Wann sollen wir den Steuerklassenwechsel am besten beantragen?

6 Antworten

Beantragt man beim Finanzamt einen Steuerklassen-Wechsel, ist dieser immer erst ab dem Folgemonat gültig (ein Dez-Antrag für das aktuelle Jahr geht somit nicht).

Wenn das Melderegister eurer Stadt die Heirat an das Finanzamt übermittelt, werdet ihr dort als Ehepaar im ELStAM automatisch den Klassen 4/4 zugeordnet.

Wollt ihr lieber 3/5 (evtl auch 4/4 mit Faktor), wäre hierzu dieser Antrag zu benutzen:

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/action/invoke.do?id=034003

Wechsel-Zeitpunkt oder die Klassenwahl haben keine Auswirkung auf die spätere Höhe der festgesetzten Jahressteuer - als quasi Vorauszahlung beeinflusst die Lohnsteuerhöhe lediglich, ob bei der späteren Veranlagung im Finanzamt eher eine Nachzahlung oder eine Erstattung "rauskommt" (beachte im Steuerbescheid den Teil "Steuer-Abrechnung").

FAZIT: Ihr könnt ab sofort die Klassen wechseln - es geht aber auch nichts verloren, wenn ihr euch noch Zeit lasst.

Supper Antwort, hätte ich nicht besser schreiben können ;)

0

Bis Ende November sollte beim Finanzamt der Wechsel für das Jahr 2016 beantragt werden. Für 2015 führt das zu enormen "Richtigstellungen" durch die rückwirkende Änderung der Vorauszahlungen.

Steuern werden dadurch nicht verschenkt: Wenn ihr die Jahressteuererklärung für 2015 abgebt wird (wenn ihr die gemeinsame Veranlagung beantragt, dafür ist ein Kreuzchen auf dem Grundformular ausreichend) sowieso auf Grundlage des für euch günstigeren Splittingtarifs versteuert. Die Steuerklassen haben nur Auswirkungen auf die Lohnsteuer, welche lediglich Vorauszahlungen auf die Einkommenssteuer sind. Die tatsächlich angefallene Steuer wird immer erst mit der Jahressteuererklärung berechnet.

Ende November ist der spaeteste Termin zur Aenderung der Steuerklassen, das wirkt sich dann auf Dezember aus. Ansonsten kann man dann ab 2016 die Steuerklassen aendern lassen.

Egal wie ihr es handhabt, verlieren tut ihr am Ende gar nichts, da braucht ihr euch keinen Kummer zu machen. Ihr macht dann im neuen Jahr einfach den Einkommenssteuerausgleich beim Finanzamt mit gemeinsamer Veranlagung fuer das Jahr 2015 und dann bekommt ihr einiges zurueck, wenn deine Frau deutlich weniger verdient hat. Und wenn ihr die Steuerklassen ab Januar aendert, das reicht und dann habt ihr monatlich etwas mehr Geld zur Verfuegung mit der 3/5.

Steuerklassenwechsel nach Hochzeit (3/5 oder 4/4) - 2

Ich habe folgende Frage zu Heiraten und Steuerklassen: - Wenn ich und meine Verlobte heiraten ab wann lohnt es sich dann wenn ich die Steuerklasse 3 und Sie die Steuerklasse 5 nimmt und wann bräuchte man dies nicht und wir beide nehmen die Steuerklasse 4? Wie viel müsste ich Brutto mehr verdienen damit sich unterschiedliche Steuerklassen auch lohnen?

Wir wollen im 2. Quartal dieses Jahres heiraten und momentan hat sie keinen Job. Wäre es da sinnvoll für dieses Jahr Steuerklasse 3 und 5 zu nehmen und was hat das evtl. für Auswikungen bei der Steuererklärung 2014?

...zur Frage

wieviel muß man beim Elterngeld bei der Steuererklärung zurückbezahlen?

