Steuern nachzahlen korrekt?

5 Antworten

Hallo,

das kann durchaus passieren. Es bringt leider nichts seine Steuererklärung mit anderen zu vergleichen. Solche Vergleiche funktionieren nur, wenn zB du und deine Freundin alles exakt gleich haben (Einnahmen, Werbungskosten, Sonderausgaben usw...) und das ist quasi nie der Fall.

Nach der Frage, ob bei dir alles richtig gelaufen ist, das kann dir leider nur jemand beantworten, der deine gesamte Steuererklärung kennt und weiß wie man die Einkommensteuer berechnet. Kurz, das kann nur ein Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht o.ä.

Eine pauschale Auskunft inwieweit dein Steuerbescheid eventuell falsch sein kann, geht so leider nicht.

Hier kann man dir leider nicht mehr sagen, dass durch solche Sachen wie Jobwechsel möglicherweise in einer Beschäftigung zu wenig Lohnsteuer abgeführt worden ist, um die "Jahressteuer" zu decken.

Zunächst sollte der Bescheid überprüft werden - Du kannst ihn auch hier anonymisiert einstellen (inkl. Lohnsteuerbescheinigungen) - wenn aber alles richtig in den Bescheid übernommen wurde, ist folgendes zu beachten:

Sofern in dem Veranlagungsjahr Arbeitslosengeld, Krankengeld oder andere Lohnersatzleistungen gezahlt wurde, erhöht das den individuellen Steuersatz (Progressionsvorbehalt) - dann kann das ggf. mit einer Nachzahlung sein.

Wenn Du allerdings keine anderen Einkünfte hast (und auch nicht zwischendurch Steuerklasse VI vorlag) und auch keine Einnahmen vorliegen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen, bist Du nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet.

Mit der abgeführten Lohnsteuer wäre dann die Steuer abgegolten. Eine Nachzahlung braucht nicht geleistet werden.

Durch die Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung stellt man einen Antrag auf Veranlagung - dieser muß nun wieder rückgängig gemacht werden.

Dazu mußt Du Einspruch einlegen und den Antrag auf Veranlagung zurückziehen (gleichzeitig auch die Aussetzung der Vollziehung beantragen, da ansonsten zunächst gezahlt werden müsste, wenn die Bearbeitung länger dauert als der Zahlungstermin, der im Steuerbscheid angegeben ist).

Der Einspruch muß innerhalb von 1 Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheides erfolgen.

Wer nur Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hat, darf auch nicht zwangsweise veranlagt werden sofern keine anderen entsprechenden Gründe dafür vorliegen.

Dann wäre die Nachzahlung vom Tisch...

Hallo, vielen Dank für die Antwort. Ich habe lediglich eine betriebliche Altersversorge der Continental. Diese wird vom Bruttolohn abgezogen, wird aber nichts zu bedeuten haben. Hättest du eventuell einen Mustertext für mich, da ich bis zum 6.6. zahlen soll.

0
@Paniclol

"Ich lege Einspruch gegen den Steuerbescheid vom xxx ein; da ich nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet bin, ziehe ich meinen Antrag auf Veranlagung zurück; gleichzeitig stelle ich den Antrag auf Aussetzung der Vollziehung des zunächst erlassenen Bescheides."

1

Ich verstehe Dich nicht!

Gehörst Du auch zu den obrigkeitsgläubigen Steuerbürgern, die ihre Steuererklärung auf Papierformularen ausfüllen und an das Finanzamt senden?

Warum füllst Du nicht wenigstens zur Probe vor der Abgabe alle Zahlen in das kostenlose ELSTER- Programm ein?

Dann hättest Du wenigstens eine Steuerberechnung und müsstest Dich hinterher nicht wundern, wenn die Nachzahlung der Berechnung in ELSTER entspricht.

Wo muss ich die Mietkaution bei der Einkommensteuererklärung 2017 eintragen?

Moin,

ich möchte gerne wissen wo ich die Zinsen meiner Mietkaution in der Einkommensteuererklärung 2017 eintragen soll?

Viele Grüße

...zur Frage

Welches Steuerpogramm? Verheiratet + Angestellter + Kleingewerbe

Hallo Leute.

