Steuerrecht Studium schwer?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

... wenn ich mir die fertigen so anschaue, dann kann es nicht schwer gewesen sein.

... siehe ggf.:

Wenn Du Steuerrecht studierst, brauchst Du Dir später in der Regel keine
Sorgen, um eine Anstellung zu machen.

Du erwirbst spezielles Expertenwissen und bist nach Deinem Studium eine gefragte Fachkraft in Sachen Steuern sowie Betriebs- und Volkswirtschaft.

Wenn für Dich Fleiß und ein grundlegendes Verständnis für ökonomische sowie rechtliche Zusammenhänge selbstverständlich sind, ist das Steuerrecht Studium das richtige für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache die Arbeit (inkl. Lehre im Steuerfach) seit 44 Jahren. Davon 37 Jahre 9 Monate als selbständiger Steuerbevollmächtigter/Steuerberater (unterbrochen durch 5 Jahre in der Revision einer Bank).

Steuerrecht ist das komplizierte Rechtsgebiet, was man studieren kann. In keinem anderen Gebiet ergeben sich soviele Änderungen, das sich das Wissen ca. alle 3-4 Jahre einmal umwälzt.

Aber es ist spannend.

Ausserdem kann man ganz ordentlich verdienen.

Aber wer nicht bereit ist große Teile seiner Zeit mit Fortbildung zu verbringen, sollte die Finger davon lassen.

Wir haben praktisch jedes Jahr ein "Jahressteuergesetz," was dann mehrere Gesetze ändert. In welchem anderen Rechtsgebiet ist das sonst noch der Fall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer drauf an, was dir gefällt. Eine Freundin hat Steuerrecht studiert, einfach nur weil sie sich dort auf gut Glück beworben hat und wusste nicht, dass es ihr gefällt. Sie hatte gar keine Schwierigkeiten damit, weil es genau ihr Ding war. Aber im Vergleich zu anderen Studiengängen ist das Steuerrechtsstudium schon sehr anspruchsvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das deutsche Steuerrecht ist super komplex, permanenten Änderungen unterworfen und man muss sich andauernd fortbilden. Ich hatte auch das Problem, dass mein Bachelor BWL - wie die meisten wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen inzwischen - das Steuerrecht kaum noch behandelt. 

Es empfiehlt sich daher Studiengänge zu suchen, die einen Schwerpunkt auf Steuerrecht legen. Es gibt einige Masterangebote, die speziell auf Steuern ausgerichtet sind. Sie sind zudem berufsbegleitend, denn diese Master integrieren die Steuerberaterprüfung und für diese braucht man bekanntlich ja einiges an Berufserfahrung. 

Ich habe mich lange informiert und mich schließlich für den Master of Arts Taxation der Universität Freiburg entschieden. Das Konzept fand ich überzeugend, die Leute super nett und da ich auf jeden Fall noch promovieren will, macht ein Uni-Abschluss diese Sache schon mal leichter als ein Abschluss einer FH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das deutsche Steuerrecht ist super komplex, permanenten Änderungen unterworfen und man muss sich andauernd fortbilden. Ich hatte auch das Problem, dass mein Bachelor BWL - wie die meisten wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen inzwischen - das Steuerrecht kaum noch behandelt. Es empfiehlt sich daher Studiengänge zu suchen, die einen Schwerpunkt auf Steuerrecht legen. Es gibt einige Masterangebote, die speziell auf Steuern ausgerichtet sind. Sie sind zudem berufsbegleitend, denn diese Master integrieren die Steuerberaterprüfung und für diese braucht man bekanntlich ja einiges an Berufserfahrung. Ich habe mich lange informiert und mich schließlich für den Master of Arts Taxation der Universität Freiburg entschieden. Das Konzept fand ich überzeugend, die Leute super nett und da ich auf jeden Fall noch promovieren will, macht ein Uni-Abschluss diese Sache schon mal leichter als ein Abschluss einer FH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Studium ist auf seine Weise anspruchsvoll, aber mit Ehrgeiz, Begeisterung und Wissensdurst schafft man so ziemlich alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mehrere Kollegen die Fachanwalt in bis zu drei Bereichen sind, u.a. dem Steuerrecht. Der Fachanwaltstitel bzw. dessen Erwerb wird als überdurchschnittlic h schwierig bezeichnet. Da ich Fachanwalt für was anderes bin, kann ich es nur wieder geben, nicht beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, daß Du nur vage Vorstellungen von dem hast, was Du da fragst?

Man kann Steuerrecht  an einer Fachhochschule studieren wenn man die Ausbildung zum  Beamten des gehobenen Finanzdienstes absolviert.

Man kann im Rahmen eines Jura- oder BWL-Studiums versuchen einen Schwerpunkt auf das Steuerrecht zu setzen.

Es gibt sogar eigene Studiengänge im Steuerrecht, wobei man da allerdings zunächst prüfen sollte, inwiefern die Abschlüsse tatsächlich berufsqualifizierend sind.

Was also willst Du?

Und: Ob etwas leicht oder schwer ist, liegt im Auge des Betrachters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sagt man so schön: "er war Jurist und auch sonst von mäßigen Verstand" also kanns net schwer sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?