Steuerliche Vorteile bei Youngtimern?

2 Antworten

Youngtimer ab 20 Jahre, aber ohne Vergünstigung (für Zweitwägen evtl. geringere Versicherungsprämie, aber mit Auflagen).

H-Kennzeichen für Oldtimer: Mindestalter 30 Jahre, Gutachten über erhaltenswerten Zustand vom TÜV. Steuer pauschal hubraumunabhängig 192 Euro im Jahr. Günstige Oldtimer-Versicherung, teils aber mit Auflagen. Rote 07er Nummer gibt es auch nur noch für Oldtimer, also ab 30 Jahren. Die frühere Regelung (ab 20 Jahren) wurde abgeschafft.

Mein Youngtimer (21J.) hat keine steuerlichen Vorteile, im gegenteil. Dabei fahre ich den nur ca.1000Km im Jahr, somit produziert er die wenigsten Schadstoffe, die er sowieso kaum hat, da Motorelektronik schon Serie bei dem war. So dumme Regelungen gibt`s auch nur in Deutschland.

Das ist ja auch ein Argument für die Abschaffung der Kfz-Steuer in ihrer jetzigen Form und Umlage auf den Kraftstoffpreis.

Wer viel verbraucht, sollte auch viel zahlen; wer wenig verbraucht, sollte weniger zahlen.

1

Riester-Vertrag und Steuer was ist zu beachten bei der Steuererklärung?

Hallo,

ich bin gerade an meiner Steuererklärung (normale Lohnsteuer/Arbeitnehmer ). Zudem habe ich ein klassischen Riester-Vertrag abgeschlossen bei einer Versicherungsgesellschaft (nicht dem Arbeitgeber)

Ich hab leider keinen Schreiben bezüglich der Steuererklärung vom Versicherungsunternehmen bekommen. Sollte da etwas kommen?

Mach ich etwas falsch oder entgehen mir Vorteile, wenn ich den Riesertvertrag nicht in der Lohnsteuererklärung angebe?

Gruß und vielen Dank, volkerpc

...zur Frage

Ab wann ist mein Auto ein Youngtimer?

Mein Auto 2 Golf baujahr 91... Erstanmeldung März 1991 Ist mein Auto ab März 2011 ein Youngtimer. Und bringt mir das was mit Steuerkosten?

...zur Frage

Oldtimer der die Umwelt (im vergleich mit anderen Oldtimern) wenig verschmutzt?

...zur Frage

Welche sind die häufigsten Oldtimer/Youngtimer auf unseren Strassen, Platz 1 Käfer oder Trabant, dann vielleicht Porsche 911?

...zur Frage

BU-Renten-Kombi evtl doch sinnvoll?

Hallo zusammen! Ich stehe vor der Entscheidung, was ich bezüglich Finanzabischerung abschließe. Erstmal zu mir: Ich bin 26, gerade aus dem Studium in den Beruf mit ca. 55.000 Jahresgehalt als Ingenieur eingestiegen, ledig, keine Kinder Nun die quälende Frage: Wäre eine BU-Renten-Kombi für mich sinnvoll? Ich habe ein Angebot für eine Allianz BasisRente StartUp Invest. Mein Berater hat mir folgende Vorteile aufgezeigt: - Da ich ein relativ sicheren Job mit relativ hohem Einkommen habe, ist es relativ unwahrscheinlich einen Teil der Kombi stilllegen zu müssen - Durch das hohe Einkommen lohnt sich der steuerliche Vorteil: Hier können die Beiträge zur BU steuerlich geltend gemacht werden, führen also zu einer niedrigeren Zahllast nach Steuern. Dass eine Kombi bei durchschnittlichem Einkommen und "normaler" Gefahr für Erwebslosigkeit nicht unbedingt zu empfehlen ist, ist mir klar. Doch wie sieht es in meinem Fall aus?

...zur Frage

Einzelunternehmer Tschechien, wie hoch sind die Sozialbgaben?

Ich habe vor meinen Einzelunternehmen nach Tschechien verlegen wegen des günstigen Steuersatzes

aber von Sozialbgaben habe ich keine Info

Steuer ist nur ca 6%

aber wieviel Prozent bleibt nach alle Abgaben(Steuer+Sozialbgaben) von 100%

Danke Gruss Robert

Hier ausführlicher:

Ich hätte hier ein Anliegen, mit der ich nicht klar komme, obwohl ich schon sehr viel gegoogelt habe ich, habe ich nur Teilinformationen gefunden, und weil ich keine tschechisch spreche komme ich nicht weiter.

es geht um brutto/netto bei Einzelunternehmer in Tschechien (also wieviel bleibt übrig von brutto)

Steuer mit 15 % ist klar, dann komme ich auf 6 % bei unterem Beispiel 100 000,-- EUR

aber bezüglich Sozialbgaben (Kranken- und Pensionsversicherung) finde ich nichts

wie sieht es aus, wenn wir das auch berüchsichtigen?

Diese Info wäre für mich sehr wichtig, eigentlich reicht ein Prozentsatz was von 100% nach aller Abgaben bleibt gerne würde ich für diese Info auch bezahlen, wenn das aufwendig ist, rauszufinden, momentan kenne ich niemand die/der mich beraten könnte und deutsch spricht.

ein Beispiel was ich bisher selbst recherchiert habe (vielleicht auch Fehler drin)

Gewinn 100.000,--

Tschechien natürliche Person: Pauschaler Kostenabzug 60 % 60.000,--

Damit sind alle abziehbare Aufwendungen erledigt.

Steuerliche Bemessungsgrundlage 40.000,--

Steuerabzug 15 % 6.000,-- (gibt es steuerfrei Beträge? wenn ja bis welchem Betrag?)

Sozialabgaben

Bemessungsgrundlage 50 % des Gewinnes????? 50.000,--

Sozialabgaben 35 % 17.500,-- ( ???Höchstbemessungsgrundlagen rund 1,5 Mio CZK???, unterschiedlich bei Kranken- und Pensionsversicherung?????)

Jahreseinkommen netto : 76.500,--

ist das so richtig, oder wie sieht es korrekt aus???

Schön Dank im voraus, Freundliche Grüsse und einen Schön Tag noch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?