Steuerprogramm von der Steuer absetzbar?

6 Antworten

Mit ELSTER kann man seine Steuer am PC erstellen und an das Finanzamt schicken. Im Gegensatz zu Steuerprogrammen gibt ELSTER aber keine Steuertipps. Somit ist das kostenlose ELSTER kein Ersatz für ein hilfreiches Steuerprogramm. Da man aber die Kosten für einen Steuerberater absetzen kann, gehe ich davon aus, dass man ein (anerkanntes) Steuerprogramm auch absetzen kann. Auf jeden Fall kann man es geltend machen. Es passiert ja nichts, wenn es abgelehnt wird. Es ist keine Ordnungswidrigkeit und damit auch nicht strafbar, wenn man etwas geltend macht, was nicht absetzbar ist.

Die Antwort lautet ganz klar "Nein". :-) Die Formulierung ist nämlich falsch. Kosten für die eigene Steuererklärung, wie Steuerberatungskosten oder wie in deinem Fall, für Steuerprogramme sind steuerlich zu berücksichtigen. Das heißt sie wirken sich eingeschränkt einkommensmindernd aus. Direkt von der festgesetzten Steuer sind sie aber nicht absetzbar. Man kann sich selbstverständlich auch Steuerprogramme kaufen (Buhl Data, Taxman, WISO, etc.) wenn man eine Anleitung und erklärung zum Ausfüllen benötigt. Wer im Umgang mit Steuererklärungen vertraut ist, benutzt allerdings das kostenlose Programm der Finanzverwaltung (ELSTER). Das kannst du unter www.elster.de kostenlos herunterladen.

Früher ja. Heute nicht mehr. Aber ein gutes Steuerprogramm (ca. 30,-€) mit Plausibilitätsprüfung kann mehr Steuerrückzahlungen für Dich bringen, als Du einsetzen mußt.

Was möchtest Du wissen?