Meine Freundin bekommt bis September 2014 Elterngeld .Ich habe Steuerklasse 1 . Ist es dann besser für uns , wenn wir dieses Jahr nicht heiraten wegen der Steuerrückzahlung ?

...zur Frage

Vorteil durch Ehegattensplitting?

Hallo zusammen,

ich habe diverse Online-Rechnung mit meiner Frage gegrillt (z.B. https://www.nettolohn.de/rechner/splitting-veranlagung-steuer.html) und bin immer auf das gleiche Ergebnis, dass ich mir nicht erklären kann, daher hoffe ich hier auf eine Erklärung.

Folgendes Beispiel

Ehepartner 1: 65.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Ehepartner 2: 45.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Steuervorteil: 229 EUR (keine Kirchensteuer, gesetzlichen krankenversichert)

Ehepartner 1: 75.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Ehepartner 2: 45.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Steuervorteil: 229 EUR (keine Kirchensteuer, gesetzlichen krankenversichert)

Ehepartner 1: 85.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Ehepartner 2: 45.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Steuervorteil: 229 EUR (keine Kirchensteuer, gesetzlichen krankenversichert)

Ehepartner 1: 85.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Ehepartner 2: 45.000 EUR Bruttojahreseinkommen
Steuervorteil: 229 EUR (keine Kirchensteuer, gesetzlichen krankenversichert)

usw. usw.

Es scheint egal zu sein wieviel der Ehepartner 1 verdient - der Steuervorteil ändert sich nicht. Ich hätte eigentlich erwartet, dass der Steuervorteil größer wird, je mehr die Einkommen der beiden Eheleute auseinander liegen. Kann mir jemand erklären warum das nicht der Fall ist?

Vielen Dank und beste Grüße!

...zur Frage

Steuererklärung bei Arbeitslosigkeit?

Ich war 2016 die letzten beiden Monate arbeitslos. Davon ab Mitte November 2016 bis Mai 2017 in einer von der Arbeitsagentur finanzierten Weiterbildung. Komplett in 2017 arbeitslos. Ab Januar 2018 wieder fest in Arbeit. Nun meine Frage: Lohnt sich in diesem speziellen Fall eine Steuererklärung besonders für 2016, aber auch für 2017? Bin Steuerklasse 1, habe keine Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung.

...zur Frage

Muss ich als Verheirateter Steuern zahlen, auch wenn ich unter dem Steuerfreibetrag liege?

Ich bin Student und habe bislang auf Honorarbasis ohne Anstellung jeden Monat ca. 400 Euro verdient. Aufgrund des Steuerfreibetrags musste ich das ja nicht versteuern und habe diesen Verdienst deshalb auch nie beim Finanzamt gemeldet. Nun bin ich seit Kurzem verheiratet und meine Frau verdient ca. 1000 Euro im Monat, so dass wohl die Steuerklasse 5/3 für uns sinnvoll wäre. Mein Einkommen ist aber immer noch unter 425 Euro und ich habe ja keinerlei Arbeitsvertrag oder sonst etwas. Muss ich mein Einkommen jetzt versteuern, weil ich verheiratet bin oder ist das noch immer irrelevant, weil es unter dem Steuerfreibetrag liegt?

...zur Frage

Gemeinsame Steuererklärung, wenn Frau in China ist?

In den Jahren 2013 und 2014 war Frau aus Shanghai in Deutschland. Beide haben in diesen beiden Jahren eine gemeinsame Steuererklärung eingereicht. Sie hat die Steuerklasse V.

Jetzt war sie in Deutschland für 2015 und 2016 registriert. Sie bezahlt auch für die deutsche Krankenversicherung. Also, hielt ihre Wurzeln in Deutschland.

Für 2015 - gemeinsame Steuererklärung möglich? Sie lebte in China für alle Tage im Jahr 2015. Aber sie hielt ihre deutsche Aufenthaltsgenehmigung und Krankenversicherung.

Schätze deine Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?