Steuerrückstände in Höhe von 36.000€ - wie kann die zahlen?

6 Antworten

Konto, so noch nicht geschehen, unverzüglich in ein P-Konto umwandeln lassen. Anschließend entweder

a) Wenn geplant ist, zeitlebens von Hartz IV zu leben, und auch keine Erbschaft zu erwarten ist: Gar nichts tun. Bzw. der Höflichkeit halber dem FA mitteilen, dass man zahlungsunfähig sei.

Alternativ:

b) Schuldnerberatung aufsuchen, Privatinsolvenz mit anschließender Restschuldbefreiung anstreben.

So aus Neugier: Wie schafft man es, Steuerschulden in dieser Höhe anzusammeln? Selbständige Tätigkeit versucht und dabei die Mehrwertsteuer "vergessen"?

Auf jeden Fall zum Finanzamt hin und REDEN!

Und, sofern noch nicht geschehen, Girokonto zum P-Konto machen.

Und dann solte man die Schuldnerberatung aufsuchen.

Ob die Privatinsolvenz auch Steuerschulden mit erfasst, ist mir gerade nicht bekannt. Ansonsten wäre das auch der richtige Weg.

Diese Person sollte dringend das zuständige Finanzamt aufsuchen und dort mit dem Leiter der Kasse reden. Nicht mit irgendeinem Finanzbeamten.

Sollte die Steuerschuld bei mehreren Finanzämtern bestehen, Dann geht diese Person zu dem Finanzamt, bei dem 

  1. die größere Steuerschuld besteht
  2. wo am meisten veranlagt wird.

Der Leiter, hat die Möglichkeit verbindliche Absprachen zu treffen.

Das können Ratenzahlungen sein.

Im übrigen, wo nichts ist, dort hat der Staat sein Recht verloren.

Die Person sollte auch versuchen, das die Steuerschuld erlassen wird.

Und, immer um eine schriftliche Erklärung bitten.

Ich suche eine Wohnung trotz negativen Schufaeintrag?

Wie ist es möglich in Berlin eine Wohnung zubekommen wenn man einen negativen Schufa Eintrag hat und der score nur bei 5% von möglichen 100% liegt ?

Ich bin Arbeitnehmer in einem befristeten Arbeitsverhältnis ( bis 2019 ) Netto einkommen liegt bei Durschnittlich 1400€ Sitze jetzt aber quasi auf der Straße ( bin bei freunden untergekommen was natürlich auch nicht ewig geht) weil mein Vermieter ( ein ehemaliger Bekannter von mir) mich rausgeschmissen hat. Ich wohnte dort ohne offiziellem Mietvertrag. Ja ich weiß selber wie UNGLAUBLICH blöde das war.

Ich habe bereits sämtliche WBG durch (Deutsche Wohnen, DeGeWO, Idial und wie sie alle heißen) Ebenso habe ich so ziemlich jeden Privaten Vermittler durch den ich finden konnte. Nur fehlen mir da die finanziellen Mittel ( teilweise weit über 1000€9 um die Sicherheiten zu bieten. Einen Bürgen kann ich ebenfalls nicht vorweisen.

Welche Möglichkeiten habe ich auf eine Wohnung.

PS: Bitte verschont mich mit Kommentaren wie " Schulden begleichen" und ähnlichem.Da bin ich bereits dabei, es ist nur leider keine Angelegenheit von 2 Monatsraten.

Ich danke euch bereits in Voraus über Sachliche und höfliche Tipps und Ideen.

...zur Frage

Titulierungsankündigung vom Inkasso, was tun?

Hallo Gemeinde :)

Im April konnte ich aufgrund eines nicht ausreichend gedeckten Kontostandes eine Rechnung von Amazon über 230€ nicht bezahlen. Leider geriet dies natürlich schnell in Vergessenheit.

