Steuerliche Frage, Selbstständig, Lohn?

2 Antworten

Das ist ja alles (oberflächlich) schlau gedacht. Aber, was machst Du, wenn Deine GmbH oder UG richtig Gewinne macht und Du sie ausschütten möchtest?

Es bleibt nicht bei gut 15% Körperschaftsteuer plus Soli und nochmal rd. 15% Gewerbesteuer (und da gibt es keinen Freibetrag wie es bei einem Einzelunternehmer ist).

Deine Ausschüttungen sind ggf. erneut steuerpflichtig.

Wer stellt die Bilanzen auf? Wer macht die Veröffentlichungen im Bundesanzeiger?

Eine GmbH bzw. UG ist nicht so leicht zu händeln wie ein Einzelunternehmen.

Hallo,

entschuldige bitte, aber du bist kein Kleinunternehmer.

Als e.K. (eingetragener Kaufmann) unterliegst du voll dem HGB und bist Buchführungs-und Bilanzierungspflichtig.

Die Bilanzierungspflicht entfällt nur, wenn du die Grenzen des § 241 HGB nicht überschreitest (siihe auch Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz ).

Die Kleinunternehmerregelung kommt aus dem Umsatzsteuergesetz und hat nichts mit dem HGB zu tun.

...und weiter

§ 241a

Befreiung von der Pflicht zur Buchführung und Erstellung eines Inventars

1Einzelkaufleute, die an den Abschlussstichtagen von zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren nicht mehr als jeweils 600 000 Euro Umsatzerlöse und jeweils 60 000 Euro Jahresüberschuss aufweisen, brauchen die §§ 238 bis 241 nicht anzuwenden. 2Im Fall der Neugründung treten die Rechtsfolgen schon ein, wenn die Werte des Satzes 1 am ersten Abschlussstichtag nach der Neugründung nicht überschritten werden.

Also - bevor man meint, was Schlaues zu schreiben, lieber nochmal nachlesen!

2
@Bakaroo1976

Den meinte ich auch gar nicht.......lol

Sondern deine Eingangsbemerkung :

".......ich will aber diese Kleinunternehmerregelung kommendes Jahr entfernen, weil damit der Seriosität Faktor sich erhöht......."

Wenn man eine Rangfolge machen würde für "Seriöse" Geschäfstpartner, so käme an

  1. e.K. (weil denn kann ich auch privat Haftbar machen )
  2. GmbH

und ganz unten die UG

0
@OlafausNRW

Aha - dann antwortest Du also auf Kommentare Dritter immer so, als kämen sie vom ursprünglichen Fragesteller. Gut zu wissen.

0

Was möchtest Du wissen?