Steuern während der Ausbildung, was ist zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

,,dass es sich für mich wohl lohnen würde, wenn ich eine Steuererklärung machen würde"

Es lohnt sich, wenn du was zurück bekommst... sprich, es wurde Lohnsteuer einbehalten und die Aussicht besteht, einen Teil / Alles zurück zu bekommen. Hierzu muss die Voraussetzung erst erfüllt sein, ob bereits Lohnsteuer von deinem Gehalt einbehalten wurde. Falls nichts von deinem Arbeitgeber an das FA abgeführt wurde, dann bekommst du auch nichts zurück.

,,Was ich nicht weiß ist, wie ich das jetzt angehe und was zu beachten ist"

An erster Stelle würde ich mal schauen, ob Lohnsteuer einbehalten worden ist. Als nächstes würde ich prüfen, wie hoch das ,,zu versteuerndes Einkommen" in dem Jahr ausfiel.

,,Gibt es da vielleicht eine einfache, gute Anleitung für?"

Da spalten sich die Geister. Ich persönlich verwende das Steuerprogramm vom ALDI (gibt's bei ebay auch günstig zu erwerben). In den Eingabemasken trägt man die entsprechenden Werte ein und diese werden in die Steuerformulare entsprechend übernommen. Die Handhabung dieses Programmes ist recht leicht (naja.. ich kenne mich ja mit Steuern aus... ist vielleicht zu leicht dahergesagt^^) und von der Berechnung zutreffend.

,,Oder sollte man lieber einen Steuerberater hinzuziehen?"

Hierfür sehe ich nicht wirklich eine Veranlassung. Falls generell große Verständnisschwierigkeiten vorliegen, sodass nicht mal ein Steuerprogramm dir weiterhilft, würde ich einen Lohnsteuerhilfeverein kontaktieren (und unbedingt die 35 km ansagen... leider habe ich schon zu oft mitbekommen, das diese etwas schlampig arbeiten und manchmal lediglich die Werbungskostenpauschale von 1.000 € berücksichtigt lassen).

,,Ich bekomme aufgrund des Todes meines Vaters auch noch Halbwaisenrente - wirkt sich das auf die Steuererklärung aus?"

Diese wird bei der Berechnung der Steuer herangezogen... ob sie sich bei dir auswirkt, muss geprüft werden.

Ganz einfach: eine Steuererklärung brauchst du nur, wenn du überhaupt Steuern abgezogen bekommst, wozu deine Ausbildungsvergütung schon über 900 Euro monatlich betragen müsste.

In einfachen Fällen reicht für die Einkommensteuererklärung eine einfache Steuersoftware für 15 Euro aus dem Eketronik-Markt. Dann hast du gute Chancen, unter Ausnutzung von Werbungskosten deine gezahlten Steuern (zum Teil) wieder rauszukriegen.

Elster ist inzwischen ziemlich anwenderfreundlich geworden und darüberhinaus kostenlos.

Brauchbare Steuersoftware - die auch so ein paar Steuerspartipps während der Eingabe einblendet - gibt es auch für schmales Geld (10 - 20 Euro).

Wen du lohn steuer bezahlst dann  besorge dir das Lohnsteuer Jahres buch das  jetzt Grade neu raus kommen müsste das ist auch wie ein Steuerberater absetzbar nur wesentlich billiger ansonsten musst du nur deinen Antrag auf steuerausglech dir   zb im Finanzamt holen aber du wirst    bei nur lohnsteuer nicht  über die Werbe  pauschale  kommen damit bekommst du dan zb alle deine fahrt kosten usw  zurück!

Damit kannst du zb  bis 1000€  wiederbekommen wen der satz  sich nicht geändert hat!Aber nur  solange du auch soviel bezahlt hast! Am   besten ist wen man anfang  janaur  die Erklärung beim  Finanzamt einreicht weil man da oft schnell das Geld bekommt!

Es gibt zwei Optionen: Du hast keine anderen EInkünfte (z.B. Krankengeld, Gewerbe usw.) dann mußt du nichts abgeben. Aber zweitens: du schaust auf deine Lohnbescheinigung z.B. 2016 und wenn dort Lohnsteuer einbehalten wurde, dann könnte man durchrechnen, ob etwas dabei herauskommt. Im Internet gibt es genug einfache Steuerprogramme. Besorge dir die Formulare und schreibe die Lohnsteuerdaten 2016 ab (Anlage N), das Finanzamt korrigiert evt. Schreibfehler ohne Strafe. Solltes du aber steuerpflichtig sein (o.g. bei weiteren Einkünften), dann kannst du rückwirkend vom FA aufgefordert werden + Verzugsgebühr

Mit den Kilometern kann sich eine Steuererklärung wohnen, es gibt da CDs oder man geht in einen Verein, der einem hilft. 

