Steuern bei Auszahlung einer Lebensversicherung an eine andere Person?

6 Antworten

Hallo maybi92,

bei deiner Frage kann ich dir helfen.

Wenn dein Vater den Vertrag kündigt, dann kann er direkt bei der Kündigung angeben, dass die Leistung auf das Konto deines Halbrunder gehen soll. Erfahrungsgemäß ist da für die Versicherungen kein Problem.  

Die Versicherung meldet dem Finanzamt dann, dass die Leistung nicht an den Versicherungsnehmer, sondern an eine andere Person gezahlt worden ist. Dort wird dann geprüft, ob und in welche Höhe ggf. Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer anfällt. Wie bereits in vorherigen Antworten aufgeführt, gibt es dabei auch Freibeiträge. Die Höhe des persön­lichen Frei­betrags ist abhängig vom Verwandt­schafts­verhäl­tnis zum Schenkenden.Bis auf wenige Aus­nahmen gilt: Je höher der Verwandt­schafts­grad, umso günstiger ist der Frei­betrag für die Besteuerung der Schenkung.   

Unabhängig von der Schenkungssteuer und der Person an die das Geld überwiesen wird, kann bei dem Vertrag deines Vaters auch Kapitalertragssteuer anfallen.

Da der Vertrag in 2010 abgeschlossen wurde, wir dieser nach dem "neuen Steuergesetz" behandelt. Die Besteuerungder positiven Erträge (Gewinne) erfolgt dann:  
1. 25 Prozent Abgeltungssteuer
2. 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag
3. ggf. Kirchensteuer

Es wird oft gefragt, was genau mit positiven Erträgen gemeint ist. Gerneerkläre ich es anhand eines Rechenbeispiels
Insgesamt gezahlte Beiträge: 1.000,00 EUR
Rückkaufswert zum Kündigungstermin: 1.500,00 EUR
Positive Erträge: 500,00 EUR

Die Versteuerung schlüsselt sich in obigem Beispiel wie folgt auf:
Versteuerung: 500,00 EUR X 25 % (Abgeltungssteuer) = 125,00 EUR
125,00 EUR x 5,5 % (Solidaritätszuschlag) = 6,88 EUR
ggf. 125,00 EUR x 8 % (Kirchensteuer) = 10,00 EUR
Steuerpflicht insgesamt 141,88 EUR

Der Steuerabzug der Kapitalertragssteuer wird direkt von der Versicherung übernommen. Erfahrungsgemäß erhältst du dann den Nettorückkaufswert.

Ich hoffe diese Information hat dir geholfen.

Viele Grüße,
Christina vom Allianz Hilft Team

Grundsätzlich könnt ihr die Auszahlung auf das Konto von deinem Halbruder vornehmen. 

Aufgrund der überschaubaren Summen fallen KEINE Schenkungssteuern an. (max. 20.000€ in 10 Jahren)

Je nach Abschlussdatum und Vertragslaufzeit, könnte es jedoch sein, dass ein kleiner Teil Abgeltungssteuer anfällt. – sollte jedoch weniger ein Problem sein, da der Freibetrag von 801€ wohl  nicht überschritten wird. 

  

Tipp: 

Sofern der Vertrag zwischen 1994-2008 abgeschlossen wurde, könnt ihr ihn vielleicht HEUTE noch widderrufen und ALL euer eingezahltes Geld + Zinsen zurückbekommen. 

Google nach: Widerrufsjoker Lebensversicherung 

Tipp2

Ihr könnt den Vertrag ruhig sofort kündigen und die Prüfung auf Widerrufmöglichkeit danach an einen Rechtsanwalt übergeben.

PS: Da die Prüfung sehr kostenintensiv werden kann, solltest du den Widerruf nur ins Auge fassen, sofern eine Rechtsschutzversicherung besteht.

46

Der Vertrag wurde 2010 abgeschlossen:

mein Vater hat 2010 eine Lebensversicherung abgeschlossen

0

Du bist scheinbar Begünstigter im Todesfall, was hier ja nicht zutrifft.

Dein Vater kann den Vertrag natürlich kündigen und das Geld wird auf sein Konto ausbezahlt.  Und die Auszahlung ist natürlich steuerpflichtig.

Der Versicherer wird dies auch dem Finanzamt melden.

4

Ich hab jetzt schon öfters gehört, dass das Geld bei Auszahlung automatisch auf das Konto meines Vaters geht. Andere Quellen und auch die Versicherung meinte, dass es jedes beliebige Konto sein kann. Was stimmt denn nun?

0
46
@maybi92

Es ist völlig egal auf welches Konto die Auszahlung erfolgt.