Wir (meine Frau und ich) wollen unsere Steuer gemeinsam machen und dies soll das letzte mal sein. Dazu suchen wir ein geeignetes Steuerprogramm.

Wir sind wie gesagt verheiratet, beide vollzeit Angestellte, und ich bin nebenbei mit einem Kleingewerbe selbstständig!

Wir haben ganz normale Einkünfte und aus der Selbstständigkeit erst seit Anfang 2015 regelmäßige Einnahmen!

2014 war es gegen Ende des Jahres genau 1 Euro :D

Welches Steuerprogramm empfehlt ihr uns nun dazu, wo ich alle benötigten Dinge angeben kann?

2016 und für die Steuererklärung 2015 suchen wir uns dann einen Steuerberater! Der lohnt sich im aktuellen Fall, wie ich finde, noch nicht!

Schöne Grüße und vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Übermittelt ELSTER die Einkommenssteuererklärung „automatisch“?

Hallo!
Vielleicht ist diese Frage dumm- obwohl es ja eigentlich keine dummen Fragen gibt - aber ich bin ziemlich verunsichert. Ich mache das erste jahr meine Steuererklärung und habe dafür das ELSTER Onlineportal genutzt, also die Website. Habe mir nichts heruntergeladen (außer diese Zertifikatsdatei um mich sicher anmelden zu können) und für irgendetwas zahlen müssen. Ich habe alle benötigten Formulare ausgefüllt, die Plausibilitätsprüfung durchgeführt und konnte dann auch schon mal alles berechnen lassen. Danach konnte ich auf den Button „senden“ klicken und dann war es getan. Kurze Zeit später hatte ich dann die komplett ausgefüllten Formulare in meinem Posteingang meines Benutzerkontos bei ELSTER. Und jetzt die Frage die oben steht: wurden diese Formulare an das Finanzamt übermittelt oder muss ich dies noch tuen? Wenn ich das selbst tuen muss - wie am besten? Habe schon gelesen, wenn’s per Post rausgeht, kümmern sich die Finanzämter trotz allem erstmal um all die Steuererklärungen, die online eingegangen sind. Deshalb würde ich sie dann auch viel lieber so verschicken.

Vielen Dank schon einmal im Voraus und verurteilt mich nicht, wenn das jetzt für jeden anderen einleuchtend ist nur für mich nicht.. bin einfach nur verunsichert.

...zur Frage

Muss Jobcenter Betriebskosten 2012 übernehmen, wenn jetzt keine Leistungen mehr bezogen werden?

Ich bezog während Mutterschutz und Elternzeit fortlaufend bis Ende Januar 2013 Leistungen (Hartz IV). Da ich nun wieder berufstätig bin und mein Einkommen "zu hoch" ist, beziehe ich seit 01.02.2013 kein Hartz IV mehr. Nun bekam ich die Betriebs- und Heizkostenabrechnung für das Jahr 2012 und muss einen Betrag nachzahlen. Muss das Jobcenter diesen übernehmen, da diese ja während des Bezugs von ALG II entstanden sind, obwohl ich jetzt keinen Anspruch mehr darauf habe?

...zur Frage

Ist die Frist zur Einreichung der Lohnsteuererklärung für 2017 am 31.05.18 bereits abgelaufen?

Kann ich nun keine Lohnsteuererklärung für 2017 mehr machen? Oder habe ich Zeit bis 31.05.2019?

...zur Frage

Welche Veranlagung wählen (Einkommenssteuererklärung)?

Guten Abend,

ich würde gerne meinem Vater bei der Steuererklärung ein bisschen unter die Arme greifen. Er ist Alleinverdiener und seine Frau agiert als Hausfrau ohne jegliche Einkünfte.
Ich als Single musste mich nie für eine Veranlagungsart entscheiden und möchte mich daher erst versichern.

Ich habe gelesen das eine Zusammenveranlagung nur dann möglich ist wenn beide Parteien Einkommenssteuerpflichtig sind, aber trifft das jetzt auf meine Mutter zu? Da sie ja keine Einkünfte bezieht.

Und was denkt ihr, welche Veranlagungsart sollte man in diesem fall bestenfalls wählen, falls eine Zusammenveranlagung möglich ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?