Steuersatz nach eingereichter Steuererklärung höher als zuvor

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

du schreibst das ist deine erste eigene Steuererklärung; hierzu ein paar Fragen:

  1. Bist du ledig und somit wird nach der Grundtabelle die Steuer berechnet, oder bist du verheiratet, dann kommt die Splittingtabelle zur Anwendung!

2 . Welche Lohnsteuerklasse bist du?

  1. Kann es sein dass du hier etwas verwechselst mit dem zu versteuernden Einkommen???

Kann denn das rechtens sein? und wenn ja wieso? wo findet sich die gesetzliche Grundlage, mit welcher der Steuersatz vor und nach meiner Steuererklärung berechnet wird?

Also bei der Grundtabelle habe ich nur die aktuellen Daten vom Jahr 2012 zum Vergleich:

Bei einem Jahresbruttoeinkommen von 20.000 € ergibt dies in meinem Beispiel ein zu versteuerndes EK von ca. 16.108 € und somit ein Steueranteil von 1.686 €, damit also ein Durchschnittssteuersatz von 9,65% ! Bei einem JBEk von 25.000 € ergibt sich ein zu verst. Ek von 20.495 € und damit Steueranteil von 2.835 €, also ein Durchschn.steuersatz von 12,98% (bitte beachten: diese Zahlen sind für das Jahr 2012 ! ! ! ).

Dies bedeutet für dich dass du mit deinem Brutto zwischen 9,65 u. ca. 13% Steuerabzug liegst! Jedoch ist die Steuertabelle nicht linear, sondern proggressiv ! ! ! Das heisst z.B. dass du jetzt nicht einfach hingehen kannst und für dein BruttoJahreseinkommen jetzt die Mitte der Prozentwerte wählst um auf deine 22.276 € Jahresbrutto zu kommen! Bei deiner Einkommensteuererklärung für das Jahr 2010 hast du bei deinem zu verst. Ek von 18.429 € und der Steuerschuld von 2.283 € (als Einkommenssteuer und nicht, wie du oben schreibst als Lohnsteuer, hier liegt dein D e n k f e h l e r ! ! ! ) laut Steuerbescheid vom Finanzamt ein Steuersatz von 2.283/18.429 x 100% = 12,388%! Also in einem Satz ausgedrückt: Du verwechselst hier eindeutig den mtl. Lohnsteuerabzug vom AG mit der Jahres-Einkommenssteuererklärung und somit der jährlichen Einkommenssteuer vom Finanzamt!

Kann denn das rechtens sein? und wenn ja wieso? wo findet sich die gesetzliche Grundlage, mit welcher der Steuersatz vor und nach meiner Steuererklärung berechnet wird?

Du mußt unterscheiden zwischen der Lohnsteuer, welche dir dein Arbeitgeber nach der Grund- oder Splittingtabelle (d.h. ledig oder verheiratet) anhand deines monatlichen Bruttolohnes einbehält und der Einkommenssteuer, welche anhand deines Jahresbruttolohnes in deiner Einkommenssteuererklärung für das entsprechende Kalenderjahr unter Anrechnung diverser Abzüge wie Werbungskosten, Vorsorgeaufwendungen usw. jedes Jahr erstellt wird.

Sie werden verstehen, dass ein Aussenstehender ohne Kenntnis der genauen Daten, der dazu noch kein Steuerberater ist, hierzu nichts Definitives sagen kann. Das zvE stellt sich heraus nach Abzug aller erdenklichen Vergünstigungen und Ermässigungen. Offensichtlich ist es in Ihren erwähnten Programmen so, dass diese gewisse Steuerermässigungen verschieden errechnen bzw., wenn Sie irgendwo ein Häkchen vergessen oder zuviel machen, zu anderen Ergebnissen kommen. Vergleichen Sie mal die Ergebnisse, die ja bei allen Programmen in dem Formularausdruck sichtbar sind. Bei gleichem zvE gibt es immer die gleiche Steuer. Jedoch wird das eine Programm ein anderes zvE herausbringen. Sehen Sie genau nach, woran es liegt.

Also warum rechnest du nicht einfach mal ein offizielles Steuerprogramm der Finanzverwaltung wie ElsterFormular anhand deiner Daten; kostenloser Download gibt es über den Link hier:

www.elster.de/elfo_home.php

Was möchtest Du wissen?