Stewardess/Flugbegleiterin werden :)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

HI du,

Also ich will dir nicht grundsätzlich von diesem Beruf abraten, es ist durchaus noch ein Beruf, der für manch einen (je nach Neigung) ein Traumberuf ist.

Aber du solltest das Abi auf jeden Fall machen, zum einen, falls du dich doch noch umentscheiden willst und zum anderen braucht man es sowieso bei den meisten Airlines, wenn man Flugbegleiterin werden will.

Ich bin keine Stewardess, aber Vielfliegerin und von Berufs wegen sehr oft auf Reisen, daher wollte ich dir noch ein paar Denkanstösse geben:

Eine der Grundvorraussetzungen für eine Flugbegleiterin ist heutzutage weniger das Aussehen (das war mal vor 20 Jahren so, heute muss nicht jede Flugbegleiterin Größe 34 tragen, ich sehe zumindest häufig auch andere) Na ja, stark Übergewichtig darfst du natürlich trotzdem nicht sein, aber um deine 3 Kilo musst du dir weniger Sorgen machen.

Heute muss eine Flugbegleiterin vor allem eines können: Viel, viel Stress wegstecken und dabei immer freundlich sein und deeskalierend wirken. Die Flugbegleiterin teilt nicht nur Getränke in 10.000 m höhe aus, sie ist für die Sicherheit in der Kabine zuständig. Dazu gehört viel Psychologie weil es viele Menschen mit Flugangst gibt und sogar die allermeisten Menschen sind beim Fliegen aggresiver als sonst. Sehr oft sind Fluggäste patzig, das ist eine Abwehrhaltung weil sie eigentlich Angst haben und diese nicht zugeben wollen (vor allem die Vielflieger). Damit musst du umgehen können. Dann gibt es immer wieder Fälle wo jemand in der Luft Panik bekommt, da muss die Flugbegleiterin beruhigend wirken, damit nicht die ganze Kabine anfängt, am Rad zu drehen.

Du siehst, der Beruf hat noch ganz andere Aspekte, die ihn vielleicht für dich auch noch attraktiver machen können (weiß ja nicht wie du da so gestrickt bist). Wenn du als privater Mensch eher ängstlich, nervös oder launisch bist, ist der Job nichts für dich.

Natürlich musst du auch ein paar andere Dinge bedenken: Der Traum vom rumkommen und andere Länder kennenlernen ist nicht so, wie sich das viele vorstellen. Du lernst vor allem andere Flughäfen und andere Flughafenhotels kennen, und dabei bleibts. Klar, wenn du bei einer Airline arbeitest, bekommst du bei den meisten natürlcih auch bessere Konditionen für deine privaten Urlaubsflüge. Aber längst nicht bei allen. Durch die Billigairlines wie German wings und Ryanair und so werden die Arbeitsbedingungen für Flugpersonal ganz schön gedrückt, also erwarte keinen Luxus.

Noch ein paar Dinge zum "Viel auf Achse sein". Also für mich ist es das Leben, dass ich mir immer gewünscht habe, heute hier, morgen dort. Aber es ist nichts für jeden. Du musst halt immer ein paar Dinge im Auge behalten. 1.) Du musst sehr selbstständig sein. Man kann, wenn man in LaPaz mit einem Problem konfrontiert ist nicht einfach nach Mama oder Papa rufen und auch durch die Zeitverschiebung und die enormen Roamingkosten nicht mal eben bei der besten Freundin anrufen. Du wirst also ein Leben führen, in dem du viele Dinge erstmal mit dir selbst ausmachen musst. 2.) Partnerschaft und Kinder, das wird schwierig. Wenn du Glück hast, findest du einen Mann, der nicht eifersüchtig ist, die meisten sind es aber, dass kann ich dir aus langjähriger Erfahrung sagen. 3.) Du wirst viel rumkommen, schön aber du bist auch dabei immer allein. D.h. du hast bestimmt oft die Gelegenheit auch mal einen Abend in einer tollen Stadt zu verbringen, aber du bist dort allein. D.h. du kannst in NY aufs Empire State hochfahren und dir die Stadt bei Nacht ansehen, aber da ist keiner, mit dem du diese schönen Eindrücke unmittelbar teilen kannst.

