Steuerliche Absetzbarkeit von Studiengzwebühren

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist das berufsbegleitende Studium ein Zweitstudium, also ein Master? Dann kannst du da sogar einen Verlustvortrag fürs nächste Jahr machen: http://www.studieren-berufsbegleitend.de/weitere-informationen-zum-thema-nebenberufliches-studium/berufsbegleitendes-studium-steuer-absetzen/

Ansonsten: Zahlt bei Arbeitslosigkeit nicht evtl. das Arbeitsamt dein berufsbegleitendes Studium als Weiterbildungsmaßnahme? Wäre ja eigentlich schlau...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von italo88
12.10.2011, 11:32

Das ist ein Erststudium, also ich mache den Bachelor. Ich denke nicht dass das Arbeitsamt die Kosten fürs Studium übernimmt. Das sind nämlich Kosten von 295,- € im Monat.

0

Klar kannst Du Deine Studiengebühren absetzen - mindestens bei den Sonderausgaben als Ausbildungskosten. Wenn das Studium inhaltlich mit Deinem erlernten Beruf zu tun hat, sind die Studiengebühren auch Werbungskosten, was den Vorteil hat, daß Du keine Begrenzung in der Höhe hast.

Bedenke, daß auch Fahrtkosten, auch zu treffen mit Lerngemeinschaften, zu den Studienkosten gehören. Und überhaupt kannst Du alles anführen, was Du zum Studium benötigst (Papier, Stifte, Internet...).

Wenn Deine Ausgaben so hoch sind, daß Du gar nicht mehr alles vom zu versteuernden Einkommen absetze kannst, kannst Du das auch als Verlustvortrag anrechnen lassen. Frag beim Finanzamt nach, was Du dafür noch tun mußt. - Denn hoffentlich hast Du ja spätestens im nächsten Jahr wieder Arbeit und ein steuerpflichtiges Einkommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von italo88
11.10.2011, 14:27

Danke für deine Antwort. Ich hoffe auch dass ich schnell einen Job kriege. Ich habe eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht und nun studiere ich Business Administration. Somit wären es Werbungskosten, nicht? Internet läuft über meinen Vater.

Ich werde mich mal bei meinem zuständigen Finanzamt informieren.

0

Was möchtest Du wissen?