Steuernummer - Gewerbe anmelden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst eine Gewerbe anmelden, wenn Deine Tätigkeit gewerblich ist. Dann meldet sich Dein Finanzamt und schickt Dir einen Fragebogen. Darin werden zunächst Deine persönlichen Daten abgefragt und dann Deine Einkommensverhältnisse, insbesondere auch Deine voraussichtlichen Einnahmen und Gewinne aus dem Gewerbe. Wenn Du sonst nur 410 € Arbeitslohn hast, wird sich dein Einkomen wohl unter dem Grundfreibetrag von 8.004 € bewegen, sodass Einkommensteuer nicht anfällt. Dabei unterstelle ich, dass Du sonst keine Einkünfte hast. Rechnungen kannst Du schreiben. Du musst nur entscheiden, ob Du die Kleinunternehmerregelung wählst (Keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausweisen und dafür auch keine Vorsteuern aus Deinen Kosten geltend machen), oder ob Du zur Regelbesteuerung optierst.Die Sozialversicherung wird für diese Einkünfte zusätzliche Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträge bis zur Beitragsbemessungsgrenze verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juchtenkaefer
04.10.2011, 12:02

Danke!

Ab wann ist denn eine Tätigkeit gewerblich. Kunden sind Privat und Firmen. Umsatz wäre zw. 1000 und 2500. . Tätigkeit ist das Warten und Erstellen von Webseiten und Webanwendungen.

OK über 8000 komme ich erst mal nicht. Lohn ist Netto 320 ca. und 410 Brutto..

Du schreiben. Du musst nur entscheiden, ob Du die Kleinunternehmerregelung wählst (Keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausweisen und dafür auch keine Vorsteuern aus Deinen Kosten geltend machen), oder ob Du zur Regelbesteuerung optierst.

Ok danke. Und was wäre in meinem Fall sinnvoller - kannst du das vielleicht umreißen? Möglichst geringer Aufwand und keinen Ärger auch ohne Steuerberatung wären optimal.

0

Dienstleistung geht entweder über Gewerbeanmeldung oder freiberuflich. Meine weiteren Kommentare gelten nur für Gewerbe: Nach der Gewerbeanmeldung bekommst Du Post vom Finanzamt. Du musst fürs Gewerbe zusätzliche Formulare bei der Einkommensteuer ausfüllen (Anlage G, Einnahmenüberschuss...). Du bekommst Die Möglichkeit dich von der Umsatzsteuer befreien zu lassen. Wenn die Empfänger Deiner Dienstleistung überwiegend Privatpersonen sind, dann könnte das die richtige Entscheidung sein. (Kleinunternehmerregelung). Die Sozialversicherung sollte darüber informiert werden und wird wahrscheinlich regelmäßig Deine Gewinner erfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juchtenkaefer
04.10.2011, 11:53

Danke.

Es geht um die Wartung und Erstellung von Webseiten

Was bedeutet "freiberuflich"? Finde keine genaue Definition..

Und muss denn eine Gewerbe angemeldet werden?

Empfänger sind Privat und Firmenkunden ca. 50/50.

Gibt es einen Freibetrag was die Steuer angeht?

0

Was möchtest Du wissen?