Daraufhin habe ich 2 Mahnungen bekommen (wie mir von Amazon später mitgeteilt wurde), jedoch nur per email, und diese lese ich nicht besonders oft.

Daraufhin folgte dann ein Schreiben der infoScore Forderungsmanagemant per Post, welches mich erst nochmal an den offenstehenden Betrag errinerte, ich mich umgehend bei Amazon telefonisch meldete und nochmal um eine Zusendung der offenen Posten + Mahngebühren bittete.

Diese Rechnung habe ich dann auch prompt am selbigen Tag beglichen.

Leider folgte kurze Zeit später wieder ein Brief des Inkassos bei dem nur noch die Kosten für verschiedene Dinge aufgelistet wurden, jedoch die Hauptforderung auch als beglichen stand.

Nun rief ich wieder bei Amazon an und fragte warum es noch Rückstände gibt, zumal ich mit Amazon selber alles geklärt habe und mir bestätigt wurde, dass in meinem Kundenkonto alles OK ist. Wieder kam die Antwort, es gäbe keine offenen Rückstände und auch keine aktuelle Forderung ihrerseits.

Nundenn habe ich dem Inkasso ein Schreiben gefaxt welches Ihr schildern sollte, dass von Amazon her keine Forderungen oder sonst was offen sind und ich nicht nachvollziehen kann warum sie sich in dem Brief darauf beziehen von der Amazon EU S.a.r.l. "beauftragt" worden zu sein immer noch offene Posten in Höhe von ca. 70€ zu begleichen obwohl die mir ja zusagten es sei alles i.O. und ausdrücklich geschrieben, den die gelisteten Kosten nicht anzuerkennen.

Dann habe ich mich natürlich im Internet etwas belesen, wobei oft gesagt wird man könnte einfach nicht reagieren und meistens gibt es das Inkassobüro auf Geld zu fordern.

Das habe ich ausprobiert und hatte nun wirklich seit Juni Ruhe. Doch heute kommt erneut ein Schreiben mit einer "Titulierungsankündigung" mit dem Satz: "....,haben wir heute von der Amazon EU S.a.r.l. den Auftrag erhalten, einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen Sie bis spätestens 28.08.2016 zu beantragen."

Dabei unten noch die Anmerkung ich könnte mit dem Beigefügten Barzahlschein im nächsten Rewe oder DM anonym den Betrag ausgleichen.

Soll ich das jetzt ernst nehmen?? Im Rewe eine Forderung der Amazon EU S.a.r.l. begleichen?

Und was nun.... Eben bei Amazon in der Kundenhotline wurde mir nun gesagt man könnte nicht sehen ob alle Rechnungen beglichen sind, auf meine Frage warum Sie gegen mich gerichtlich vorgehen wollen sagte man mir ich muss mit dem inkassobüro sprechen.

Ich habe aber keine Lust mit denen zu sprechen, weil ich vermute jegliche Kommunikation könnte mir in meiner bisherigen Hartnäckigkeit zum Verhängnis werden, in dem das Inkasso das Telefonat als Zugeständnis hinstellt.

Für Ratschläge bin ich sehr dankbar!

Northweek

...zur Frage

Kein BAföG mit Hartz4?

Hallo Leute.

Ich hab eine Frage, weil ich bei Google keine Antworten finde. Ich bin vom Elternhaus ausgezogen, weil dort unmögliche Zustände herrschten. Ich bin in einer Klinik für einen Monat gelandet und hier fängt die Story an:

Ich selber konnte von der Klinik aus nicht viel machen, weswegen meine Mutter alles für den Hart 4 Antrag organisierte. Da ich nach der Klinik wieder zur Schule gehen würde, hat meine Mutter auch das BAföG beantragt. Als ich dann die ganzen Zettel bekommen hab für den Antrag, brauchte ich Hilfe von der Sozialbearbeiterin dieser Station. (Ich alleine hatte keine Ahnung, was da alles einzutragen war. Besonders bei der Gesundheitlichen Lage)

Als dann die Stelle kam, wo man den Einkommen angeben musste, habe ich gesagt, dass ich Kindergeld kriegen würde und vorraussichtlich auch BAföG. Wie viel bei BAföG rauskommen würde, wussten wir nicht, also gaben wir die Summe an, die meine Eltern letztes Jahr bekommen haben.

