Steuersatz bei Glücksspiel

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

musst du nicht versteuern, denn wenn dem so wäre, könntest du auch deine einsätze steuermindernd geltend machen!

Du kriegst das geld ja bar auf die kralle, wenn du es dann aufs konto zahlst könnte aber die frage kommen "woher is das geld" usw Ab einer bestimmten summe, zb du gewinnst 1mille muss es versteuert werden und das sind auch gleich 15% oder so

15

Quatsch

0

außer der antwort "blödsinn" sind hier sämtliche antworten falsch. die sachlage ist recht kompliziert: es ist zu unterscheiden, ob der spieler dies - quasi - als beruf ausübt... wann dies der fall ist und wie dies nachzuweisen ist, ist naturgemäß nicht einfach zu beantworten und einzelfallabhängig. der steuersatz ist ggf. abhängig von der höhe der jeweiligen einkünfte, wobei die aufwendungen in abzug gebracht werden können. ein berufsspieler, der verliert, müste m.e. den verlust sogar steuerlich geltend machen können...

ra scharrer

15

man könnte die Verluste nicht absetzen, Da der Begriff Gewinn schon die Verluste beeinhaltet. Das sind dieGrundlagen der Buchführung und haben mit Steuern nichts zu tun...

0

Was möchtest Du wissen?