers. Marktmedia-Studien nachsehen, wie hoch der Marktanteil ist bzw. wieviel % der Befragten angeben, Kunde zu sein. Dann hast du deine Inzidenz und kannst für ein Random-Verfahren die ausreichende Stichprobengröße ermitteln (genaues vorgehend wird u.a. im "Bortz" erklärt). Wenn es eine unbekannt, nur regional vertretene Marke ist, oder eine B2B-Markte (also wo es keine/kaum Consumer gibt) dann wäre eine Kooperation mit dem Markeninhaber (Hersteller) sinnvoll, damit er seine Kunden anschreibt, sofern er dafür ein Opt-In des einzelnen Kunden hat. Ein Profi geht meistens zu einem Panelanbieter und fragt an, ob der die Kunden der Marke vorselektieren kann. Dann werden diese als neue Grundgesamtheit gesehen und du kannst innerhalb dieser Gruppe ein Randomverfahren einsetzen. Oder du arbeitest mit einem Screener, der vorher die Kunden/Nichtkunden rausfiltert und entsprechend deinen Wünschen quotiert. Das ist das häufigste Verfahren bei relativ kleinen Marken oder spiellen Zielgruppen. Da wird dann aber jeder einzelne Teilnehmer recht teuer, weil der Aufwand recht hoch ist, diese rauszusuchen. Je seltener, umso teurer. Deine Fragestellungen spielen eine Rolle dann, wenn du Vergleich zwischen Kunden und Nichtkunden/Konkurrenzkunden ziehen willst und ob du qualitative oder quantitative Fragestellungen hast. Wenn du nur Kunden befragen willst und eher qualitative Fragestellungen hast, dann kannst du dich in der Tat zur Rekrutierung an den POS begeben. Diese Methode ist sehr aufwendig und verlangt eine hohe Disziplin. Auch hier sind vers. Vorgaben zu beachten um einen unbewussten Selektions-Bias zu vermeiden. Auch hier hilft der Bortz. Wenn du sowohl Kunden wie Nicht-Kunden brauchst, musst du fast immer über ein Panel gehen oder einen unglaublichen Aufwand betreiben. Die Schwierigkeit liegt nämlich darin, dass die beiden Stichproben miteinander vergleichbar sein müssen. Und bei der persönlichen Ansprache vor Ort ist es schwierig, die Nichtkunden vergleichbar zu den Kunden zu bekommen. Bei einem Panel kannst du das besser steuern, weil du mehr Daten über die in Frage kommenden Personen hast und diese besser ansprechen kannst.

Noch genauer kann ich es dir leider nicht erklären (von irgendwas muss ich ja auch leben) sondern würde dir auf Wunsch entsprechende Fachliteratur empfehlen.

Vielen vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Es handelt sich um eine große/bekannte Marke und ich möchte nur die Kunden zu ihrer Beziehung zu dieser Marke befragen, die Fragestellungen sind quantitativ (Wie zufrieden sind sie mit.... auf einer Likert skala etc.). Meine finanziellen Mittel als Student sind sehr gering, wodurch die vorgeschlagenen Optionen eher nicht durchführbar sind. Also bleibt mir wohl nichts anderes übrig als ein nicht-probabilistisches Verfahren anzuwenden. Welche Literatur kannst du mir empfehlen?

0

geh doch einfach in die verschiedenen Filialen und such dir einen kunden jeweils aus einenr anderen altesklasse aus

IT-Systemelktroniker Projektantrag?

Ist es nötig beim Projektantrag anzugeben bei welchem Kunden direkt das Projekt realisiert werden soll oder reicht einfach z.B. ein Kunde bzw. Firma XYZ?

...zur Frage

Kann man Schriftfamilien irgendwie gruppieren?

Ich habe das Problem, dass ich von Kunden einige Fonts bekommen habe, deren Schriftfamilien werden aber in InDesign alle untereinander aufgelistet, was die Schriftliste unnötig lang macht. Also

  • Font xyz - regular
  • Font xyz - bold
  • Font xyz - italic
  • etc.

und nicht mehr nur der Schriftname + Dropdown-Auswahl für die verschiedeneren Schnitte.