1 Monat später wurde mir dann die Erstaustattung und 330 Euro im Monat für Miete zugesprochen. Das BAföG dauerte 2 Monate zum Bearbeiten und als dann die Nachzahlung kam, da meldete sich das Jobcenter vonwegen "Sie hatten keinen Anspruch auf Hartz 4 aufgrund BAföG" und dann der Satz "Sie hätten das Wissen müssen.... Sie werden aufgefordert alles zurückzuzahlen". Dieses Schreiben hat mir eine andere Bearbeiterin geschrieben, da das Jobcenter ein neues System eingeführt haben. Die Frau, die damals meinen Antrag bearbeitet hat, ist nicht mehr dort tätig. In diesem Zeitraum haben auch 4 verschiedene Leute meine Angelegenheiten bearbeitet.

Die Fragen hier : -Hätte die Sozialbearbeiterin mich dann nicht darauf hinweisen können ? -Wieso geben die mir einen Anspruch auf Hartz4, wenn ich in den Formularen angegeben habe, dass ich BAföG bekomme. -Sie rechnen mir einen Bedarf von 710 € aus, übernehmen davon 330 und überweisen an den Vermieter. Das BAföG wäre für den Lebensunterhalt. Was ist da so schlimm ? -Ist das vielleicht ein Missverständnis aufgrund der Wechsel der Bearbeiter beim Jobcenter ? -"Dummheit schützt nicht vor Strafe", aber ich bin 20 Jahre alt und hatte wenig mit dem Jobcenter bisher zu tun. In dem Schreiben geht hervor, dass ich arglistig versucht haben soll sie zu täuschen. Dieser Vorwurf berechtigt o.O ?

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, da Widerspruch zu leisten ? Ich kann nichts dafür (jedenfalls nicht direkt) und stehe nun mit über 3.000€ in Schulden. Dies wird jetzt abgezahlt, indem sie mir 100€ monatlich abziehen.

