Steuerrückzahlungsemail zu schön um wahr zu sein?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Darauf fällst Du doch nicht wirklich herein?

Es gibt keine Bundeszentrale für Steuern. Dafür ist das örtliche Finanzamt zuständig und die verschicken Bescheide nach einer Steuererklärung schriftlich als Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal eher, dass dir 572,38 EUR von deinem Konto abgebucht werden, wenn du das Formular mit IBAN und Namen ausfüllst... ;)

Um deine Steuererklärung übers Internet abzuwickeln, musst du dich für das ELSTER-Verfahren registriert haben.

Bitte melde diese E-Mail deinem zuständigen Finanzamt und schick denen eine Kopie der Mail als Anhang mit inkl. alle Absenderinformationen die du bekommen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fällst du wirklich auf so etwas herein?



Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundeszentralamtes für Steuern


Datum18.04.2017


Seit einiger Zeit versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen.


Sie geben sich per E-Mail als "Bundeszentralamt für Steuern" aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Um diese zu erhalten, müsse ein in der E-Mail verlinktes Formular ausgefüllt werden.


Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren. Steuererstattungen müssen nicht per E-Mail beantragt werden und Kontenverbindungen werden nie in dieser Form abgefragt.


Pressemitteilung vom 16. März 2017



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exxonvaldez
17.05.2017, 06:49

Deswegen hat sich der Fragesteller das auch auf seine Spam Adresse schicken lassen.

0

Das ist offensichtlich gefaked. So eine Bundeszentrale gibt es nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olo60
17.05.2017, 07:06

aber kein Bundeszentralamt

0

Dies ist offensichtlich ein Fake. Fall nicht darauf rein.. einfach ignorieren. Wenn du wissen möchtest, in welcher Höhe du ggf. die Steuererstattung ausfällt, so ist der Weg über die Steuererklärung unumgänglich.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das BZSt ist für Steuerrückzahlungen nicht zuständig, das machen die Finanzämter.  Das ist ein Fake.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alter Schwede ich würde mal direkt beim Finanzamt anrufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Blödsinn. Neben allem anderen sei doch bemerkt, daß man in seiner Einkommensteuererklärung seine Bankverbindung angibt. Schon die Aufforderung, dies noch mal zu tun entlarvt doch schon die Fälschung. Daneben muß selbst dem simpelst gestrickten Zeitgenossen doch auffallen, daß er seine Steuerbescheide immer vom Finanzamt und nicht von einem Bundesamt bekommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies den letzten Satz: "Bitte gewähren Sie 3-5 Tage für die Verarbeitung." Die schaffen es ja noch nicht einmal, fehlerfreies Deutsch zu schreiben!

Abgesehen davon schreibt dir das Finanzamt NIE eine E-Mail mit Details zu irgendwelchen Rückerstattungen, und sie rechnen dir auch nicht bequemerweise die Rückerstattung von selbst aus, ohne dass du eine Steuererklärung gemacht hast! 

E-Mails vom Finanzamt kannst du komplett ignorieren. Alles Spam. Einzige Ausnahme ist nur die E-Mail, mit der einem die Fristverlängerung bestätigt wird. Alles andere kommt nicht vom Finanzamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein Unsinn.

Ich glaube, ich steige auch mal in das Geschäft ein, wenn Leute auf so billige Tricks hereinfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von exxonvaldez
17.05.2017, 06:35

Viel schlimmer ist, dass Leute aus so offensichtliche Trollfragen hereinfallen!

0

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag bloß du weißt nicht das:

A: Die Steuerbescheide von dem Finanzamt verschickt werden das für dich zuständig ist.

B: Sie Stellen die Bescheide immer per Post zu aus Datenschutzgründen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles in Ordnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?