Steuerpflicht wenn NUR Kapitalerträge

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du Dich nicht befreien hast lassen (geht bei € 5000,-/mon. sowieso nicht), zahlst Du Zinsertragssteuer, hast damit Deinen Anteil abgegeben. Steuerberater rate ich Dir nicht, der kostet; wenn Du Fragen hast, geh zum FA, dort, wenn möglich zu Deinem Sachbearbeiter, das sind Fachleute, die für kleine Ratschläge kein extra Geld nehmen.

In größeren Ämtern gibt es dafür mehrere Beratungsplätze im Eingangs-, Formularausgabe-Bereich.

Wenn ich richtig gelesen haben, sind die 5000 € jährlich.

0

Wenn Du (und auch dein Ehepartner, falls vorhanden) keinerlei weitere Einnahmen hast, dann bekommst Du im Rahmen einer Einkommenssteuererklärung die gezahlte Steuer komplett zurück, da deine Gesamteinnahmen unter dem Grundfreibetrag liegen.

Kapitalerträge werden, bis auf einige Ausnahmen, seit dem 1.1.2009 mit 25% Abgeltungssteuer plus Soli, ggf. plus Kirchensteuer belegt.

Du hast bereits Deinen Freistellungsauftrag über 801€ bei der Bank. D.h. von allen Erträgen darüber führt die Bank die Steuer für Dich ab. Evtl. zuviel abgezogene Steuer musst Du mit dem Lohnsteuerjahresausgleich zurück holen.

Das ist z.B. dann der Fall, wenn Dein Steuersatz niedriger ist, als die 25% der Abgeltungssteuer.

Für die Steuererklärung gibt es Software (kostet ca. 50€ im Jahr - damit kannst Du prüfen, wie hoch Deine Steuer wirklich wäre (unter Berücksichtigung der Vorsorgekosten, Kinderfreibeträge etc.). Alternativ empfehle ich den Lohnsteuerhilfeverein - gibt es in jeder größeren Ortschaft. Die machen für relativ kleines Geld einen guten Job.

Verbessern kannst Du Deine Situation mit drei Maßnahmen:

  1. Gib einen Teil des Geldes Deinem Kind und Du kannst für das Kind ebenfalls 801€ Freibetrag in Anspruch nehmen. Was ist mit Deinem Mann und seinen Freibetrag?
  2. Du legst das Geld effektiver an, damit Du mehr Zinsen erhältst (z.B. www.Festgeld-in.com , da gibt's garantierte 7,65%p.a.)
  3. Du legst Dein Geld abgeltungssteuerfrei an. Da gibt es viele Möglichkeiten, Spielraum und Vorteile. (hier gibt es auch eine gut Webseite, jedoch würde der Beitrag hier als Werbespam betrachtet und abgestraft).

Bei mehr Interesse einfach "TrendGeld" und "Abgeltungssteuer sparen" googeln. Da gibt es mehr Informationen und Tipps.

Wenn du deine Steuererklärung machst, also alle Einkünfte erklärst, und die Kosten, die du absetzen kannst, dann solltest du einen Teil der Abgeltungssteuer zurück bekommen, da diese Steuer nur eine Vorauszahlung mit abgeltendem Charakter ist. Ob du aber alles wiederbekommst, da du unter der Freigrenze von 8004 € liegst, kann ich dir nicht genau sagen.

VG

Obwohl, wenn ich darüber nachdenke sagen muss, dass du eigentlich alles wiederbekommen solltest.

VG

0

Was möchtest Du wissen?