Allerdings kann es nur eine Erstattung geben, wenn man auch Lohnsteuer gezahlt hat. Und bei Azubis ist das eher selten, weil sie nicht so viel verdienen. Kannst du bei der Lohnabrechnng sehen, ob der Punkt Lohnsteuer drauf ist, bzw. bei der Jahresabrechnung. Man zahlt erst ab ca. 1000 brutto Lohnsteuern. 

Von daher kann es gut sein, es lohnt sich bei dir erst im Jahr des Ausbildungsabschlusses.

Hast du wirklich Lohnsteuer bezahlt, dann mach eine Erklärung, kannst aber damit 4 Jahre warten und diese Jahre zusammen machen (lassen).

Waisenrente spielt keine Rolle. 

Lass dich von einem Steuerberater beraten. Wenn man irgendwelche billigen Programme aus dem Internet nimmt bekommt man nie so einen hohen Betrag zurüch wie als wenn du das professionell machen lässt.

Mein Papa ist Steuerberater und ich hab schon oft mitbekommen, dass der viel mehr rausholen konnte als solche Programme.

https://www.elster.de/eportal/start - im allgemeinen ist die online-Hilfe ausreichend, eine einwandfreie Steuererklärung zu machen.

Ansonsten schaue mal, ob es in Deiner Nähe einen Lohnsteuer-Hilfeverein gibt.


Seit welchem Jahr beziehst Du eine Halbwaisenrente und wie hoch ist diese?

EGitarre 09.08.2017, 10:57

Ich selbst bekomme Sie seit 3 Jahren und die Höhe Beträgt ~ 200 + ~50

0
wilees 09.08.2017, 11:10
@EGitarre

Du bist sogar verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben, da Du als Halbwaisenrentner daraus Einkommen oberhalb von 410 Euro jährlich beziehst.

Deine Rente ist zu 70 % steuerplichtig ( 2015 )

Beispiel: Du hast 2015 200 Euro Halbwaisenrente erhalten, so sind 140 Euro + der Betrag um den sich Deine Rente seither erhöht hat steuerplichtig.

https://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/wer-muss-eine-steuererklaerung-abgeben.html

Weitere Frage - hast Du zwischenzeitlich einen korrigierten
Rentenbescheid erhalten, nach dem Dir dann seit Januar des Jahres keine Krankenkassen- + Pflegeversicherungsbeiträge mehr abgezogen werden?

I.d.R. werden solche Renten zwischenzeitlich beitragsfrei gestellt.

1

Bist du bei deiner Ausbildungsvergütung überhaupt steuerpflichtig?

DarkSoul13 09.08.2017, 11:00

Meistens ja.

0
wilees 09.08.2017, 11:14
@DarkSoul13

@ DarkSoul - gib doch bitte keine Kommentare bzw. Antworten, wenn Du von der Materie keine Ahnung hast.

Selbst bei einem Auszubildendenentgelt von 900 Euro fällt noch keine Einkommenssteuer an. Und nur recht wenige Auszubildende haben eine Ausbildungsvergütung die darüber liegt.

0

Mein Papa meine, dass ich die Finger davon lassen soll. Wenn man das 1x anfängt ist man verpflichtet das jedes Jahr machen zu müssen.

klausbacsi 09.08.2017, 10:59

Das ist Unfug , siehe oben

3
wilees 09.08.2017, 11:00

Und gleichgültig was Dein Papa sagt, die meisten Bürger sind sogar zu einer Steuererklärung verpflichtet.

0
Throner 09.08.2017, 11:10

Da erzählt Dir Dein Vater aber Quatsch. In aller Regel wirst Du im Arbeitsleben eine ganz schöne Summe Geldes vom Finanzamt erstattet bekommen mit einem sehr überschaubaren Aufwand. Schneller kannst Du eigentlich(legal)  kein Geld verdienen.

2
petrapetra64 09.08.2017, 23:48
@Throner

Hör auf deinen Papa, spart dem Staat viel Geld. 

Das Gerücht stimmt zum ersten nicht, wer ggf. nachzahlen muss, ist normalerweise eh zur Abgabe verpflichtet. Sie nicht zu machen, kostet dann nochmal extra Geld. 

0

Was möchtest Du wissen?