Ich hab Win7 und CS5. Muss ich die vielleicht im Win Font Ordner irgendwie zusammenfassen?

...zur Frage

Waren von Aliexpress verkaufen?

Ich möchte einen ecommerce Shop eröffnen und dort Artikel von sagen wir einer serie verkaufen. Also Merchandise. Ich möchte das über das drop shipping verfahren machen und die Waren von einem großhändler den Kunden liefern. Die Artikel von dem großhändler sind denke ich gefälscht bzw. haben andere branding labels (also andere marke). Ist es mir erlaubt die in meinem shop zu verkaufen oder brauche ich rechte vom serieninhaber? Ist ja nicht deren label drauf ?

...zur Frage

Was bedeutet diese eBay-Nachricht?

Hallo, ich habe soeben folgende eBay-Mitteilung erhalten. Habt ihr auch schonmal eine Nachricht dieser Art bekommen?:

Sehr geehrter Herr ,

für die Sicherheit aller eBay-Mitglieder überprüft unser Sicherheitsteam regelmäßig in Stichproben die bei eBay hinterlegten Adressdaten.

Wir wenden uns daher heute mit der Bitte an Sie, uns einige Unterlagen zuzusenden, damit wir Ihre eBay-Anmeldedaten überprüfen können. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung:

1) Stellen Sie sicher, dass diese Nachricht tatsächlich von eBay gesendet wurde 2) Bitte senden Sie uns die unten aufgeführten Unterlagen schnellstmöglich zu

1) Stellen Sie sicher, dass diese Nachricht tatsächlich von eBay gesendet wurde

Loggen Sie sich in Mein eBay ein. Klicken Sie in der linken Spalte unter Ansichten auf den Link "Meine Nachrichten". Es öffnet sich Ihr Posteingang und Sie sollten die entsprechende E-Mail vom eBay-Kundenservice vorfinden.

2) Bitte senden Sie uns die unten aufgeführten Unterlagen schnellstmöglich, spätestens bis zum 22. April 2009, 13:00 Uhr, zu.

Wichtig ist, dass alle Kopien gut lesbar sind und Ihre darauf genannte Meldeadresse aktuell ist.

a) Je eine Kopie der Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises

...zur Frage

Steuerzusatz bei Rechnungen (steuerfrei)

Hey ihr Lieben,

ich bin jetzt schon seit mehreren tagen auf der Suche nach einer passenden Antwort, habe aber bis jetzt keine passende gefunden. Daher hoffe ich, das Ihr mir eine plausible Erklärung geben könnt.

Vorweg: Ich arbeite bei einem Messebauer und wir sind national wie auch international tätig. Unsere Kunden sitzen auf der ganzen Welt verteilt. Überwiegend finden die Messen aber in Deutschland statt (die Waren werden in Deutschland gekauft, produziert und bleiben meistens im Innland, sofern die Messe nicht in einem anderem Land stattfindet).

Frage:

Bei Rechnungserstellung achte ich darauf, woher der Kunde Stammt. Kommt er aus:

  • Deutschland, gilt der gesetzliche Steuersatz von 19% - ein Steuerzusatz ist nicht erforderlich

  • der EU, vermerke ich die UST-ID auf der Rechnung, beziehe keine MwSt, da der Sitz des unternehmens im Ausland ist- hier greift oftmals das Reverse-Charge-Verfahren, aber wenn dieser nicht zutrifft welchen vermerk zu Steuerbefreiung muss ich dann anwenden?

-dem Drittländ, werdem ebenfalls keine MwSt bezogen, eine UST-ID benötoge ich nicht un meinem Steuerberater ist keine Klausel bekannt. Ich habe im Internett nur diese gefunden "nicht im Innland steuerbare Leistungen"

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Vielen Dank im Voraus

Caren L.M

...zur Frage

Darf man Abänderungen von eingetragenen Marken als Spitznamen für z.B. Spiele hernehmen?

z.B. eingetragene Marke z.B.: XYZ

Im Spiel oder sonst wo verwendeter Name: xyz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?