Steuerrückzahlung während der Insolvenz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Danke für eue Antworten. Ich bin auch davon ausgegangen, daß ich alles abführen muss. Nicht das ihr mich falsch versteht. Ich finds ok, hab mich ja selber in den Schlamassel gebracht und muss es halt ausbügeln. Nur wenn jeder was anderes sagt, dann verwirrt das schon ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Ein guter, ehrlicher Kontakt zum Insolvenzverwalter schadet nie! 2. Alles über der Pfändungsfreigrenze (laut bekannter Tabelle) geht in den Topf um die Schulden zu tilgen. Es gibt wenig Ausnahmen (Lottogewinn und Erbschaft wird "nur" 50% abgezogen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Insolvenz steht einen doch ein Insolvenzverwalter zur Seite, oder?!

Der weiß ganz bestimmt, was mit Deiner Steuererstattung passieren wird... Du musst ihn nur fragen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minni29
27.07.2008, 16:08

ja das ist wohl fast am besten. ... ich warte wohl ab, bis ich Post vom FA habe und dann frage ich mal. Danke Alinchen

0

Bis zur Aufhebung des Verfahrens nach § 200 InsO geht die Steuerrückerstattung komplett an den Insolvenzverwalter. Wann die Aufhebung stattfindet, hängt von der Anzahl der Gläubiger und der Kompliziertheit des Verfahrens ab. Wenn z.B. Wohnungen zu veräussern sind, dauert das länger. Mit Wirkung des Aufhebungsbeschlusses und Verteilung der vorhandenen Masse im Schlusstermin werden Steuerrückerstattungen für die Zukunft wieder an den Steuerpflichtigen gezahlt. Das ist derzeit gängige Rechtsprechung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau wie 2006, wüsste nicht, dass sich da was geändert hätte.

du hast alles zu unternehmen, um deine schulden abzutragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minni29
27.07.2008, 16:07

mh dachte ich mir schon, aber ich dachte ich frag ma :d ... ist schon verwirrend wenn überall was anderes steht :-(

0
Kommentar von Feuerwald
27.07.2008, 22:42

genau wie 2006, wüsste nicht, dass sich da was geändert hätte.

-> es ändert sich eigentlich ständig etwas an der Rechtssprechung. Was 2006 ggf. noch bestand hatte, kann 2008 schon ganz anders sein. Die Steuererstattung fällt als „Vermögen“ nur für den Zeitrum bis Aufhebung des Insolvenzverfahrens in die Insolvenzmasse. In der sog. Wohlverhaltensphase wird die Steuererstattung nicht von der Abtretung des Treuhänders erfasst. So hat der BGH entschieden. Lässt sich nachlesen.

du hast alles zu unternehmen, um deine schulden abzutragen.

-> auch das erscheint sehr oberflächlich und wenig fundiert. Was alles zu tun ist, ergibt sich im wesendlichen aus § 295 InsO. "Alles" steht da nicht drin.

0

Was möchtest Du wissen?