Und noch etwas zum Schluss. Das Vielfliegen ist eine, nicht zu unterschätzende körperliche Belastung. Die ständigen Druckunterschiede und das viele Sitzen, Stehen und Gehen in beengten Räumen kann nicht jeder ab. Es macht vielleicht sind, dich jetzt schon mal mit einem Arzt zu besprechen, ob du überhaupt körperlich für diesen Beruf geeignet bist und was das langjährige Fliegen so an gesundheitlichen Folgen mit sich bringt.

Also, verstehe mich nicht falsch, ich will dir nichts ausreden, wollte dir nur ein wenig beschreiben, was so auf dich zukommt. Wie gesagt, für viele ist es trotzdem ein Traumberuf, vielleicht auch für dich... viel Glück....

Auch wenn es Dir momentan nicht sinnvoll erscheint, aber Du solltest die Gelegenheiten des Bildungssystems soweit wie möglich ausschöpfen, um entspannt in Deine Zukunft gucken zu können. Bildung ist einfach wichtig und es verändert Dich als Mensch in Deiner Denkweise. Wenn Du Abitur hast, kannst Du Dich ja immer noch für den Job entscheiden, weißt aber gleichzeitig, dass Du im Hintergrund noch Dein Abizeugnis hast, mit dem Dir alle Wege (Studium z.B.) offen stehen, sollte es mit der Stewardess nicht klappen.

Man sollte auf jeden Fall seine Träume verfolgen und nicht immer auf die Meinung anderer hören. Ein Plan B sollte man aber ebenfalls im Hinterkopf haben.

Als Stewardess kommst Du zwar viel herum, aber meistens bleibt Dir gar keine Zeit, die Kulturen kennen zulernen. Du landest und fliegst 1 Stunde später wieder zurück. In den seltensten Fällen bleibst Du länger über Nacht in der Stadt. Den Job als Stewardess kann man ähnlich wie Models nur bis zu einem gewissen Alter ausführen. Man sieht sehr selten eine Stewardess über 40 oder 45 :) Fahr doch einfach einmal zu einem Flughafen in Deiner Nähe, pass eine Stewardess ab und frag sie nach ihrem Alltag. Solltest Du ein Familienmensch sein, musst Du bedenken, dass das Privatleben unter dem Beruf sehr leidet, ähnlich wie bei Krankenschwestern.

Frag Dich einfach, was Du gerne machst. Erdkunde und Englisch alleine werden Dich nicht zum Beruf der Stewardess führen :) Meist merkt man erst, was einem wirklich liegt, wenn einem weitere Möglichkeiten (durch Abitur z.B.) offen stehen. Auch wenn ich nicht allzu viel von der Agentur für Arbeit halte, aber dort könntest Du einen Neigungstest, ähnlich wie bei der Studienberatung, im Berufsinformationszentrum machen.

Ich selbst habe mich beruflich immer an den Menschen orientiert, die gut aussahen bzw. die gewisse Werte vertreten und Ziele erreicht haben, die mit den meinigen übereinstimmten.

mensch, mach was aus deinem Leben und mach das Abitur!!

Will ich ja auch wohl, aber was soll ich dann beruflich machen, was reisen etc. einbindet?

0
@morings17

Dann kannst Du immer noch Flugbegleiterin werden. Aber mit Abi stehen Dir halt ALLE Wege offen, wer weiß, was die Zukunft bringt.

Um Stewardess zu werden, brauchst Du eine kaufmännische Ausbildung, z.B. Reiseverkehrskauffrau, Luftverkehrskauffrau o.ä. Erst danach kannst Du die Zusatzausbildung zur Flugbegleiterin machen.

0
@Pirkko

alle wege offen ..schlag mri mal bitte einen anderen beruf vor ;D

0

Was möchtest Du wissen?