Das Finanzamt wird darüber informiert und dein Vater muss die anfallenden Steuern zahlen.

Lebensversicherungsverträge die 2010 abgeschlossen wurden und vor dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden, sind voll steuerpflichtig.

0

Ablaufende LV an Kind auszahlen lassen

Hallo und guten Tag,

ich hätte eine Frage (oder ein paar) bezüglich einer in Kürze auslaufenden Kapitallebensversicherung.

Eckdaten:

  • Altvertrag (vor 2005), Laufzeit länger als 12 Jahre, nicht steuerschädlich eingesetzt
  • Versicherungsnehmer = Beitragszahler = Vater
  • Versicherte Person = Tochter

Vater möchte, daß die nun auslaufende Summe direkt an Tochter ausgezahlt wird.

Nun meine Fragen:

Entstehen dadurch irgendwelche Nachteile? Zieht die Versicherung bei Auszahlung an die Tochter irgendwelche Steuern ab, die sie bei Auszahlung an den Vater nicht abgezogen hätte? (Einkommensteuer oder Schenkung/Erbschaftssteuer (Freibetrag für Erbschaft wird in 1000 Jahren nicht erreicht)) Falls ja, dann müsste die Tochter diese doch wieder zurückerstattet bekommen (im nächsten Jahr bei ihrer (Tochter) EkSt-Erkärung) oder? Könnte man diesen Abzug bei der Auszahlung schon verhindern (oder wird die Schenkungssteuer nicht gleich abgezogen?)?

Vorab danke für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Lebensversicherung- kann die Auszahlung verfallen?

Hallo allerseits! Habe da folgendes Problem: Mein Vater hatte damals 1989 eine Lebensversicherung für meine Mutter über 10 Jahre abgeschlossen. Allerdings war meine Mutter im Auszahljahr nicht in der Lage sich darum zu kümmern. Nun haben wir 2012 die Police gefunden und bei der Versicherung nachgefragt, diese behauptet, die Auszahlung wäre verfallen. Stimmt denn das, das kann doch nicht sein oder ?

...zur Frage

auszahlung der lebensversicherung nach kündigung

hallo erstmal habe meine versicherung vorzeitig gekündigt undden rückkaufwert ausbezahltbekommen nun habe ich den auszahlungsbetrag nachgerechnet umrechnung von dm auf euro und es fehlen ca 6000 euro.habedie versicherung vor 2 wochen schriftlich um aufklärung gebeten noch keine antwort .ist es vieleicht rechtens das sie so viel einbehalten dürfen danke für eine antwort mfg yogi

...zur Frage

Auszahlung Direktversicherung?

Meine Direktversicherung wird in Kürze ausgezahlt. Darauf werden leider Krankenkassen- und Pflegerversicherungsbeiträge fällig. Was passiert, wenn ich mir die Versicherungssumme nicht auszahlen lasse? Folgendes Szenario: Ich habe noch eine weitere Lebensversicherung bei der gleichen Gesellschaft. Dort bin ich selbst Versicherungsnehmer. Wenn nun die auszuzahlende Summe der Direktversicherung gleich als Einzahlung in den anderen Vertrag genommen wird, gibt es ja keine Auszahlung. Sind dann trotzdem die Krankenversicherungsbeiträge fällig???

...zur Frage

lebensversicherung änderung bezugsberechtigung

hallo. hätte da mal eine frage zu einer lebensversicherung. mein partner hatte mit seiner damaligen lebensgefahrtin vereinbart, dass diese eine lebensversicherung abschließt. bezugsberechtigt im todes- und erlebensfall sollte das gemeinsame kind sein. versicherungsnehmerin war die ex-partnerin. wir haben nun viele jahre in diese lebensversicherung eingezahlt und erfuhren durch zufall, dass die bezugsberechtigung kurz vor der auszahlung geändert wurde. die ex ließ sich das geld auszahlen und hat auch dem kind nichts von dieser lebensversicherung erzählt bzw. dem kind nicht wie vereinbart das geld gegeben. können wir die gezahlten beiträge zurückforden? wie verhält man sich in so einem fall?

...zur Frage

Ablauf Schenkung und Auszahlung Geschwister?

Hallo, mein Vater will mir ein Grundstück mit einem Wert von 90.000€ überschreiben unter der Bedingung, dass meine beiden Geschwister ausgezahlt werden. Von der Aufteilung wäre alles geregelt. Jeder bekommt 1/3, also 30.000€ Wie und mit welchen Verträgen kann eine solche Schenkung erfolgen? Wird darauf dann eine Steuer fällig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?