Steuern zahlen bei Hofübernahme

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

per E-Mail 0%

2 Antworten

Was verstehst Du unter Bauernhof? Meinst Du einen Landwirtschaftlichen Betrieb mit landwirtschaftlich genutzten Flächen, einen Viehbetrieb oder was? Handelt es sich bei dem "Bauernhof" noch um Landwirtschaftliches Betriebsvermögen? Das sind alles Fragen, die vorher zu klären sind. Wenn der "Bauernhof" Privatvermögen ist, kann gar nichts passieren. Denn Grunderwerbsteuer fällte nicht an bei einem Übergang von einer Gesamthand (GbR) auf die Miteigentümer, wenn die Übertragung nach den Beteiligungsverhältnissen erfolgt. Lediglich Notar- und Grundbuchkosten fallen an. Wenn der Bauernhof Betriebsvermögen ist, kann das in der Form der Realteilung auch ohne Einkommensteuer geschehen. Das wäre dann aber ein Thema, zu dem Du einen Steuerberater vor Ort hinzuziehen solltest. Und Vorsicht: Ob Betriebsvermögen vorliegt oder nicht, muss sorgfältig geprüft werden. Schenkungsteuer kann jedenfalls nicht anfallen, weil ja keinem etwas geschenkt wird.

Möglicherweise kommt eine Schenkung in Frage - hier sollte aber unbedingt ein guter Notar hinzu gezogen werden.

Wer schenkt denn hier wem was?

0

Was möchtest Du wissen?