Steuerschuld nach Gewerbeabmeldung?

3 Antworten

Die Vorsteuer mußt Du anteilig zurückzahlen, da eine Nutzungsänderung stattfindet; die Grundlage findet sich in § 15a UStG - die Vorsteuererstattung ist z. B. bei Fahrzeugen auf einen Berichtigungszeitraum von 5 Jahren ausgelegt.

Wenn innerhalb von 5 Jahren eine Nutzungsänderung (hier Entnahme aus dem Gewerbebetrieb) erfolgt, ist der entsprechende Restanteil (bei dir max. 2 Jahre - monatsgenau ermitteln) zurückzuzahlen.

Diese Vorsteuerkorrektur solltest Du selbst vornehmen - dazu ist die USt.-Voranmeldung April ggf. die wegen Betriebsaufgabe bereits abgegebene Umsatzsteuerjahreserklärung (vermutlich gibt es aber das Formular noch gar nicht) zu korrigieren.

Vorsteuerberichtigungsbeträge Zeile 61 Voranmeldung

oder

Umsatzsteuerjahreserklärung Zeile 87 (andere Wirtschaftsgüter usw., § 15a Abs. 1, Satz 1 UStG)

0

Wenn das Finanzamt Deine Werte akzeptiert und keine VSt. mehr hast, mußt Du auf die 6000Euro 19% MwSt. bezahlen.

Der noch nicht abgeschriebene Anteil entspricht einem Verkauf an Dich selbst. Das erfolgt (wenn kein Kleinunternehmer) zuzüglich 19% MwSt. Die MwStUSt ist an das FA abzuführen.

Einkommensteuer/EÜR: Das Netto plus MwSt stellen für das Gewerbe in 2013 eine Einnahme dar, die an das FA abgeführte USt eine Ausgabe.

Was möchtest Du wissen?