...zur Frage

Beschwerde gegen Rechtsanwalt/Abzocke

Wir haben ein Haus gekauft, den Mietern wegen Eigenbedarf gekündigt. Mein Mann und ich haben einen RA aufgesucht, eigentlich um prüfen zu lassen ob die Kündigung rechtens ausgestellt wurde. Kopier mal das Schreiben das ich verfasst habe mit ein, damit ihr wisst worum es nun geht: Sehr geehrte Damen und Herren, heute haben wir ihre Rechnung bekommen und sie scheint uns in Anbetracht der erbrachten Leistungen und unter dem Umstand das wir von ihnen zudem noch falsch/ unvollständig beraten wurden zu hoch. Wie ihnen ja bekannt ist begann dieses mit dem Beratungsgespräch durch einen Rechtsanwalt um prüfen zu lassen ob denn die Kündigungsunterlagen rechtens verfasst wurden. Nun wurden wir darüber aufgeklärt, das es allgemein üblich sei sich eine Unterschrift für die Anerkennung der Kündigung, sowie den fristgerechten Auszug über ein Schreiben bestätigen zu lassen und das wir, sollte dies innerhalb einer gesetzten Frist nicht beantwortet/unterschrieben werden schon vorzeitig eine Räumungsklage anbahnen könnten. Von Rechtsschutzbedürfnis war ganz im Gegensatz zu dem Schreiben das wir am 16.07.2012 von ihnen erhalten haben bei dem Beratungsgespräch niemals die Rede. So ließen wir diesen Brief zugegebener Maßen etwas „blauäugig“ versenden da uns die Tatsachen nicht bekannt waren/ auch nicht richtig vermittelt wurden. Wir suchten ja schließlich einen Rechtsanwalt auf, gerade weil wir im Rahmen unserer Möglichkeiten richtig beraten werden wollten. Denn, wären von vorne herein darüber aufgeklärt worden, das zusätzlich das sog. Rechtsschutzbedürfnis bestehen muss, wäre die Kanzlei gewiss NICHT beauftragt worden. Zum anderen wurden wir „Zur Kenntnisnahme“ über den Inhalt des Schreibens unterrichtet, wobei ich sie per Email gebeten hatte einige Passagen angemessener zu gestalten. Dies geschah ebenfalls nicht. An dieser Stelle sei auch noch erwähnt dass es mir höchst zweifelhaft vorkommt ob es so richtig ist solch ein Schreiben auf normalem Postwege (nicht als Einschreiben zu versenden). Nun stehen wir aufgrund eines von Ihnen empfohlenen Schreibens vor verärgerten Mietern, auch aufgrund der nicht wie von mir gewünscht veränderten/gelöschten Textpassagen. Vor einer Anwaltsrechnung, für ein unangemessenes Anwaltsschreiben und eine unvollständige Beratung ohne irgendeinen Erfolg, denn es kommt ja nicht wie beim Beratungsgespräch vermittelt wurde zur Räumungsklage wenn die Unterschrift/Einwilligung nicht fristgerecht erbracht wurde. Ich sehe ein, Kosten für den entstandenen Aufwand zu begleichen, darunter fallen die wirklich entstandenen Kosten für ein Beratungsgespräch sowie für das Schreiben eines Briefes an unsere Vermieter. Eine Kostennote zu begleichen scheint mir unangemessen, zumal wir uns aufgrund der bereits geschilderten Geschehnisse und Erlebnisse mit ihrer Kanzlei gewiss auch bei einer Räumungsklage nicht durch sie vertreten lassen möchten. Mfg Lohnt es sich bei der Anwaltskammer zu beschweren? Wie läuft so etwas ab? Danke vielmals

...zur Frage

Was passiert wenn bei den Neuwahlen die AfD stärkste Partei mit 33% wird?

...zur Frage

Geld für die Abikasse

Hallo alle zusammen!
Ich bin auf der Suche nach Ideen, um Geld in die Abikasse zu bekommen. Unsere jetztigen Einnahmen begrenzen sich auf 20€ pro Quartal und Schüler und natürlich der spätere Verkauf der Abikarten von 20/25 €.

Dazu sind wir auf der Suche nach Sponsoren,d enken an Blutspenden (wenn im nächsten Schuljahr dann endlich mal mehr als nur 10 Leute 18 sind) und einem Kuchenverkauf an unseren beiden Theatertagen (an normalen Schultagen ist das nicht möglich, aufgrund eines Vertrages zwischen Schule und Büdchen). Wir organisieren momentan eine Party, um damit auch noch etwas reinzubekommen.

Also mit den feststehenden Preisen haben wir gerade mal um die 40.000 € zusammen, wovon rund 35.000-36.000 für die Räumlichkeit draufgehen. D.h. gerade mal 5.000-4.000 € sind übrig. Davon müssen T-shirts, Tischdeko, Elektronik und dessen fachmännische Installation, wie auch die Abizeitung bezazhlt werden. Alleine die Abizeitung wird um die 3.000 € einnehmen. Ich habe im Internet nach weiteren Möglichkeiten geschaut, doch keine weiteren gefunden. Deshalb frage ich euch: Habt ihr noch ander mögliche Ideen?

Noch zur Info: Wir sind ein Doppeljargang von rund 200 Schülern und einer Besucherzahl des Abiballs von rund 800Personen, weswegen wir mit solch hohen Preisen zu kämpfen haben.

Ich würde mich über Vorschläge mehr als freuen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?