Steuertransformator

3 Antworten

Das ist kein reservierter oder exakt definierter technischer Begriff.

Meist wird damit aber ein etwas robusterer, spezieller Trafo gemeint, wie er für die Versorgung von Relais- und Schützensteuerungen in Steuerkästen verwendet wird.

Zitat von Eaton:
Steuertransformatoren ermöglichen die Anpassung von Maschinen und Anlagen an die weltweit unterschiedlichen Netzspannungen und –arten (laufen mit 50 oder 60Hz). Sie erhöhen die Funktionssicherheit von elektrischen Steuerungen bei ständiger Über- und Unterspannung im Netz durch die serienmäßigen Zusatzanzapfungen von +/- 5% der Primärspannung. Steuertransformatoren dämpfen im Störungsfall die Höhe des Kurzschlussstromes im Steuerstromkreis und ermöglichen es, Hilfsstromkreise ungeerdet zu betreiben.

Was ist ein steuertransformator?

Ein Transformator (von lateinisch transformare ‚umformen, umwandeln'; auch Umspanner, kurz Trafo) ist ein Bauelement der Elektrotechnik. Er besteht meist aus zwei oder mehr Spulen (Wicklungen), die in der Regel aus isoliertem Kupferdraht gewickelt sind und sich auf einem gemeinsamen Magnetkern befinden.

Er wird verwendet in Steuerungen, Schützschaltungen von Maschinen und Anlagen.

19

Um z.B. Schütze zu erregen nutzt man eine Andere, offt kleinere Spannung als die Arbeitsspannung wie 230V oder 400V.

0

er ist so gebaut, dass bei seiner (angegebenen) Kurzzeitleistung seine Ausgangsspannung nur um höchstens 5% absinkt. Er muß elektrisch getrennte Wicklungen haben.

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?